Forum Agenda-Leben
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum Agenda-Leben » Offizieller Bereich » Die Vogelgrippe » Vogelgrippe Ukraine verklagt US Unternehmen » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Vogelgrippe Ukraine verklagt US Unternehmen
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
michael michael ist männlich


Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 433
Herkunft: Deutschland

Vogelgrippe Ukraine verklagt US Unternehmen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vogelgrippe wieder im Anmarsch ?

http://www.klein-klein-verlag.de/Viren/1...ird-teurer.html


Nun ein weiterer klar geschriebener Bericht zu dem ganzen.

Kiew - Ein Bundesgericht in Portland / Oregon in den Vereinigten Staaten hat am Montag den Eingang einer Klage der Ukraine gegen ein US- Unternehmen bestätigt, dem vorgeworfen wird, Teil einer internationalen Verbrecherbande zu sein, die sich dem betrügerischen Verkauf von Impfstoffen und anderen Arzneien widme. Hauptsächlich geht es in diesem Falle um den Ankauf von mehreren Millionen A/H1N1 Impfdosen durch die inzwischen abgelöste Ministerpräsidentin Julia Timoschenko, welche selbst in der Ukraine beschuldigt wird, im Zuge einer von ihr mitinszenierten fragwürdigen Epidemie, die Staatskasse geplündert zu haben. Als Klägerin tritt vor dem Bundesgericht das ukrainische Staatsunternehmen Ukrvaktsina auf, das für die Beschaffung und Lagerung von Arzneimitteln und medizinischen Hilfsgütern zuständig ist. Die Behörde fordert von den Amerikanern Schadenersatz wegen Betrug, Verschwörung und schweren Vergehen gegen internationale Anti- Korruptionsvereinbarungen.

Bestechungsgelder auch in Deutschland gewaschen

In der ukrainischen "Anklageschrift" liest man auszugsweise, dass in den Jahren 2008 und 2009 das US- Unternehmen Olden Group LLC, eine wichtige Rolle bei einer Verschwörung um den Ankauf von Millionen Dosen von Impfstoffen gespielt habe, die für den Einsatz im öffentlichen ukrainischen Gesundheitssystems bestimmt waren. Olden Group und andere Verschwörer verwendeten Offshore- Gesellschaften, um die von Erlösen getrennten Bestechungsgelder durch Banken in Lettland, Deutschland, den USA und anderswo zu waschen und dann weiterzureichen. Alleine die ukrainische Staatskasse soll in diesem Zusammenhang so umgerechnet mindestens über 130 Millionen US Dollar verloren haben. Die Timoschenko Regierung habe über einen Zeitraum von mehreren Jahren hiervon profitiert - heisst es.

Timoschenko soll Milliarden "geraubt" haben

Dieser Fall ist die erste Klage zu umfassenden Anti-Korruptions-Ermittlungen seit Mai 2010 durch das Ministerkabinett der Ukraine. Julia Timoschenko ("Ja, ich bin Jüdin !" steht unter Verdacht Milliarden Steuergelder aus der Staatskasse geraubt zu haben. Die aktuelle ukrainische Regierung hat zwei Washingtoner Anwaltskanzleien und ein internationales Detektiv- Büro mit den Ermittlungen in der Timoschenko Sache beauftragt. Ursprünglich hatte man nach dem teilweisen Verbleib von umgerechnet etwa 300 Millionen aus der Staatskasse aus dem Verkauf von Quoten für Kohlendioxid gesucht und ist dabei auch auf Unregelmäßigkeiten in Zusammenhang mit Pharma- Käufen gestossen. Mehrere Mitglieder der ehemaligen Timoschenko Regierung sind offenbar nicht mehr zu lokalisieren und werden nun von Interpol gesucht. Ihnen werden Betrug, Korruption usw. vorgeworfen.

Keine Grippe Pandemie ohne korrupte Politiker

Die letzte "falsche" Grippepandemie bescherte den Pharmakonzernen Milliardenprofite. Mehr als die Hälfte ihrer Gewinne schütten sie regelmäßig an ihre Zubringer aus Medien, Ärzten, Kliniken, Instituten, Wissenschaftlern, Apothekern und korrupten Politikern wieder aus. Gewaltige Summen wechselten so nach einem gelungenen Coup wie der Schweine- oder Vogelgrippe bereits mehrmals ihre Besitzer. "Polskaweb" hatte bereits im frühen Stadium der Schweinegrippe- Inszenierung Unregelmäßigkeiten erkannt die auf eine gigantische Verschwörung hinwiesen. Bestätigt wurden unsere Befürchtungen nicht nur durch eigene Recherchen, sondern auch durch seriöse Wissenschaftler und einem Untersuchungsbericht des Europarates, der vor allen Dingen unsere Ergebnisse zur Grundlage hatte. Geschehen ist allerdings leider seitdem nichts mehr. Niemand wurde bei der WHO, den Arzeimittelbehörden, beim Paul Ehrlich oder Robert Koch Institut entlassen, verdächtige Politiker, Wissenschaftler und Pharma- Produzenten kamen unbehelligt davon.

Menschenleben spielen keine Rolle

Um mindestens 100 Milliarden Euro wurde der Steuerzahler durch die A/H1N1 Panik weltweit betrogen. Bis heute hat, ausser jetzt in der Ukraine und vorher in Polen, nicht ein einziger Regierungspolitiker dieser Welt die Milliarden-Verschwörung beklagt und gehandelt, die im Übrigen nur die Spitze eines Eisberges sein dürfte, wenn man sich einmal die jährlichen Ausgaben der Staatskassen für die Gesundheitsindustrie einmal anschaut. Nach fester Überzeugung von "Polskaweb" steckt vor allen Dingen in Deutschland, Holland der Schweiz und Österreich die Politik mit der Pharma- Industrie unter einer Decke. Wir wissen nicht wie viele Menschen sie mit unerforschten oder überdosierten Arzneimitteln schon getötet haben, wir wissen aber, dass sie regelmäßig neue Krankheiten erfinden, falsche Epidemien ausrufen, zu Impfungen aufrufen und dafür sorgen, dass schon ihre Kindern mehr Medikamente als Kleidung im Schrank haben.

Warnung vor unseriösen Ärzten

Es ist kein Geheimnis dass alle Medikamente auch krank machen können. Unter Umständen kann man in Folge von ärztlichen Behandlungen und Verschreibungen sogar sterben. So kann die negative Seite der Verschreibungspflicht auch bedeuten, dass ein Arzt den Wünschen der Pharma- Industrie nachkommt und ihre Krankheit hierbei nur eine sekundäre Rolle spielt. Wir warnen Sie in diesem Zusammenhang vor Impfungen jeglicher Art, denn diese könne, ebenso wie Chemotherapien usw. Ihr Leben, Ihre Gesundheit und sogar Erbanlagen zerstören. Der Rat eines Arztes oder Apothekers sollte Sie nicht in jedem Falle hörig machen. Unser Rat ist, gehen Sie nur zum Arzt wenn es wirklich notwendig ist. Aufgepasst auch bei Vorsorgeuntersuchungen, hier wird am meisten betrogen und geschummelt. Wenn Sie tatsächlich irgendwelche Wehwehchen haben, gehen Sie besser erst einmal zu einem alternativen Mediziner, dem die meisten Medikamente zu Recht ein Gräuel sind und genau weiss was helfen kann und was nicht.

Mehr zum Thema Gesundheits- Mafia
16.11.2010 07:44 michael ist offline E-Mail an michael senden Beiträge von michael suchen Nehmen Sie michael in Ihre Freundesliste auf
Juergen2006


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 714

RE: Vogelgrippe Ukraine verklagt US Unternehmen Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke.
Spielt es eine Rolle, daß Timoschenko Jüdin ist?
16.11.2010 20:18 Juergen2006 ist offline E-Mail an Juergen2006 senden Beiträge von Juergen2006 suchen Nehmen Sie Juergen2006 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum Agenda-Leben » Offizieller Bereich » Die Vogelgrippe » Vogelgrippe Ukraine verklagt US Unternehmen

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH