Forum Agenda-Leben
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum Agenda-Leben » Offizieller Bereich » Austausch von Informationen und Dateien » Der große Pharma-Flop: Schweinegrippeimpfung » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): [1] 2 nächste » Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Der große Pharma-Flop: Schweinegrippeimpfung
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
jannis jannis ist männlich


Dabei seit: 19.06.2006
Beiträge: 207
Herkunft: Planet Erde

cool Der große Pharma-Flop: Schweinegrippeimpfung Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Berlin – Angesichts der Diskussion um die Impfstoffe gegen die Schweinegrippe ist die Impfbereitschaft der Deutschen dramatisch eingebrochen. Laut einer am Freitag veröffentlichten Emnid-Umfrage für N24 wollen sich jetzt nur noch 13 Prozent sicher impfen lassen. Im Juli waren demnach noch 51 Prozent zur Impfung entschlossen. 66 Prozent der Bürger schließen derzeit eine Impfung kategorisch aus. Weitere 20 Prozent sind wenige Tage vor dem Start der bundesweiten Impfaktion noch unentschlossen.

Mehr als jeder zweite Bürger ist laut Umfrage durch die Diskussion über die unterschiedlichen Impfstoffe für die Bevölkerung sowie Regierungsmitglieder und Bundeswehrsoldaten verunsichert. 85 Prozent der Bundesbürgerhalten die Gefahr durch die Schweinegrippe mittlerweile sogar für übertrieben.

Umfrage: Dramatischer Einbruch bei Impfbereitschaft

__________________
LG
Jannis

Der Horizont vieler Menschen ist ein Kreis mit Radius Null und das nennen sie ihren Standpunkt - Albert Einstein
23.10.2009 19:33 jannis ist offline E-Mail an jannis senden Beiträge von jannis suchen Nehmen Sie jannis in Ihre Freundesliste auf
Annette


Dabei seit: 21.10.2009
Beiträge: 27

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Danke jannis, das ist sehr interessant und lässt hoffen :-)

Kennt ihr den schon: http://info.kopp-verlag.de/news/von-der-...ng-in-schw.html

Arme Schweden kann man da nur sagen böse
23.10.2009 21:10 Annette ist offline E-Mail an Annette senden Beiträge von Annette suchen Nehmen Sie Annette in Ihre Freundesliste auf
Juergen2006


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 719

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Aber das ist unglaublich:
Der Vorsitzende der Ständigen Impfkommission, Friedrich Hofmann, hat Mediziner aufgefordert, sich unabhängig von ihrer persönlichen Meinung gegen die Schweinegrippe impfen zu lassen.
http://www.focus.de/gesundheit/news/schw...aid_447674.html
24.10.2009 14:05 Juergen2006 ist offline E-Mail an Juergen2006 senden Beiträge von Juergen2006 suchen Nehmen Sie Juergen2006 in Ihre Freundesliste auf
Roland Roland ist männlich


Dabei seit: 24.07.2006
Beiträge: 161
Herkunft: München

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Im BR kam gerade eine Sendung zur Schweinegrippeimpfung - die übliche Propaganda, würde ich mal sagen.

Was mich ein wenig stutzig gemacht hat waren Berichte über Tierversuche mit Mäusen, bei denen angeblich geimpfte Mäuse besser überleben als ungeimpfte. Das erinnert mich ein wenig an das Experiment von Pasteur mit den Schafen und der Anthraximpfung, wo es auch widersprüchliche Annahmen darüber gibt, ob die "ungeimpften" wirklich ungeimpft waren oder nur anders vorvergiftet oder ob die geimpften Schafe sozusagen vorübergehend wirklich unempfindlicher für die Infektion (Vergiftung) waren aber kurz darauf an den sehr giftigen Stoffen der Impfung starben.

Frage: Kennt jemand aussagekräftige, unabhängige neuere Studien zu solchen Tierversuchen, die (scheinbar) belegen, dass geimpfte Tiere resistenter sind, oder sind das nur unbewiesene, nicht nachvollziehbare Behauptungen einzelner pharmatreuer Labore? Wie könnte sich ein solches Phänomen erklären lassen, wenn es denn real ist?

Gruß,
Roland

__________________
Immer wenn du auf der Seite der Mehrheit stehst, ist es an der Zeit, innezuhalten und nachzudenken (Mark Twain)
25.10.2009 21:53 Roland ist offline E-Mail an Roland senden Beiträge von Roland suchen Nehmen Sie Roland in Ihre Freundesliste auf
Annette


Dabei seit: 21.10.2009
Beiträge: 27

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Roland,

Studien, dass geimpfte Tiere resistenter sind, kenne ich keine und ich beschäftige mich seit Jahren mit dem Thema "Tierimpfungen" vor allem bei Hunden, da ich hobbymäßig züchte und einige dieser 4-beinigen Exemplare besitze großes Grinsen

Was ich allerdings kenne sind zahlreiche Berichte über Impfschäden und auch fundierte Untersuchungen darüber. Die armen Tiere werden ja noch viel häufiger geimpft als wir Menschen und sind oft schon in jungen Jahren sehr krank oder kränkeln ihr ganzes Leben vor sich hin.
Links zu Krankheiten bei Tieren, die durch Impfungen ausgelöst werden, habe ich einige, falls es jemanden interessiert aber ich denke die meisten hier sind schon bestens aufgeklärt smile

Viele Grüße
Annette

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Annette: 25.10.2009 22:42.

25.10.2009 22:41 Annette ist offline E-Mail an Annette senden Beiträge von Annette suchen Nehmen Sie Annette in Ihre Freundesliste auf
Roland Roland ist männlich


Dabei seit: 24.07.2006
Beiträge: 161
Herkunft: München

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Vielleicht gleich mal von mir ein paar Gedanken dazu:

Da wir hier nie von isolierten Viren reden, handelt es sich bei allen Versuchen zwangsläufig um "unspezifisches, mehr oder weniger toxisches Gebräu". Wir müssen uns also mal ansehen, was die Toxikologie dazu zu sagen hat.

Ist es nicht so, dass wir es einem sibirischen Bauern eher zutrauen, zwei Flaschen Wodka auf Ex zu überleben als einem mitteldeutschen Müsliesser gleicher Statur? Und liegt dies nicht daran, dass dieser Bauer schon seit sehr langer Zeit daran gewöhnt ist, sich Wodka in größeren Mengen einzuverleiben? Gewöhnt sich der Körper also im Laufe der Zeit an bestimmte Gifte und wird dann besser mit ihnen fertig? Trotzdem würde wohl kaum einer behaupten, es sei der Gesundheit generell zuträglich, sich ständig Wodka in großen Mengen einzuverleiben.

Keine Ahnung, ob dies in der Forschung auftretende Effekte in Tierversuchen ganz oder teilweise erklären könnte.

__________________
Immer wenn du auf der Seite der Mehrheit stehst, ist es an der Zeit, innezuhalten und nachzudenken (Mark Twain)
25.10.2009 22:47 Roland ist offline E-Mail an Roland senden Beiträge von Roland suchen Nehmen Sie Roland in Ihre Freundesliste auf
Annette


Dabei seit: 21.10.2009
Beiträge: 27

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Davon gehe ich auch aus, dass es sich um Reaktionen des Körpers auf die Gifte in den Impfstoffen handelt. Dass die darin enthaltenen angeblichen abgeschwächten Viren keine Krankheiten hervorrufen können, wissen wir ja bereits :-) Die Tiere werden mit jeder Impfung mehr vergiftet.
Ob sich der Körper an ein Gift gewöhnen kann.....hm, gute Frage. Beweise habe ich dafür nicht aber ich würde mal sagen Nein. Vielleicht kann man es besser so formulieren: Er toleriert eine gewisse Menge Gift ohne ernsthaften Schaden zu nehmen. Ab einer gewissen Dosis, die für jedes Toxin unterschiedlich ist, wird es dann gefährlich.

Viele Grüße
Annette
25.10.2009 23:26 Annette ist offline E-Mail an Annette senden Beiträge von Annette suchen Nehmen Sie Annette in Ihre Freundesliste auf
Roland Roland ist männlich


Dabei seit: 24.07.2006
Beiträge: 161
Herkunft: München

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Annette,

ja, dass es außerhalb von Laboren keine Studien zum Vergleich des Gesundheitszustands von geimpften und ungeimpften Tieren gibt, davon gehe ich auch aus.

Ich gehe auch davon aus, dass bei Tierversuchen in Laboren mit einem enormen Tunnelblick gearbeitet wird und z.B. psychische Reaktionen von Tieren auf die Grausamkeiten, die ihnen angetan werden, überhaupt nicht berücksichtigt werden.

Außerdem ist mir eigentlich kein Tierversuch aus der Vergangenheit bekannt, bei dem es wirklich gelungen ist, durch einfaches Einbringen von "Viren" (Zellmüll aus kranken Tieren oder Menschen) über die Nase oder eine Injektion ins Gewebe eine "Ansteckung" zu simulieren, zumindest wurde das nie mit einer adäquaten Kontrollgruppe verglichen, um rein toxische und psychische Faktoren adäquat auszuschließen. Bei den Versuchen mit dem "Polio"-Virus musste das Gebräu erst ins Gehirn von Affen gespritzt werden, um - o Wunder - Lähmungen hervorzurufen.

Daher frage ich ja danach, ob es irgendwo nachvollziehbare Studien zu solchen Laborexperimenten gibt, die scheinbar belegen, dass man Tiere gegenüber bestimmten Stoffen (Fremdeiweißen) desensibilisieren kann, so dass sie diese oder ähnliche Stoffe besser vertragen und nicht so stark erkranken wie Vergleichstiere, die zuvor nicht "desensibilisiert" wurden. Außerdem würde mich interessieren, ob noch jemand Fakten oder Meinungen zu den Anthrax-Experimenten Pasteurs mit Schafen hat.

Ich halte es z.B. auch für möglich, dass man Tiere mit bestimmten Medikamenten so beeinflussen kann, dass sie psychisch nicht mehr so stark reagieren (Dämmerzustand) und daher u.U. bei bestimmten Experimenten kein DHS erleiden, im Gegensatz zu "normalen" Tieren. Vielleicht ist es auch tatsächlich möglich, mit bestimmten Stoffen den Organismus so zu stören, dass er auf bestimmte Gifte nicht mehr adäquat reagieren kann und daher auf eine Vergiftung zunächst mal keine so deutlichen Symptome zeigt wie ein ungeschädigter Organismus.

LG,
Roland

__________________
Immer wenn du auf der Seite der Mehrheit stehst, ist es an der Zeit, innezuhalten und nachzudenken (Mark Twain)
26.10.2009 09:38 Roland ist offline E-Mail an Roland senden Beiträge von Roland suchen Nehmen Sie Roland in Ihre Freundesliste auf
Annette


Dabei seit: 21.10.2009
Beiträge: 27

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Roland
Hallo Annette,

Ich gehe auch davon aus, dass bei Tierversuchen in Laboren mit einem enormen Tunnelblick gearbeitet wird und z.B. psychische Reaktionen von Tieren auf die Grausamkeiten, die ihnen angetan werden, überhaupt nicht berücksichtigt werden.

Da hast du recht. Die Schulmedizin berücksichtig solche psychischen Probleme bei Tieren wenig bis garnicht obwohl dies m.E. dringend notwendig wäre. Allein, dass die Befriedigung der Grundbedürfnisse der Tiere bei der heutigen Haltung oft nicht gegeben ist, führt zu gesundheitlichen Problemen.

Zitat:

Daher frage ich ja danach, ob es irgendwo nachvollziehbare Studien zu solchen Laborexperimenten gibt, die scheinbar belegen, dass man Tiere gegenüber bestimmten Stoffen (Fremdeiweißen) desensibilisieren kann, so dass sie diese oder ähnliche Stoffe besser vertragen und nicht so stark erkranken wie Vergleichstiere, die zuvor nicht "desensibilisiert" wurden. Außerdem würde mich interessieren, ob noch jemand Fakten oder Meinungen zu den Anthrax-Experimenten Pasteurs mit Schafen hat.

Leider kenne ich solche Studien auch nicht. Ich kann mich nur auf meine eigenen Erfahrungen und Recherchen stützen.

Die Frage ist, ob es überhaupt sinnvoll ist den Körper für bestimmte Stoffe zu desensibilisieren oder findet bei diesen Stoffen, für die er sozusagen nicht "geschaffen" ist nicht immer mehr oder weniger ein Schädigung/Störung statt? Wenn man die Einstellung hat, dass der Organismus so wie er ist optimal funktioniert und für jedes Problem in sich ein Lösung parat hat (die wir allerdings nicht immer gleich erkennen), dann brauche ich ihn eigentlich nicht von außen zu desensibilisieren.

LG, Annette
26.10.2009 14:36 Annette ist offline E-Mail an Annette senden Beiträge von Annette suchen Nehmen Sie Annette in Ihre Freundesliste auf
susanne


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 720

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

"Stell dir vor, es ist Massenimpfung und keiner geht hin!?"

"Schweinegrippe": Massenimpfung ohne Massen

Der Haufe Verlag ist kein impfkritischer Verlag, sondern ein Fachverlag für Steuern, Personal-Abrechnung, etc....

"Extra für die "Schweinegrippe" wurden im Frühjahr 2009 bei der WHO die Definitionskriterien für Pandemien wachsweich umformuliert. So könnten interessierte Behörden oder Lobbyisten künftig Pandemien jeglicher Art in beliebiger Anzahl und Frequenz kreieren, ..."

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von susanne: 28.10.2009 15:20.

28.10.2009 15:08 susanne ist offline E-Mail an susanne senden Beiträge von susanne suchen Nehmen Sie susanne in Ihre Freundesliste auf
susanne


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 720

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Jetzt versuchen sie, an der Schraube zu drehen. Es werden ein paar Grippe-Tote durch die Nachrichten gejagt und so soll eine Impfpanik geschürt werden:

Institut: Bald Impfpanik wg Schweinegrippe!
31.10.2009 10:47 susanne ist offline E-Mail an susanne senden Beiträge von susanne suchen Nehmen Sie susanne in Ihre Freundesliste auf
Juergen2006


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 719

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Der Typ hat natürliclh recht, mit steigenden Todesmeldungen wird die Stimmung kippen, bis zu einem gewissen Grad jedenfalls. Es ist wieder bewundernswert, mit welcher Präzision diese Burschen den Impfstoff gerade jetzt, wo es "losgeht", also gerade "rechtzeitig" auf den Markt geworfen haben. Aber vielleicht beginnt der eine oder andere auch zu verstehen, warum der klein-klein-Verlag immer gern von "geplanter" statt von "erwarteter" Pandemie spricht.
31.10.2009 14:52 Juergen2006 ist offline E-Mail an Juergen2006 senden Beiträge von Juergen2006 suchen Nehmen Sie Juergen2006 in Ihre Freundesliste auf
Froher Blick Froher Blick ist weiblich


Dabei seit: 19.06.2006
Beiträge: 68

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

.

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Froher Blick: 02.11.2009 20:38.

02.11.2009 16:53 Froher Blick ist offline E-Mail an Froher Blick senden Beiträge von Froher Blick suchen Nehmen Sie Froher Blick in Ihre Freundesliste auf
Roland Roland ist männlich


Dabei seit: 24.07.2006
Beiträge: 161
Herkunft: München

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Heute früh im Radio hat auch jemand vom Hausärzteverband die Ausbreitung der Pandemie "bestätigt". Das hörte sich dann so an, dass im Moment etwa jeder zweite(!), der zum Arzt geht(!), grippeartige(!) Symptome hat und die Ärzte schon davon ausgehen (!), dass es sich dabei um die Schweinegrippe handelt. Es lohne sich aber nicht, einen Test zu machen, denn bis die Ergebnisse vorliegen, seien die meisten Leute sowieso schon wieder einigermaßen gesund (!).

Herr, schmeiß Hirn vom Himmel!

__________________
Immer wenn du auf der Seite der Mehrheit stehst, ist es an der Zeit, innezuhalten und nachzudenken (Mark Twain)
03.11.2009 11:56 Roland ist offline E-Mail an Roland senden Beiträge von Roland suchen Nehmen Sie Roland in Ihre Freundesliste auf
Andreas Andreas ist männlich


Dabei seit: 09.01.2008
Beiträge: 70

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

(!)

Mehr fällt einem dazu wirklich nichts mehr ein!

Danke für den Hinweis Roland,
Andy
03.11.2009 13:44 Andreas ist offline Beiträge von Andreas suchen Nehmen Sie Andreas in Ihre Freundesliste auf
Edwin Christian


Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 784

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Düsseldorf

Mann nach Schweinegrippe-Impfung fast gestorben

Die Impfung gegen die sogenannte Schweinegrippe ist nicht risikolos und hat nun auch in Deutschland erstmals zu schweren Komplikationen geführt.

Weiter auf Focus.de

Gruß
E.C

__________________
Ich unterstütze die Einführung eines allgemeinen, personenbezogenen, bedingungslosen Grundeinkommens in Existenz- und teilhabe-sichernder Höhe.
http://www.basicincomeinitiative.eu
03.11.2009 15:22 Edwin Christian ist offline E-Mail an Edwin Christian senden Beiträge von Edwin Christian suchen Nehmen Sie Edwin Christian in Ihre Freundesliste auf
Juergen2006


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 719

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Gestern hieß es noch, nun sei auch Tennis-Star Tommy Haas an Schweinegrippe erkrankt. Und heute?
Zitat:
Die Symptome habe Haas relativ schnell überwunden, was seiner gesundheitlichen Fitness geschuldet sei, erklärte der Team-Arzt der deutschen Davis-Cup-Mannschaft, Erich Rembeck, im Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur dpa.
03.11.2009 15:57 Juergen2006 ist offline E-Mail an Juergen2006 senden Beiträge von Juergen2006 suchen Nehmen Sie Juergen2006 in Ihre Freundesliste auf
Juergen2006


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 719

Lächerlicher geht´s kaum noch Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Schweinegrippe - was sonst? Mit dieser Frage könnte man die Ergebnisse aus deutschen Labors dieser Tage umschreiben. Denn außer dem H1N1-Virus grassiert hierzulande derzeit kein anderer Influenza-Erreger. "Wer Grippe hat, hat H1N1", sagte Jörg Hacker, Präsident des Robert-Koch-Instituts (RKI), der "Nordwest-Zeitung".
http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,659571,00.html
05.11.2009 16:46 Juergen2006 ist offline E-Mail an Juergen2006 senden Beiträge von Juergen2006 suchen Nehmen Sie Juergen2006 in Ihre Freundesliste auf
Verrain


Dabei seit: 17.07.2006
Beiträge: 46
Herkunft: Sachsen-Anhalt

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo, hier ist ein Film der mich sehr bewegt hat. Er führt über einen Schock hin zu einer Heilung. . Es mache jeder das seinige daraus und gurgelt mich bitte nicht zu sehr .;-) Ich finde den Film sollte jeder gesehen haben . Danke! Impfen
06.11.2009 18:15 Verrain ist offline E-Mail an Verrain senden Homepage von Verrain Beiträge von Verrain suchen Nehmen Sie Verrain in Ihre Freundesliste auf
Edwin Christian


Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 784

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Verrain

Am Anfang das Beispiel mit den Schafen – oder Einführung für Dummis

Ab Min 27
Zitat:
Impfung enthält Tierisch und Menschliche Mikroorganismen die Krebserregend sind.


Verträgt sich das mit den Erkenntnissen der Neuen Medizin?

Ab Min 31
Zitat:
Andere (Geimpfte) zogen in den Krieg und verbreiteten es überall.


Durch Ansteckung?

Wir suchen hier nach beweise für die Infektionstheorie!

Ich würde sagen zum Teil grobe Verschwörungstheorie.

LG
E.C

PS: Es hilft der Aufklärung nicht wirklich weiter wenn alles in ein pott geworfen wird, es liefert den Gegnern nur neue Angriffspunkte.

__________________
Ich unterstütze die Einführung eines allgemeinen, personenbezogenen, bedingungslosen Grundeinkommens in Existenz- und teilhabe-sichernder Höhe.
http://www.basicincomeinitiative.eu
07.11.2009 15:34 Edwin Christian ist offline E-Mail an Edwin Christian senden Beiträge von Edwin Christian suchen Nehmen Sie Edwin Christian in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): [1] 2 nächste » Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum Agenda-Leben » Offizieller Bereich » Austausch von Informationen und Dateien » Der große Pharma-Flop: Schweinegrippeimpfung

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH