Forum Agenda-Leben
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum Agenda-Leben » Offizieller Bereich » Austausch von Informationen und Dateien » Zwangsvergiftung und Entführung des Babys von Fam. Seebald » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Zwangsvergiftung und Entführung des Babys von Fam. Seebald
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Edwin Christian


Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 784

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Kann man Lanka nicht als Gegengutachter gewinnen? Der würde den Zens bestimmt den verlogenen Kopf waschen. (Zens hat angeblich das HI Virus bei Muriel fotografiert)

__________________
Ich unterstütze die Einführung eines allgemeinen, personenbezogenen, bedingungslosen Grundeinkommens in Existenz- und teilhabe-sichernder Höhe.
http://www.basicincomeinitiative.eu
28.07.2011 20:21 Edwin Christian ist offline E-Mail an Edwin Christian senden Beiträge von Edwin Christian suchen Nehmen Sie Edwin Christian in Ihre Freundesliste auf
Edwin Christian


Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 784

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Univ.-Prof. Dr. Werner Zenz

Steckbrief

Berichte über Impf-Nebenwirkungen verunsichern nach wie vor zahlreiche Menschen. In diesem Beitrag werden die üblichen Argumente der Impfgegner aufgegriffen, widerlegt und ihre Absurdität aufgezeigt. Von Univ. Prof. Dr. Werner Zenz, Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde Graz, Klinische Abteilung für Allgemeine Pädiatrie, Auenbruggerplalz 30, 8036 Graz

http://www.impfinformationen.de/startsei...-argumente.html

__________________
Ich unterstütze die Einführung eines allgemeinen, personenbezogenen, bedingungslosen Grundeinkommens in Existenz- und teilhabe-sichernder Höhe.
http://www.basicincomeinitiative.eu
28.07.2011 22:26 Edwin Christian ist offline E-Mail an Edwin Christian senden Beiträge von Edwin Christian suchen Nehmen Sie Edwin Christian in Ihre Freundesliste auf
Edwin Christian


Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 784

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Über den neuesten Stand der Wissenschaft entscheidet der Gesundheitsminister in Österreich.

AIDS-Gesetz (AIDSG)

__________________
Ich unterstütze die Einführung eines allgemeinen, personenbezogenen, bedingungslosen Grundeinkommens in Existenz- und teilhabe-sichernder Höhe.
http://www.basicincomeinitiative.eu
29.07.2011 17:05 Edwin Christian ist offline E-Mail an Edwin Christian senden Beiträge von Edwin Christian suchen Nehmen Sie Edwin Christian in Ihre Freundesliste auf
Simon Simon ist männlich


Dabei seit: 25.06.2006
Beiträge: 132
Herkunft: Sindelfingen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Edwin Christian
Univ.-Prof. Dr. Werner Zenz

Steckbrief

Berichte über Impf-Nebenwirkungen verunsichern nach wie vor zahlreiche Menschen. In diesem Beitrag werden die üblichen Argumente der Impfgegner aufgegriffen, widerlegt und ihre Absurdität aufgezeigt. Von Univ. Prof. Dr. Werner Zenz, Universitätsklinik für Kinder- und Jugendheilkunde Graz, Klinische Abteilung für Allgemeine Pädiatrie, Auenbruggerplalz 30, 8036 Graz

http://www.impfinformationen.de/startsei...-argumente.html


Natürlich beschäftigt sich der Prof. Zenz nicht mit den entscheidenden Argumenten, nämlich die verheerenden Wirkungen der Impfadjuvantien wie z.b. Aluminiumsalze

der Wissenschaftsjournalist Bert Ehgartner hat in einem Artikel darüber geschrieben:
"Bei den bislang fast ausnahmslos verwendeten Adjuvantien handelt es sich um anorganische Salze, die schwer löslich sind und damit das an sie gebundene Antigen nur langsam freigeben. Zugelassen sind hier im wesentlichen Aluminiumsalze in Form von Aluminiumphosphat und Aluminiumhydroxid.
Der Vorteil von Aluminiumsalzen ist, dass sie als Immunreaktion eine starke Antikörperbildung hervorrufen. Das heißt, sie aktivieren eher eine Th2-Reaktion des Immunsystems. Die zelluläre Abwehr (Th1-Reaktion) stimulieren sie hingegen nur gering. Eine dominante Th2 Reaktion besteht z.B. bei Allergien."
http://www.scienceblogs.de/lob-der-krank...die-evidenz.php
das ist eine wissenschaftlich fundierte Erklärung, warum Impfungen Allergien und Autoimmunreaktionen auslösen.

"Eine weitere riesige Studie stammt von DeStefano aus den USA und wurde im Jahre 2002 publiziert. Hier wurden Daten aus dem Vaccine Safety Datalink Project verwendet. Zwischen 1991 und 1997 wurden 167.240 Kinder erfasst, von denen 12.426 nicht Masern-Mumps-Röteln geimpft worden waren.
Da zusätzlich 18.407 Asthma bronchiale hatten, war es möglich, die Häufigkeit von Asthma bronchiale zwischen Maserngeimpften und Ungeimpften zu vergleichen. Das relative Risiko war mit 0,97 Prozent praktisch gleich 1 und somit nicht unterschiedlich zwischen den Geimpften und Ungeimpften. Diese Studie ergab auch keinen Hinweis dafür, dass die Diphtherie-Tetanus-Pertussis Impfung mit Ganzkeimimpfstoff, die orale Poliovakzine und die Impfungen gegen Haemophilus influenzae Typ B, Tuberkulose oder Hepatitis B zu einem erhöhten Risiko für Asthma bronchiale führen. "

da wird der Eindruck erweckt, daß in der Studie Ungeimpfte mit Geimpften (Kindern) verglichen werden, aber die Vergleichsgruppe der vermeintlich Ungeimpften ist lediglich MMR-Ungeiimpft, daraus lässt sich mMn nicht ausschliessen, daß diese Gruppe 100% ungeimpft ist und andere Impfungen bekommen hat wie z.b. DPT, HepB, Polio, HiB (falls es diese da schon gab). Und ausschliessen kann man auch nicht, daß bei solchen Studien Kinder als ungeimpft betrachtet werden, die lediglich 1 MMR bekommen haben...also nicht die volle Anzahl an notwendigen Auffrischungen, nämlich mind. 2

__________________
Am gerechtesten verteilt in der Welt ist der Verstand. Jeder glaubt, er hat genug davon.

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Simon: 15.10.2011 12:48.

15.10.2011 12:39 Simon ist offline E-Mail an Simon senden Beiträge von Simon suchen Nehmen Sie Simon in Ihre Freundesliste auf
Edwin Christian


Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 784

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Dr. Johann Loibner

Wem nützt der HIV-Test?

Ein Hexenprozess?




Am 25. Juli 2011war ich Zuhörer im Landesgericht Graz bei der Verhandlung gegen Barbara Seebald. Sie ist Mutter von vier Kindern und muss sich wegen schwerer Körperverletzung verantworten. Sie wird beschuldigt, ihr jüngstes Kind mit einer übertragbaren Krankheit angesteckt zu haben.

Sie hatte ihr Kind zu Hause zur Welt gebracht und auch gestillt. Sie ist überzeugt, dass eine natürliche Geburt für das Gedeihen des Kindes besser ist als ein Kaiserschnitt. Auch weiß sie, dass gestillte Kinder gesünder sind. Diese Meinung vertreten auch die meisten Ärzte auf der ganzen Welt. Einige Ärzte der Kinderklinik Graz sehen das in diesem Fall nicht so. Nach deren Ansicht hätte das Kind mittels Kaiserschnitt entbunden werden müssen und die Mutter hätte ihr Kind nicht stillen dürfen. Sie hätte ihre Tochter mit AIDS angesteckt und ihr eine schwere Krankheit zugefügt.

Die Mutter hatte sich selbst über die schädlichen Nebenwirkungen der aktuellen Medikamente gegen AIDS informiert. Sie wollte verhindern, dass ihre Tochter die derzeit üblichen Medikamente gegen AIDS erhalten soll. Die behandelnden Ärzte sind ihr deswegen böse. Eine solche Haltung werden sie nicht dulden.

In den Medien wird die Mutter auch als „AIDS-Leugnerin“ bezeichnet. Die Mediziner, denen die Kontrolle und die Behandlung von Menschen mit AIDS obliegt, haben verständlicherweise keine Freude, wenn Laien deren wissenschaftliche Kompetenz in Zweifel ziehen. Dieselben Ärzte, die das Kind gegen den Willen der Mutter behandelt haben, werden als Zeugen angehört. Sie wissen, dass ihre Aussagen die Verurteilung der Mutter bewirken. Bei der beschuldigten Mutter wurde ein positiver HIV-Befund erhoben. Sie selbst schätzt ihre Gesundheit als gut ein. Immerhin ist sie zum vierten Mal Mutter geworden und hat ihr jüngstes Kind ganz normal zur Welt bringen und sogar stillen können. Bei Frauen, die ernstlich erkrankt sind, ist beides schwer möglich. – Wegen einer akuten Lungenentzündung musste ihre Tochter Muriel in der Klinik behandelt werden. Nach dieser akuten Erkrankung behandelten die Ärzte ihre Tochter mit den derzeit gängigen Medikamenten gegen AIDS. Dies geschah gegen den Willen der Mutter. Zu Hause wollte die Mutter diese Behandlung ihrem Kind nicht mehr weiter zumuten. Die betreffenden Ärzte wandten sich an die Behörden, um das Kind zwangsweise zu behandeln. Schließlich wurde die kleine Patientin von der Polizei abgeholt. Die Mutter darf ihr Kind nicht mehr sehen, steht nun vor dem Strafgericht und muss, wenn nicht ein Wunder passiert, ins Gefängnis.




Dogmen, Prophezeiungen und Wirklickeit



Erst vor 20 Jahren wurde erstmalig von AIDS gesprochen. Die Definition der Krankheit wurde mehrmals geändert. Im Laufe der Zeit wurden immer mehr einzelne Krankheiten zu AIDS hinzugezählt.

Das Krankheitsbild wird ständig erweitert. Die amerikanische Seuchenbehörde CDC erklärt inzwischen über 27 Krankheiten als zu AIDS gehörig. Diese Definition hat auch das österreichische Gesundheitsministerium unverändert übernommen. Nach dem österreichischen AIDS-Gesetz gilt ein Mensch dann als an AIDS erkrankt, wenn neben einem positiven HIV-Test eine dieser 27 Krankheiten festgestellt wird. In Afrika genügen schon halb so viele Krankheiten, um die Menschen als an AIDS erkrankt einzustufen. In diesem Land wird die Diagnose AIDS auch ohne Laborbefunde gestellt.

Es wurde ein Krankheitsbild entwickelt, das verschieden definiert und offenbar nach Belieben diagnostiziert werden kann.

Sicher ist nur: Ein positiver HIV-Test ist nicht gleich AIDS. Dieser Test ist auch bei Lebererkrankungen, verschiedenen Krankheiten mit Fieber, Allergien, nach etlichen Impfungen etc. positiv.

Etwas ist da eigenartig. Wir haben eine neue Krankheit vor uns. Das Krankheitsbild ist nicht klar gefasst, eine einheitliche Diagnostik fehlt. Aber bestimmte Medikamente, die weltweit vorgeschrieben werden, stehen sofort zur Verfügung. Dabei ist die Krankheit weder erforscht noch eindeutig definiert. Und die Therapie wird trotz ihrer unbefriedigenden Erfolge sogar mit Hilfe der Behörden durchgezogen. Ja, es müssen jene Menschen, die sich weigern, diese Medikamente zu nehmen, damit rechnen, schwere Strafen zu erhalten.





Wer braucht AIDS?



Da drängt sich doch die Frage auf, wer denn daran Interesse hat, diese Krankheit so hochzuspielen. In den ersten Jahren wurde prophezeit, dass viele Millionen Menschen an AIDS sterben werden. Diese Prophezeiungen haben sich bei weitem nicht erfüllt. Explodiert sind nur die Labordiagnosen auf HIV. Jahre später gab es dasselbe Spektakel mit der Schweinegrippe, die ebenso durch die Propaganda aufgeblasen wurde und vorwiegend im Labor stattgefunden hatte.

In Europa wurden regionale und nationale AIDS-Hilfen statuiert. In jeder kleineren Stadt können verunsicherte Menschen mit schlechtem Gewissen

gratis einen AIDS-Test durchführen lassen. Allgemein wird ein Mensch mit positivem HIV-Test automatisch zum AIDS-Patienten. Vornehmerweise spricht man von HIV- positiven Menschen. Das Wort AIDS wird nicht so gerne in den Mund genommen. Menschen mit positivem HIV-Befund werden dann wie Aussätzige gemieden und fast nur im Spital behandelt.

Mit den öffentlichen Einrichtungen gelang es, ein Bewusstsein von AIDS zu schaffen, als wäre es ein feststehender und gewichtiger Teil des Gesundheitswesens.

In den armen Ländern stehen Schnelltests zur Verfügung. Sie sind billig und noch unzuverlässiger als die um vieles teurer verwendeten Tests in den reichen Ländern.

Die sehr teuren Medikamente gegen AIDS werden mit perfekter Organisation verordnet. Es ist eine lebenslange Therapie. Eine Heilung des Leidens ist mit diesen Substanzen nicht zu erreichen.

Es lässt sich vorstellen, wie viel Geld täglich auf der ganzen Welt für Medikamente im „Krieg gegen AIDS“ ausgegeben wird – gegen eine neue Krankheit, die, kaum entdeckt, schon fertige Therapeutika vorgefunden hat.

Ist es abwegig, AIDS in die Kategorie Mongering Deseases, erfundene Krankheiten, einzuordnen? Auf jeden Fall werden mit den auf der ganzen Welt durchgeführten Tests und den etablierten Therapien gigantische Summen umgesetzt.

Einen nicht unerheblichen Aufschwung erfuhr durch diese neue Krankheit die Kondomindustrie. Präservative sollen vor AIDS schützen, heißt es. Allerdings sagt schon der Begriff „safer sex“, dass Sex mit Kondomen bloß sicherer, nicht aber sicher sein soll. Viren sind zudem so klein, dass sie die Poren der Kondome allemal passieren können.





Zauberwort: Ansteckung durch Sex



Es wurde auch ein sehr rigoroses AIDS-Gesetz geschaffen. AIDS wird zu den ansteckenden oder übertragbaren Krankheiten gerechnet. Jede Art von Ansteckung mit oder ohne Folgen steht unter Bestrafung.

Bis 1970 wurden den Medizinstudenten die klassischen Geschlechtskrankheiten Syphilis, Tripper, Ulcus molle und Lymphogranuloma inguinale gelehrt. Es war für jeden Menschen mit gesundem Menschenverstand nachvollziehbar, dass Menschen durch Sexualkontakt mit Personen, die im Genitalbereich an Geschwüren, Eiterungen und Schwellungen litten, an ebensolchen Symptomen erkrankten.

Heute sind es über 30 Krankheiten, die als venerische Krankheiten bezeichnet werden.

Zu ihnen gehören neuerdings zu einem erheblichen Anteil Leiden, die laut Lehrmeinung durch Viren hervorgerufen werden. Das eigenartige an diesen Krankheiten ist, dass die Genitalorgane selbst nicht betroffen sind. Entzündungen der Leber, bestimmte Hauterkrankungen außerhalb der Genitalregion, Schwächung des Immunapparates etc. werden nach neuester Meinung durch Sexualverkehr übertragen. Es sollen nach dieser neuen Sicht AIDS, Hepatitis, Lungenentzündungen etc. durch jede Art sexuellen Kontakts verbreitet werden. Diese in der jüngsten Zeit verbreitete Meinung ist zu hinterfragen und es gibt eine Reihe von Gründen, diese Meinung zu widerlegen.

Dass eine Immunschwäche durch normalen Sexualverkehr übertragen wird, halte ich für eine reine Panikmache. Wer glaubt denn wirklich so etwas? Alle jene, welche an einer Verurteilung von Frau Seebald beteiligt sind, mögen doch selber ihren sexuellen Kontakten und Aktivitäten der letzten 30 Jahre sorgsam nachgehen. Nach verbreiteter Meinung kann das Virus auch nach 30 Jahren AIDS hervorrufen . . .




Der Tunnelblick



Schon S. Hahnemann erklärte zu Beginn des 19. Jahrhunderts, dass es sich bei der Medizin vorwiegend um eine Vermutungskunst handelt.

Galt die Grippe bis vor wenigen Jahrzehnten als eine reine Erkältungskrankheit, ist aus der Grippe mit ihren regelmäßigen Höhepunkten im Jänner und Feber eine reine Viruskrankheit geworden, die durch geheimnisvolle Viren von Person zu Person übertragen wird. Nach Sicht von Virologen sind es ausschließlich Viren, die je nach Zufall bei völlig gesunden Menschen eine schwere Grippe verursachen.

Wenn wir also nur mehr auf Viren schauen, nur mehr an Viren denken, im Labor nur mehr auf Viren testen, dann gibt es nur mehr eine einzige Ursache aller Krankheiten. Diese Art, Wissenschaft zu betreiben, ist als Wissenschaft mit Tunnelblick zu bezeichnen. – Wir können dabei die Krankheitsanlagen, die aktuelle Verfassung, die Lebensweise und so fort völlig vernachlässigen.

Vor allem können wir Umfeld, Ernährung, Klima, Jahreszeit, Drogen, Bildung, soziale Verhältnisse, seelische Situation einfach ausblenden.

Dann haben wir es sehr einfach. Ein einzelnes Ergebnis aus Apparaten, die von Jahr zu Jahr verbessert werden müssen, liefert uns scheinbar eine wissenschaftlich exakte Diagnose. Jeder Arzt, der einige Jahrzehnte die Entwicklung der Labordiagnostik miterlebt hat, weiß, wie schnell der Wert solcher Befunde verblasst, der schon nach kurzer Zeit von neuen, noch exakteren Messmethoden abgelöst wird.

Um die folgenschwere Diagnose AIDS zu stellen, genügt heute ein positiver HIV-Test und das Vorliegen einer von 27 Erkrankungen, die zum Krankheitsbild von AIDS gerechnet werden.

Nach aktuell herrschender Lehrmeinung ist ein Mensch gegen Viren geschützt, wenn er Antikörper gegen Viren hat. Wenn Antikörper gegen HIV nachgewiesen werden, dann

ist ein Mensch nach dieser Theorie gegen AIDS immun. Paradoxerweise gilt nun gerade ein Mensch, der Antikörper gegen AIDS aufgebaut hat, als an AIDS erkrankt.

Was ist nun da Stand der Wissenschaft?




Wer fürchtet sich vor dem AIDS-Virus?



Seit dem Altertum wird in der Medizin der Begriff Virus verwendet. Das Wort Virus aus der lateinischen Sprache heißt schlicht und einfach Gift.

Krankheiten und Todesfälle, für die wir keine augenscheinliche Erklärung haben, werden bis heute sehr gerne auf ein unbekanntes Virus zurückgeführt. So war die Rede vom Pestvirus, Malariavirus, Scharlachvirus etc.

Noch 1937 spricht der deutsche Hygieniker Werner Kollath in seinem Lehrbuch vom unsichtbaren Virus. Erst in den Jahren ab 1940 war es mit Hilfe des Elektronenmikroskops möglich geworden, Zellelemente sichtbar zu machen, die dann für die vermuteten Viren gehalten wurden. Über die tatsächliche Aufgabe dieser noch längst nicht erforschten Strukturen gibt es keine einheitliche Meinung. Mediziner, welche alle andern Krankheitsursachen beiseite lassen, hoffen, durch Zerstören dieser Viren Krankheiten zu besiegen.

Wir erfahren aus den Medien, dass Viren sehr böse sein können, viele Menschen töten, sich listigerweise verändern (mutieren) und unberechenbar sind. Sie seien die Verursacher vieler moderner Krankheiten und würden sogar durch normalen Sexualverkehr übertragen.

Es folgten groß angekündigte Prophezeiungen, das AIDS-Virus werde viele Millionen Menschen ausrot-

ten. Die AIDS-Industrie hat ja auch die Mittel für eine nachhaltige Schreckenspropaganda. Die eilig beschlossenen AIDS-Gesetze mit den sehr rigorosen Strafen sollen die Seriosität einer angeblich immensen Gefahr untermauern.




Was sind die wirklichen Ursachen?



Allerdings ist die hohe prophezeite Zahl der AIDS-Toten ausgeblieben. – Dass halb Afrika durch AIDS aussterben werde, ist nicht eingetreten. Die Bevölkerung hat dort auch seit AIDS weiter zugenommen.

Es gibt eine andere Gruppe von Molekularbiologen, welche Viren als Bestandteile des Immunsystems verstehen, endogene Viren, die vom Organismus selbst gebildet und vom Nervensystem gesteuert werden. Auf der Seite dieser Wissenschaftler stehen auch erfahrene, heilkundige Ärzte. Diese sehen die Ursache von Immunschwäche im Fehlverhalten und den Lebensbedingungen der AIDS-Kranken.

An AIDS erkrankten in erster Linie Menschen, die sehr schädliche Drogen (Poppers) nahmen, um perverse sexuelle Praktiken zu erleichtern. In den armen Ländern ist wohl der Hunger die erste Ursache für das herabgesetzte Immunsystem. Eine Änderung der Lebensweise und die Besserung der Lebensbedingungen führen zur Heilung von AIDS auch ohne AZT-Präpara-te, ohne HIV-Kontrollen und ohne Kondome.





Ist das ein Hexenprozess?



Nach der Verhandlung fragte mich eine Zuhörerin, ob da ein Hexenprozess abläuft. Ich verstehe, dass sehr viele Menschen in den ersten Jahren der AIDS-Panikmache Angst bekamen. Nach weiteren 20 Jahren ist diese Angst wohl sehr gering und der Glaube an die Hölle durch AIDS sehr lau geworden.

Ich möchte daher an alle Perso-nen, die an der Verurteilung von Frau Seebald beteiligt sind, einige Fragen richten:

Glauben Sie echt und wirklich, dass AIDS so gefährlich und so hoch ansteckend ist?

Die sexuelle Freizügigkeit hat dank Pille und Förderung der Abtreibungen zugenommen. Auf den geforderten „geschützten Verkehr“ verzichten doch die meisten Österreicher. – Warum hat sich dann AIDS nicht rasant ausgebreitet?

Soll die Mutter bestraft werden, weil sie in ihrer Ehe keine Kondome benützt hatte?

Die Mutter hätte durch die natürliche Entbindung und durch das Stillen Muriel eine schwere Krankheit zugefügt. Kommen da bei keinem Menschen Zweifel an der Richtigkeit solcher Thesen auf?

Ich habe den Eindruck, dass die höchst simple Darstellung eines sehr komplexen biologischen Geschehens (HIV ist gleich AIDS, ungeschützter Verkehr ist gleich vorsätzliche Ansteckung, Ablehnung einer verordneten Therapie ist zu bestrafen) dazu dienen soll, dass große Geschäft mit AIDS nicht zu gefährden.


Zum Film



Hier noch der übliche Mainstream-Käse

41-Jährige musste sich erneut vor Gericht verantworten, weil sie ihr Baby bei der Geburt mit HIV angesteckt haben soll. Sie hatte das Kind trotz Warnung der Ärzte nicht durch Kaiserschnitt zur Welt gebracht.

http://www.kleinezeitung.at/steiermark/g...story#forummain

Die Kommentare sind interessant!



LG
Edwin

http://audesapere-online.de/aids.html
http://www.bunkahle.com/Aktuelles/AIDS.html

__________________
Ich unterstütze die Einführung eines allgemeinen, personenbezogenen, bedingungslosen Grundeinkommens in Existenz- und teilhabe-sichernder Höhe.
http://www.basicincomeinitiative.eu
20.12.2011 02:21 Edwin Christian ist offline E-Mail an Edwin Christian senden Beiträge von Edwin Christian suchen Nehmen Sie Edwin Christian in Ihre Freundesliste auf
Edwin Christian


Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 784

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Am 5. März um 9.OO ist die nächste Hauptverhandlung in Graz. WEGEN § 84 StGB (Schwere Körperverletzung ), § 85 StGB ( Körperverletzung mit schweren Dauerfolgen ), § 178 StBG (Vorsätzliche Gefährdung von Menschen durch übertragbare Krankheiten), und § 297(1) StGB ( Verleumdnung ). Es ist die 6. Verhandlung. Ich soll meine Tochter Muriel bewusst mit dem "HI - Virus" angesteckt haben.

__________________
Ich unterstütze die Einführung eines allgemeinen, personenbezogenen, bedingungslosen Grundeinkommens in Existenz- und teilhabe-sichernder Höhe.
http://www.basicincomeinitiative.eu
23.02.2012 21:44 Edwin Christian ist offline E-Mail an Edwin Christian senden Beiträge von Edwin Christian suchen Nehmen Sie Edwin Christian in Ihre Freundesliste auf
Edwin Christian


Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 784

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

http://www.raum-und-zeit.com/cms/upload/...sletter_176.pdf

www.raum-und-zeit.com

6 mutige Frauen widersetzen sich der AIDS-Lüge

__________________
Ich unterstütze die Einführung eines allgemeinen, personenbezogenen, bedingungslosen Grundeinkommens in Existenz- und teilhabe-sichernder Höhe.
http://www.basicincomeinitiative.eu
04.03.2012 13:14 Edwin Christian ist offline E-Mail an Edwin Christian senden Beiträge von Edwin Christian suchen Nehmen Sie Edwin Christian in Ihre Freundesliste auf
Juergen2006


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 719

RE: Zwangsvergiftung und Entführung des Babys von Fam. Seebald Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Offenbar steht ein neuer Prozess an. Meine letzte Information war, daß Barbara jetzt einen Anwalt hat, der auch medizinisch auf ihrer Seite ist, das wäre nicht unwichtig.
Da diese Vorgänge extrem bedeutend sind sowohl für das private Schicksal der Familie Seebald als auch für einen Durchbruch beim Kampf gegen das HIV-Dogma als auch allgemein-politisch, sei hier noch einmal das Spendenkonto genannt.
Spendenkonto (von außerhalb Österreichs)

[17.11.13: Aktuelles Spendenkonto wird demnächst mitgeteilt]

Dazu auch bei Facebook eine neue Seite: Schluß mit der hexenjagd: Muriel WILL ZU IHRER MAMA

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Juergen2006: 17.11.2013 17:54.

03.03.2013 20:33 Juergen2006 ist offline E-Mail an Juergen2006 senden Beiträge von Juergen2006 suchen Nehmen Sie Juergen2006 in Ihre Freundesliste auf
Juergen2006


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 719

RE: Zwangsvergiftung und Entführung des Babys von Fam. Seebald Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Aufruf vom 17. März 2013
Schluß mit der Hexenjagd!! (Gepostet von der gleichnamigen Gruppe auf Facebook.)

"sehr viele menschen haben nun durch diese seite erfahren, daß Muriel im alter von 3 monaten gewaltsam von ihrer mutter Barbara getrennt wurde und nun schon über 2 jahre in einem kinderdorf leben muß, weil die mutter ihr keine giftigen "medikamente" geben wollte. 2 besuche im monat kann man eigentlich nur als folter bezeichnen.

141 menschen haben ihre sympathie durch "LIKE" bekundet.
doch noch vermisse ich den allgemeinen AUFSCHREI...

wahrscheinlich hab ich es zu wenig KLAR ausgedrückt:
hier geht es darum, daß eine frau durch einen fragwürdigen test mit hiv+ stigmatisiert wird und man ihr dann noch 25 jahre später natürliche geburt und stillen verbietet. es wird behauptet, die mutter wäre nicht die lebensspenderin - sondern eine tödliche gefahr für das kind. ich frage: muß - oder besser - KANN hier überhaupt noch argumentiert werden? ist das nicht so abgrundartig "unbio-logisch", daß sich jede diskussion erübrigt?

heute, wo durch lächerlichkeiten wie vogel, schweine, etc grippe bereits jeder halbwegs klar-denkende mensch weiß, daß hier "neue KRANKHEITEN zu alten MEDIKAMENTEN" erfunden werden (und das war bei aids auch schon so) soll es niemanden geben, die/der öffentlich gegen solch diktatorische maßnahmen stellung bezieht? wollen wir wirklich so lange warten, bis wir gechippt und ferngesteuert mit warnweste und helm auf zwei rädern durch die (zubetonierte, vergiftete) gegend rollen - gefüttert mit astronautennahrung und gehirngewaschen...

ist es wirklich möglich, daß HEUTE in mitteleuropa...

...eine mutter gerichtlich als TÖDLICHE GEFAHR für ihr kind dargestellt und für hausgeburt und stillen bestraft werden kann?

...ein baby von seiner mutter getrennt wird, weil "experten" vorgeben besser zu wissen, was gut für sie ist??

...daß wir dabei zuschauen, ohne einen finger zu rühren???

WAS IST LOS??? WAS TUT IHR??? WOLLT IHR DAS???

HÄTTE ES SO JE EINE EVOLUTION GEGEBEN???"
21.03.2013 19:34 Juergen2006 ist offline E-Mail an Juergen2006 senden Beiträge von Juergen2006 suchen Nehmen Sie Juergen2006 in Ihre Freundesliste auf
Juergen2006


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 719

RE: Zwangsvergiftung und Entführung des Babys von Fam. Seebald Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Endlich eine gute Nachricht! Ich hoffe, sie hat Bestand - denn der Staatsanwalt kann noch Berufung einlegen.
Der Artikel ist natürlich aus schulmedizinischer Sicht geschrieben, aber noch relativ lesbar.
Das Urteil wird nicht damit begründet, daß Barbara Seebalds Ansichten als richtig erkannt werden, sondern es werden Zweifel an der Kausalität geäußert, d.h. ob sich Barbars Verhalten tatsächlich ausgewirkt hat. Ich meine allerdings, daß ein solches Urteil nur möglich war, weil der Richter durch die vorgetragenen wissenschaftlichen Belege doch einige grundsätzliche Zweifel hatte. Der Richter hat jedenfalls Geschichte geschrieben, und ist ihm alles Gute zu wünschen....er wird es vielleicht nicht leicht haben.

Barbara Seebald freigesprochen
07.07.2013 15:06 Juergen2006 ist offline E-Mail an Juergen2006 senden Beiträge von Juergen2006 suchen Nehmen Sie Juergen2006 in Ihre Freundesliste auf
Juergen2006


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 719

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Jetzt wieder eine ganz schlechte Nachricht. Bitte lest den Text konzentriert durch, und tut was, wenn ihr könnt.
Es läßt sich dem Text auch entnehmen, daß es keinesfalls Barbara Seebald ist, der es an Kompromissbereitschaft mangelt.
Jugendamt - Unrecht im Namen des Volkes
22.07.2013 21:55 Juergen2006 ist offline E-Mail an Juergen2006 senden Beiträge von Juergen2006 suchen Nehmen Sie Juergen2006 in Ihre Freundesliste auf
Juergen2006


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 719

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Jetzt wieder eine gute Nachricht: Barbara Seebald hat mitgeteilt, daß der Freispruch RECHTSKRÄFTIG ist. Die Staatsanwaltschaft hat ihre Berufung zurückgezogen....
Bitte weiter spenden, da das Sorgerechtsproblem damit noch nicht gelöst ist.
12.11.2013 17:31 Juergen2006 ist offline E-Mail an Juergen2006 senden Beiträge von Juergen2006 suchen Nehmen Sie Juergen2006 in Ihre Freundesliste auf
Seiten (2): « vorherige 1 [2] Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum Agenda-Leben » Offizieller Bereich » Austausch von Informationen und Dateien » Zwangsvergiftung und Entführung des Babys von Fam. Seebald

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH