Forum Agenda-Leben
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum Agenda-Leben » Offizieller Bereich » Austausch von Informationen und Dateien » Masern - Druck auf Impfmüde » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Masern - Druck auf Impfmüde
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
medi


Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 166
Herkunft: Sachsen

Masern - Druck auf Impfmüde Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

In NRW häufen sich (in den Medien) die Masernfälle.War schon Thema im alten Forum. Jetzt will man scheinbar die geschürten Ängste nutzen und die Impfkritiker ins Abseits drängen.

Zitat:
Angesichts der grassierenden Krankheit erhöht sich der Druck auf Impfmüde: „Wenn ein Kind staatlich geförderte Einrichtungen wie Kindergärten besucht, muss es die kombinierte Masern-Mumps-Röteln-Impfung haben“, forderte der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission Heinz-Josef Schmitt im FOCUS. Und der Leiter des sächsischen Zentrums für hoch ansteckende Krankheiten, Bernhard Ruf, schlug sogar vor: „Wer sich nicht impfen lässt und erkrankt, muss die Behandlung aus eigener Tasche bezahlen.“


Gesamter Artikel

Gruß Micha

__________________
Die Schweinegrippe - das missbrauchte Phantom
25.06.2006 20:15 medi ist offline E-Mail an medi senden Beiträge von medi suchen Nehmen Sie medi in Ihre Freundesliste auf
susanne


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 720

RE: Masern - Druck auf Impfmüde Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Micha,

das ist die Fortsetzung dessen, was der 109. Deutsche Ärztetag lt. seinem Beschlussprotokoll auf den Seiten 61 - 63 auch schon gefordert hat. Die Impfer nutzen die Gunst der Stunde und wiederholen immer wieder diese Forderungen in der Hoffnung, dass es sich durch die Wiederholung verstärkt.

Das Beschluß des Deutschen Ärztetages ist hier zu finden: http://www.bundesaerztekammer.de/30/Aerz...luss109DAET.pdf

Mann kann nur wünschen, dass möglichst viele aufbegehren und sich lautstark wehren.

Viele Grüße
Susanne
25.06.2006 20:26 susanne ist offline E-Mail an susanne senden Beiträge von susanne suchen Nehmen Sie susanne in Ihre Freundesliste auf
medi


Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 166
Herkunft: Sachsen

Themenstarter Thema begonnen von medi
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Susanne,

deshalb sind Aktionen/Veranstaltungen wie die der Interessengemeinschaft "Eltern für Impfaufklärung" Sachsen durchaus unterstützenswert.

http://www.impfsymposium.de.md/

Gruß Micha

__________________
Die Schweinegrippe - das missbrauchte Phantom
26.06.2006 09:28 medi ist offline E-Mail an medi senden Beiträge von medi suchen Nehmen Sie medi in Ihre Freundesliste auf
susanne


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 720

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hey, hey, hey, das ist ja eine ganz hochkarätige Besetzung!!!
26.06.2006 09:42 susanne ist offline E-Mail an susanne senden Beiträge von susanne suchen Nehmen Sie susanne in Ihre Freundesliste auf
Froher Blick Froher Blick ist weiblich


Dabei seit: 19.06.2006
Beiträge: 68

RE: Masern - Druck auf Impfmüde Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Guten Tag,
auch in Niedersachsen will man impfen: HNA vom 21.6.2006 unter
"Northeim"

"Kreis rät: Sofort impfen
Erste Masern-Fälle
Einzelne Erkrankungen an Masern sind in den vergangenen Tagen im Landkreis Northeim aufgetreten - sechs Krankheitsfälle in Einbeck und einer in Northeim. Das Gesundheitsamt befürchtet, daß sich in den nächsten Tagen weitere Menschen mit Masern anstecken.
Vor wenigen Wochen hatte sich ein ungewöhnlich großer Masernausbruch in Nordrhein-Westfalen ereignet. Um eine Weiterverbreitung in unserer Region zu verhindern, empfehlen die Experten dringend, anhand der Impfausweise zu prüfen, ob ausreichender Impfschutz besteht.
Sofern nicht zweimal gegen Masern geimpft wurde, sollte umgehend gegen Masern geimpft werden. Bei Anzeichen einer Masernerkrankung sollte gleich der Hausarzt aufgesucht werden, um die Diagnose zu sichern......" usw.
Viele Grüße
Froher Blick
26.06.2006 20:24 Froher Blick ist offline E-Mail an Froher Blick senden Beiträge von Froher Blick suchen Nehmen Sie Froher Blick in Ihre Freundesliste auf
Froher Blick Froher Blick ist weiblich


Dabei seit: 19.06.2006
Beiträge: 68

RE: Masern - Druck auf Impfmüde Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Noch eine Meldung dazu in der HNA vom 22. 6. 2006
(also einen Tag später)

"Masern: Tips am Telefon
Northeim. Aufgrund der aktuellen Meldungen über eine befürchtete Masernepidemie in Südniedersachsen bietet die Innungs-Krankenkasse Niedersachsen ab sofort ein Expertentelefon zur Masernimpfung an. Ärzte, Apotheker und medizinisches Fachpersonal beantworten Fragen rund um Masern und Impfung täglich von 7 bis 22 Uhr unter Tel. 01802/455 633 (0,6 Cent pro Anruf). (kat)

Reagiert so die Presse? In der Meldung vom 21. 6. stand überhaupt nichts von befürchteter Masernepidemie!!!
Viele Grüße
Froher Blick
26.06.2006 20:44 Froher Blick ist offline E-Mail an Froher Blick senden Beiträge von Froher Blick suchen Nehmen Sie Froher Blick in Ihre Freundesliste auf
Simon Simon ist männlich


Dabei seit: 25.06.2006
Beiträge: 132
Herkunft: Sindelfingen

RE: Masern - Druck auf Impfmüde Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Bin zufällig auf ein menschliches impfwütiges Prachtexemplar gestossen in einem Forum:
Der letzte Satz ist der Knackpunkt...

"w/ impfen: ich bin als baby/kleinkind gegen alle kinderkrankheiten geimpft worden. und ich hab nachher alle bekommen. das highlight war, dass ich mit scharlach ins spital gegangen bin und mit röteln rauskam. die einzige kinderkrankheit, die ich bis 12 noch nicht hatte, war mumps, deshalb bin ich mit 12 gegen mumps geimpft worden. und mit 14 hatte ich ihn so stark, dass mein arzt gemeint hatte "wenn ich nicht wüsste, dass du geimpft bist, ich würde dir nicht glauben..."

hab mich aber trotzdem gegen hepatitis und fsme impfen lassen - in der hoffnung, dass das im fall des falles was helfen würde....
lg,
manu


Bei solchen Schafen ist es echt kein Wunder, daß der Impfwahnsinn kein Ende nimmt!

__________________
Am gerechtesten verteilt in der Welt ist der Verstand. Jeder glaubt, er hat genug davon.
06.07.2006 17:20 Simon ist offline E-Mail an Simon senden Beiträge von Simon suchen Nehmen Sie Simon in Ihre Freundesliste auf
Harriet


Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 1

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Kein Zusammenhang zwischen Autismus und Kinderimpfungen
"Eltern sollen zum Arzt gehen und ihre Kinder gegen die Kinderkrankheiten impfen lassen"

Montreal/Wien (pte/06.07.2006/13:05) - In den letzten Jahren hat es einen Anstieg von Entwicklungsfehlsteuerungen wie etwa Autismus und dem Asperger-Syndrom gegeben. Diversen Anschuldigungen zufolge könnten dafür die von den Ärzten verabreichten Impfstoffe gegen Masern, Mumps und Röteln verantwortlich sein. Laut Eric Fombonne, Direktor der psychiatrischen Kinderklinik in Montreal, seien die damaligen Aussagen auch vielen Eltern zu Ohren gekommen, die daraufhin Impfungen gegen gefährliche Kinderkrankheiten, wie Masern, Mumps oder Röteln, bei ihren Kindern abgelehnt hätten. Eine neue Studie des Gesundheitszentrums der Mcgill Universität in Montreal http://www.muhc.ca habe nun ergeben, dass zwischen den Kinderimpfungen und den Fehlstörungen kein konkreter Zusammenhang zu erkennen gewesen sei. Mit der Studie erhoffe man sich nun den Irrglauben seitens der Eltern zu beseitigen. "Eltern sollen zum Arzt gehen und ihre Kinder gegen die Kinderkrankheiten impfen lassen", so Fombonne.

Grund für die damaligen Anschuldigungen war der in den Impfstoffen enthaltene Zusatzstoff "Thimerosal", der zu 50 Masseprozent aus Quecksilber besteht und von Impfungsgegnern, besonders in den USA, mit Autismusfällen in Verbindung gebracht wurde. "Seit 1996 werde dieser Zusatzstoff jedoch in Imfpstoffen kaum mehr verwendet", so Fombonne.

Der Kinderarzt Peter Voitl http://www.kinderarzt.at meint, es sei hinsichtlich der Autismuserkrankung bei Kindern besonders wichtig, frühzeitig daran zu denken und Diagnose zu stellen. Im Vordergrund stehe bei autismuserkrankten Kindern die Verhaltenstherapie, wobei medikamentöse Behandlung nur als Begleittherapie bezeichnet werden könne. Auch er habe durch die damaligen Publikationen von Kinderimpfungen als Ursache von Autismus einen starken Rückgang der Impfungen gegen Kinderkrankheiten in Österreich verspürt. "Viele Studien haben jedoch den Wahrheitsgehalt dieser Aussagen widerlegt", so Voitl im pressetext-Interview.

Heidemarie Holzmann, Virologin aus dem Klinischen Institut für Virologie http://www.virologie.meduniwien.ac.at/home, bekräftigt, dass eine umfangreiche Studie mit rund 500.000 Kindern ebenfalls keinen Zusammenhang zwischen Masern-, Mumps- und Rötelimpfungen feststellen konnte und damit die falschen Anschuldigungen definitiv widerlegt würden. "Der Zusatzstoff Thimerosal ist aus sämtlichen Kinderimpfstoffen entnommen worden, da derartige Inhaltsstoffe auch zu Allergien bei Kindern führen könnten", so Holzmann im Gespräch mit pressetext.

Autismus ist eine neuropsychiatrische Fehlstörung, die bei Kindern die Fähigkeit zu sprechen und interagieren beeinträchtigt. Laut Fombonne gäbe es in der psychiatrischen Abteilung des Kinderhospitals in Montreal jedes Jahre 350 neue Fälle an Autismuserkrankten. Die Statistik besagt, dass von 155 Kindern ein Kind an Autismus erkrankt. Damit ist Autismus eine der häufigsten Fehlstörungen in der Kindheit. (Ende)

Aussender: pressetext.austria
06.07.2006 23:06 Harriet ist offline E-Mail an Harriet senden Beiträge von Harriet suchen Nehmen Sie Harriet in Ihre Freundesliste auf
Juergen2006


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 719

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ja, Simon, das ist zum Lachen und zum Wenen. So stark ist offenbar das Vertrauen in die "Wissenschaft", daß eigene Erfahrungen ignoriert werden. Leider unbegründet, dieses Vertrauen.
Ich höre auch oft " ach, ging´s mir nach der xx Impfung schlecht", aber natürlich wird daraus nicht gelernt. Denn der Arzt hat ja gesagt, die Impfung müsse nunmal sein. Bittere Medizin = gute Medizin, gelle!

Jürgen
07.07.2006 17:51 Juergen2006 ist offline E-Mail an Juergen2006 senden Beiträge von Juergen2006 suchen Nehmen Sie Juergen2006 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum Agenda-Leben » Offizieller Bereich » Austausch von Informationen und Dateien » Masern - Druck auf Impfmüde

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH