Forum Agenda-Leben
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum Agenda-Leben » Offizieller Bereich » Austausch von Informationen und Dateien » Sendung KONTRASTE 09.08.2007 » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Sendung KONTRASTE 09.08.2007
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Fenja Fenja ist weiblich


Dabei seit: 01.09.2007
Beiträge: 58

Sendung KONTRASTE 09.08.2007 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo,

nachdem ja vergangene KONTRASTE-Sendungen von Caroline Walter und Alexander Kobylinski hier schon ausgiebig auseinandergenommen wurden (Newsletter, Briefe etc.) wundert es mich ein wenig, dass die letzte Aktion derselben hier im Forum noch gar nicht erwähnt wurde:

http://www.rbb-online.de/_/kontraste/bei...ag_6265727.html
Dieser Beitrag ist wirklich ungeheuerlich, diesmal in erster Linie gegen die Homöopathie gerichtet, selbe Methoden wie bei den vergangenen Sendungen.

Blanke Ironie die letzten Absätze:
„Es kann nicht sein, dass mit Menschenleben gespielt wird, dass der Tod von Menschen in Kauf genommen wird, wissentlich und nichts passiert, das kann irgendwo nicht sein.“
"Solange die Politiker die Gesetze nicht ändern, bleiben die Patienten auf sich selbst gestellt: Dann muss man sich noch eben noch besser informieren und im Zweifelsfall misstrauisch sein."

Ja das kann wohl wirklich nicht sein. Nur frage ich mich, was dagegen spricht, sich zu informieren, und wieso Patienten nicht auf sich selbst gestellt sein dürfen, sondern Behandlungsmethoden wider aller besserer Information alleingültige Vorschrift sein sollen. Ich habe ein Recht auf Gesundheit, ebenso meine Kinder und Kindeskinder!

Die Union Deutscher Heilpraktiker hat hier einen offenen Brief verfasst:
http://www.udh-bw.de/pages/posts/sendung...m-9.8.07172.php

Aber was soll man dazu auch noch sagen. Besonders bezüglich der Impfkritik ist es nun leider offensichtlich, dass die Dame Caroline Walter sämtliche Zuschriften wohl entweder nicht gelesen oder nicht im Geringsten verstanden hat.
Mir drängt sich hier wirklich die Frage auf, was diese Frau antreibt, solche Hetzkampagnen durchzuführen. Aber so was kann man ja nicht schreiben, ohne gleich wieder in Verschwörungsecken gesteckt zu werden.

Eine grundsätzliche Frage ans Forum: Wieso gibt es eigentlich keinen internen Bereich, in dem nur registrierte Mitglieder lesen können?

Fenja
08.09.2007 00:06 Fenja ist offline E-Mail an Fenja senden Beiträge von Fenja suchen Nehmen Sie Fenja in Ihre Freundesliste auf
Edwin Christian


Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 784

RE: Sendung KONTRASTE 09.08.2007 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Eine grundsätzliche Frage ans Forum: Wieso gibt es eigentlich keinen internen Bereich, in dem nur registrierte Mitglieder lesen können?



Ich denke mal weil Gesundheit um die es geht, grundsätzlich alle angeht.

LG
Edwin Christian

__________________
Ich unterstütze die Einführung eines allgemeinen, personenbezogenen, bedingungslosen Grundeinkommens in Existenz- und teilhabe-sichernder Höhe.
http://www.basicincomeinitiative.eu

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Edwin Christian: 08.09.2007 10:20.

08.09.2007 10:19 Edwin Christian ist offline E-Mail an Edwin Christian senden Beiträge von Edwin Christian suchen Nehmen Sie Edwin Christian in Ihre Freundesliste auf
Veronika


Dabei seit: 12.06.2006
Beiträge: 36
Herkunft: Deutschland

RE: Sendung KONTRASTE 09.08.2007 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

"Eine grundsätzliche Frage ans Forum: Wieso gibt es eigentlich keinen internen Bereich, in dem nur registrierte Mitglieder lesen können?"

Weil wir keine Geheimnisse als Behauptungen, die nicht nachgewiesen werden können, verbreiten und transparent arbeiten.
08.09.2007 18:52 Veronika ist offline E-Mail an Veronika senden Homepage von Veronika Beiträge von Veronika suchen Nehmen Sie Veronika in Ihre Freundesliste auf
Veronika


Dabei seit: 12.06.2006
Beiträge: 36
Herkunft: Deutschland

RE: Sendung KONTRASTE 09.08.2007 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Eine Heilpraktikerin (Person ist mir bekannt) schickt mir am 6.9.2007:

E-Mail an eine Bekannte am 6.9.2007

Wenn Sie die Sendung von Bublath gestern gesehen und seine Äußerungen über Homöopathie und Heilpraktiker, dann weiß man als verantwortlich arbeitender Therapeut, wie weit er von sich selbst entfernt ist und welche Rolle er zu seinem Gewinn einnimmt - gewissenlos! Kein Wort, dass die Medizin die einfachste Fakultät ist, kein Wort, dass die Gesundheitsämter dann die Dummen sind, wenn sie so einfache "Tests" durchführen und einfach die Heilpraktiker als solche "küren" und nicht in die Pflicht nehmen.
Tatsache ist, dass die schriftlichen Prüfungen genau nach dem Gegenstandskatalog der Inneren Medizin ablaufen und wie man untersucht, Injektionen setzt usw., usw., usw. ebenso nach den medizinischen Parametern.
Ganz zu schweigen, dass sie die Infektionskrankheiten mit ihren Symptomatiken und allem Drum und Dran kennen müssen, ob meldepflichtig oder nicht.
Ach was sag' ich denn: Es fliegen mehr und mehr Wunsch-Heilpraktiker durch (das ist richtig so) als die "Über"-Prüfung bestehen.
Wie immer wird natürlich nicht davon geredet, wie viel die Schulmedizin tagtäglich an Toten in die Statistik einzutragen hätte und wie viele Behinderte, Bettlägerige, erneut Kranke von ihrer Kunst und den Medikamenten herrührend usw...!
Man ist schon gewohnt, wie abhängig die Sender von den Einnahmen der Pharmaindustrie und ihrer Lobby ist.
08.09.2007 18:53 Veronika ist offline E-Mail an Veronika senden Homepage von Veronika Beiträge von Veronika suchen Nehmen Sie Veronika in Ihre Freundesliste auf
Steffi Steffi ist männlich


Dabei seit: 18.06.2006
Beiträge: 809
Herkunft: Großschönau Sachsen

RE: Sendung KONTRASTE 09.08.2007 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

hallo Veronika,

ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen muss, mich stinkt das alles so an!
Zitat:
Wie immer wird natürlich nicht davon geredet, wie viel die Schulmedizin tagtäglich an Toten in die Statistik einzutragen hätte und wie viele Behinderte, Bettlägerige, erneut Kranke von ihrer Kunst und den Medikamenten herrührend usw...!

Wir müssen endlich einen Weg finden, gegen die LATWERGE vorzugehen!

__________________
Nur 2 Dinge sind unendlich, das Universum und die Menschliche Dummheit! Beim Universum , bin ich mir nicht ganz sicher! (A. Einstein) Wo Recht zu Unrecht wird, ist Rebellion Pflicht!

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Steffi: 08.09.2007 19:27.

08.09.2007 19:24 Steffi ist offline E-Mail an Steffi senden Beiträge von Steffi suchen Nehmen Sie Steffi in Ihre Freundesliste auf
Veronika


Dabei seit: 12.06.2006
Beiträge: 36
Herkunft: Deutschland

RE: Sendung KONTRASTE 09.08.2007 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein weiteres, der vielen Mails, die an das ZDF gingen und an den Verlag weitergeleitet wurden:

An das ZDF – 6. September 2007
von
- XXX-
- Homöopathie- und Naturheilpraxis-

„...mit dem zweiten (Auge, der zweiten Seite) sieht man besser. Deshalb schreibe ich Ihnen meinen (zweiten) Kommentar kurz dazwischen mit *).

Joachim Bublath
Die Medizinmänner der Nation
Von Risiken und Nebenwirkungen der Alternativmedizin
http://www.heute.de/ZDFde/inhalt/10/0,1872,7001130,00.html

Ärzte stehen in dem Ruf, sich oft allzu distanziert nur auf die Krankheit zu konzentrieren und nicht auf den Menschen einzugehen.

*) Deshalb kommen wohl selbstverantwortliche und mit/von der Schulmedizin unzufriedene / enttäuschte Menschen zu HP!

Immer mehr Kranke wenden sich deshalb an Naturheilpraxen. Heilpraktiker werben damit, den Patienten in seiner Gesamtheit zu behandeln.

*) Sie dürfen gar nicht werben. Das tun schon die Patienten, die zu ihnen kommen.

Doch einer kritischen Prüfung halten die Heilungsergebnisse oft nicht stand.

*) Welcher Prüfung und von wem? Wer „heilt“ hat recht – oder?

Die Alternativmedizin boomt: Gerade besonders exotisch wirkende Therapien, so scheint es, locken die Patienten an. Die Anzahl der Heilpraktiker hat sich im letzten Jahrzehnt nahezu verdoppelt - und 60 Prozent* aller Patienten bei einem Schulmediziner geben an, parallel einen Heilpraktiker aufzusuchen.

*) Das spricht für sich. Exoten gibt es noch viel mehr bei den Schulmedizinern, allein von der Anzahl der praktizierenden Ärzte im Vergleich zur Anzahl der HP.
Woher haben Sie diese Zahl? Ich weiß von vielen Patienten, dass sie gar nicht mehr zum Schulmediziner gehen bzw. nur noch für Krankmeldungen oder Blutabnahmen oder andere Apparate-Untersuchungen – und sagen vom HP nichts.

Keine geregelte Ausbildung
Für eine Zulassung als Heilpraktiker ist weder eine Ausbildung noch irgendeine Art von Praxiserfahrung Pflicht. Bei dem oft fälschlicherweise als "Heilpraktikerprüfung" bezeichneten Zulassungstest werden lediglich einige medizinische Grundkenntnisse vom örtlichen Gesundheitsamt in einem Testbogen überprüft. Verglichen mit der Verantwortung, die ein Heilpraktiker gegenüber dem Patienten trägt, ist der Test eher trivial. Weitere Voraussetzung für die Zulassung: Die Kandidaten müssen mindestens 25 Jahre alt sein und einen Hauptschulabschluss vorweisen können.

*) Damit sagen Sie, dass die Gesundheitsämter nicht ihrer gesetzlichen Pflicht nachkommen. Bei den von Ihnen genannten Tests handelt es sich sehr wohl um fundierte, medizinische Fragen, sämtlich nach dem Gegenstandskatalog der Inneren Medizin plus zusätzliche praktische Prüfungen.
Ich weiß, dass viele Kandidaten, die an diese Überprüfung wirklich in dem Sinne, wie das ZDF es darstellt, herangehen, durchfallen. Die Durchfallrate ist in manchen Bundesländern bis zu über 80 %.

Gelingt die Zulassung, steht es dem Heilpraktiker frei, selbst die umstrittensten Verfahren anzuwenden.
Zum Beispiel die Irisdiagnose: Ein Blick ins Auge soll genügen, um erkrankte Organe zu erkennen. Als Schlüssel dient eine ringförmige "Landkarte", auf der Organe und Körperteile in der Iris, also dem farbigen Teil des Auges, wiederzufinden sind. Verfärbungen in den jeweiligen Segmenten der Iris sollen anzeigen, welches Leiden der Patient hat.

Ohne wissenschaftliche Grundlage
Diese Methode besitzt keine wissenschaftliche Grundlage, ein Beweis für ihre Gültigkeit konnte nie erbracht werden. Für die wissenschaftliche Medizin liegt die Annahme, dass der Zustand der Organe auf einer Art Uhr im Auge abzulesen ist, im Reich der Fantasie.

*) Warum bestätigen dann schulmedizinische Untersuchungen die Aussagen der Irisdiagnosen? Ich weiß von Kollegen, die Irisdiagnosen stellen, dass diese fundiert sind. Auch hier gibt es solche und solche: bei den Schulmedizinern noch viel mehr!!!

Das gilt auch für die
Wirkungsweise einiger alternativer Heilmethoden, wie etwa der Magnetresonanz-Therapie. Diese arbeitet mit einem durchaus medizintechnisch aussehenden Gerät, doch ihre genaue Wirkungsweise bleibt im Mystischen verborgen: Der Patient liegt in einer Röhre, die angeblich ein Magnetfeld im Einklang mit dem Erdmagnetfeld erzeugt.
Dieses soll irgendwie bewirken, dass aus den Blutgefäßen im Körper mehr Nährstoffe an das umliegende Gewebe abgegeben werden. Einen seriösen Nachweis dafür gibt es nicht einmal ansatzweise. Doch mit den Magnetfelderzeugern lässt sich gutes Geld verdienen, denn die Nachfrage von Seiten der Patienten steigt. Daher wird diese Behandlungsmethode vermehrt eingesetzt, in immer mehr Heilpraxen finden sich die kuriosen Röhren.

*) Diese „Röhren“ werden von Firmen hergestellt, die medizinische Geräte herstellen. Sie vertreiben sie auch an Ärzte.
Haben Sie noch nie etwas von Erdmagnetismus, Strahlen etc. und Elektrosmog gehört?
Erfahrungen von Kollegen dazu habe ich nicht.

Riskante Neuraltherapie
Ein anderes Heilverfahren der Alternativmedizin ist die Neuraltherapie. Die Theorie: Negative Energien - was immer das auch ist - bündeln sich auf der Hautoberfläche, in so genannten Störfeldern. Von dort gelangen sie über das vegetative Nervensystem zu entfernten Körperregionen, die dann erkranken.
Der Heilpraktiker versucht, diesen störenden Energiefluss zu unterbrechen. Dazu spritzt er ein Betäubungsmittel, das die Nervenbahn für einige Zeit blockieren soll.
Medizinisch gesehen ist diese Behandlung ein riskantes Unterfangen. Bei der Punktion nahe dem Rückgrat können Nerven verletzt oder Infektionen ausgelöst werden, besonders bei unsachgemäßem Einsatz der Methode. Dieses Risiko steht in keinem Verhältnis zum eventuellen Nutzen, der ohnehin äußerst umstritten ist. In jedem Fall ist für einen solchen Eingriff eine genaue Kenntnis der Anatomie des Nervensystems unabdingbar – eine Voraussetzung, die ein Heilpraktiker nicht immer mitbringt.

*) Neuraltherapie wird von ganz, ganz viel Schulmedizinern in der gleichen Weise mit den von Ihnen genannten Risiken ausgeführt.
Auch da gibt es solche und solche Anwender!

Alternativmedizin im Test
Weil es überhaupt keine gesetzliche Regelung für die Methoden von Heilpraktikern gibt, wird der Ruf nach einer Qualitätskontrolle lauter. Im Vorfeld hat deshalb ein unabhängiges Institut im Auftrag der Bundesregierung einen groß angelegten Test durchgeführt. Dabei wurden 58
Heilmethoden der Alternativmedizin überprüft. Das Ergebnis ist ernüchternd:
Zwei Drittel aller Therapiemethoden haben sich als nutzlos erwiesen. Und dennoch: Sie bleiben im Trend.

*) Wer hat diese 58 Heilmethoden durchgeführt und von wem bezahlt und vom wem initiiert?
Unter welchen Bedingungen, mit welchen Teilnehmern? Über welche Zeitdauer usw., usw.?!
Entweder hat Herr Bublath ein schlecht recherchierendes Team. Doch auch da ist er Beteiligter. Dieses Thema lässt sich wahrlich in einer so einseitigen, kurzen Sendung nicht neutral, gut, verantwortlich und was noch alles zu wirklich authentischen Aussagen gehören, behandeln.
Auch darauf hätte ich gerne eine ausführliche Antwort.

Danke und freundliche Grüße, XXX

* Laut Professor Schmitt sind es 72 %.
08.09.2007 19:26 Veronika ist offline E-Mail an Veronika senden Homepage von Veronika Beiträge von Veronika suchen Nehmen Sie Veronika in Ihre Freundesliste auf
Veronika


Dabei seit: 12.06.2006
Beiträge: 36
Herkunft: Deutschland

RE: Sendung KONTRASTE 09.08.2007 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Noch eine Weiterleitung an den Verlag:

Gesendet: Donnerstag, 6. September 2007 08:17
An: ZDF, E-Mail-Koordination
Betreff: Joachim Bublath - Die modernen Wunderheiler: Homöpathie: Kritik

Guten Morgen,

anbei ein Auszug eines E-Mails an eine Bekannte.

Daß die Sendung einseitig war, ist klar! Wann wird dann endlich mal berichtet, welche Kosten wir den Kassen abnehmen? Viele Patienten sind versichert und kommen zu uns - mit großem, guten Erfolg. Wir heilen niemals, die Schulmedizin schon gar nicht.

Das macht der Patient mit entsprechender Hilfe schon selbst. Schulmedizin lindert, operiert (sehr gut!), doch wirklich heilen?

Übrigens: Dr. Georgos Vithoulkas hat für seine Arbeit als homöopathischer Arzt den alternativen Nobelpreis bekommen. Warum wohl?

Ich hätte gerne eine kompetente Antwort.

Freundliche Grüße,

XXX
Homöopathie- und Naturheilpraxis
08.09.2007 19:31 Veronika ist offline E-Mail an Veronika senden Homepage von Veronika Beiträge von Veronika suchen Nehmen Sie Veronika in Ihre Freundesliste auf
Veronika


Dabei seit: 12.06.2006
Beiträge: 36
Herkunft: Deutschland

RE: Sendung KONTRASTE 09.08.2007 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Das ist jetzt ein bisschen verwirrend.
Das ZDF schreibt an die HPin und die HPin schreibt dazwischen! Und schickt das E-Mail so als Antwort zurück an das ZDF.

Guten Abend,
Danke für Ihre Antwort. Ich schreibe mit *) meine Antwort dazwischen
mit freundlichen Grüßen, HP XXX

----- Original Message -----
From: Zuschauerredaktion@zdf.de
Sent: Friday, September 07, 2007 3:22 PM
Subject: AW: Joachim Bublath - Die modernen Wunderheiler: Homöpathie: Kritik

Sehr geehrte Frau XXX,

für Ihre E-Mail an das ZDF danken wir.
In der Sendung „Joachim Bublath: Die modernen Wunderheiler“ wurde der Graubereich in der Alternativmedizin beschrieben.

*) Das haben Sie so nicht geäußert. Diese Aussage fehlte gänzlich! Also bitte, was soll das?

In verschiedenen Beiträgen wurden beispielhaft einige Heilverfahren genauer unter die Lupe genommen.

*) Mit welchen Parametern haben Sie einige Heilverfahren genauer unter die Lupe genommen?

Bei den gezeigten Therapien ist das Hauptproblem der fehlende naturwissenschaftliche Nachweis ihrer Wirksamkeit. Im Gegensatz zu zugelassenen Medikamenten der Schulmedizin gibt es hier keine klinischen Studien, die belegen, dass diese Therapien wirksam sind, auch die postulierten Wirkmechanismen bleiben im Dunkeln.

*) Wissen Sie, wie klinische Studien ablaufen und daß sie letztendlich eine hermeneutische Wissenschaft ist?

Es wird nicht bestritten, dass es dennoch zu Heilerfolgen nach einer Alternativtherapie kommen kann, aber solange es keine Vergleichsstudien gibt, die eine Wirkung belegen, sind solche Fallbeispiele, im naturwissenschaftlichem Sinne, nicht aussagekräftig. Eine Vermutung über die dennoch teilweise zu beobachtenden Heilerfolge könnte der im letzten Beitrag dargestellte Placeboeffekt sein.

*) Vermuten Sie bitte nicht, denn das ist wirklich nicht wissenschaftlich, schon fast hermeneutisch!
Bei Babys,Tieren, Bewusstlosen können Sie mit Homöopathie nicht mit dem Placebo-Argument kommen. Es handelt sich um Erfahrungsheilkunde über Jahrtausende. Jahrhunderte, wo man noch nicht von wissenschaftlichen Nachweisen sprach. Allein wichtig war und ist heute noch der GROSSE Erfolg der Natur-Heilverfahren.
Nun - und selbst der Placebo-Effekt bei einem ganz einfachen Landarzt oder Naturheil-Therapeuten ist doch schon was - oder nicht?
Es gibt viele Wissenschaftler, Physiker, die die Wirkung von Naturheilverfahren bestätigen, nicht hermeneutisch!

Keineswegs war es unser Anliegen und auch nicht Gegenstand der Sendung, die Schulmedizin als der Weisheit letzter Schluss zu präsentieren - das wurde von Joachim Bublath explizit in der Moderation gesagt. Aber im Vergleich zu den Alternativmethoden ist die Schulmedizin ein System, das sich auf naturwissenschaftliche Grundlagen stützt und deshalb jederzeit überprüfbar ist.

*) Wie ist das überprüfbar? Bitte, nennen Sie mir Studien über Nutzen-Risiko-Analysen! Es sind KEINE naturwissenschaftlich Grundlagen, sondern hermeneutische Aussagen!
Bitte, nennen Sie mir Studien, die nachvollziehbar sind - empirisch, d. h. durch strenge Wahrheitsprüfung!!
Ich zitiere einen promovierten Mikrobiologen: "Eine Aussage kann wahr oder nicht wahr sein. Die Aussage: "'Die Frau ist schwanger' ist eine empirische Aussage. Sie kann wahr oder nicht wahr sein. Etwas dazwischen gibt es nicht. In der Hermeneutik kann auch 'etwas schwanger' möglich sein."

Ihre Kritik an der Darstellung des Themas Wunderheilung haben wir schließlich der angesprochenen Redaktion mitgeteilt. Ihre Stellungnahme werden wir als Teil der Zuschauerresonanz auf das Programm, Themen und Ereignisse festhalten.

*) Sie gingen überhaupt nicht auf meine anderen E-Mails ein. Da erwarten ich, wir, meine Kollegen Heilpraktiker und Patienten, noch eine Antwort.
Wir würden uns freuen, wenn Sie unsere Darstellung in Ihre Betrachtungen einbeziehen.

Mit freundlichen Grüßen
Alexander Metternich
ZDF, Zuschauerredaktion
08.09.2007 19:42 Veronika ist offline E-Mail an Veronika senden Homepage von Veronika Beiträge von Veronika suchen Nehmen Sie Veronika in Ihre Freundesliste auf
Steffi Steffi ist männlich


Dabei seit: 18.06.2006
Beiträge: 809
Herkunft: Großschönau Sachsen

RE: Sendung KONTRASTE 09.08.2007 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wissenschaftliche Nachweise sind genauso verwirrt wie die ganze Wissenschaft selbst!
Aber gebranntes Kind scheut Feuer!!! Die SM hat mich schon zu oft Verarscht!!!
Aber heute hattte ich wieder den Beweis für die Lügen der SM !
Meine Gemahlin leidet schon seit geraumer zeit, angeblich unter Sarkoidose, und sie wurde viele Monde mit Prednisolon vollgestopft, bis ich sagte STOPP!! Meine liebe Frau hat auf mich gehört!!!!!!!!!!!!!!!!!und siehe da! Die Lungenärztin sagte, alles wäre besser geworden, obwohl das laut der SM nicht möglich ist, da sie eben das Predn. nicht mehr genommen hat.!!!!! Hätte die Latwergin das gewusst, würde die was ganz anderes gesagt haben...ergo bedeutet das...die raten bei ihren "Diagnosen" nur!!!!!!!

Dateianhang:
unknown Selbstheilung.pdf (11,37 KB, 1.939 mal heruntergeladen)


__________________
Nur 2 Dinge sind unendlich, das Universum und die Menschliche Dummheit! Beim Universum , bin ich mir nicht ganz sicher! (A. Einstein) Wo Recht zu Unrecht wird, ist Rebellion Pflicht!
08.09.2007 19:52 Steffi ist offline E-Mail an Steffi senden Beiträge von Steffi suchen Nehmen Sie Steffi in Ihre Freundesliste auf
Veronika


Dabei seit: 12.06.2006
Beiträge: 36
Herkunft: Deutschland

RE: Sendung KONTRASTE 09.08.2007 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Natürlich ist mir aufgefallen, dass die Sendung, auf die sich die Schreiben beziehen, nicht die Kontrastessendung ist! Warum auf die Kontrastessendung, zumindest für mich feststellbar weniger reagiert wurde, liegt vielleicht daran, dass die Kontrastessendung, nach all dem, was die sich geleistet haben, einfach nicht mehr ernst genommen wird. Denn so, wie diese Sendung beim Impfen und der Homöopathie vorgeht, geht sie auch bei anderen Themen vor.

Nach der zweiten Kontrastessendung zum Thema Impfen bekamen wir im Verlag einige Anrufe weiterer Moderatoren anderer Sendungen, die ein Interview für ihre Sendungen haben wollten.
Unsere Bedingungen waren, dass wir nur dann Interviews geben, wenn wir die schriftliche Zusage vom Sender bekommen, dass der Schnitt, der gesendet werden soll, von uns auf exakte wiedergebende Darstellung geprüft werden kann.
Ebenso wollten wir die schriftliche Zusicherung, dass der Sender sich schriftlich verpflichtet, keine sinnentstellenden Verschnitte zu senden.
Unter diesen Bedingungen haben alle Sender und Torkshows (viele Torkshows sind ja auch aufgezeichnet und werden nicht direkt gesendet) ihre Bitte um ein Interview zurückgezogen, allerdings haben alle im Gespräch betont, dass Caroline Walter von keinem Kollegen, der „ordentlich“ arbeitet ernst genommen werden kann.

Das war jetzt ein Teil der Schreiben, die ich erhalten habe, die an das ZDF geschickt wurden.
Was mich erstaunt hat, ist die Tatsache, dass die Heilpraktikerin eine Antwort erhalten hat. Im Allgemeinen gehen die Sender auf Zuschauerschreiben ja nicht ein.
Nachdem was bei mir alles an Zuschriften angekommen ist, muss das ZDF sehr, sehr viele Zuschauerreaktionen bekommen haben.
08.09.2007 20:02 Veronika ist offline E-Mail an Veronika senden Homepage von Veronika Beiträge von Veronika suchen Nehmen Sie Veronika in Ihre Freundesliste auf
Veronika


Dabei seit: 12.06.2006
Beiträge: 36
Herkunft: Deutschland

RE: Sendung KONTRASTE 09.08.2007 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Steffi,

„Wir müssen endlich einen Weg finden, gegen die LATWERGE vorzugehen!“

Tun wir doch. Der aggressive Umgang von seitens der Schulmedizin mit uns macht es doch deutlich. Das ist doch die logische Antwort auf den rückläufigen Impfstatus und die Tatsache, dass 72 % der Bevölkerung sich homöopathisch behandeln lässt. Ein Impfstatus bei Masern von 50 % (auch wenn ich mich dauernd wiederhole, laut Professor Schmitt), ebenso wie die Tatsache, dass der niedrige Impfstatus der Grippeimpfung trotz aggressivster und selbst mit Lügen beworben, sich nicht groß verändert, zeigt doch, dass die Menschen schon längst begonnen haben zu denken.

Im letzten LmZ habe ich einen Artikel geschrieben, dem ein Gespräch mit einigen Studenten und die Erkenntnis vorausging, das denken lernen die jungen Eltern ausgerechnet an der Uni, denn da geht es auch nicht anders zu, als in der Kontrastessendung.

Viele Grüße Veronika
08.09.2007 20:12 Veronika ist offline E-Mail an Veronika senden Homepage von Veronika Beiträge von Veronika suchen Nehmen Sie Veronika in Ihre Freundesliste auf
Steffi Steffi ist männlich


Dabei seit: 18.06.2006
Beiträge: 809
Herkunft: Großschönau Sachsen

RE: Sendung KONTRASTE 09.08.2007 Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Nun wie auch im Falle des WTC müssen die Sender langsam wieder anfangen glaubwürdig zu werden......denn schließlich geht es um EINSCHALTQUOTEN!!!!!!

__________________
Nur 2 Dinge sind unendlich, das Universum und die Menschliche Dummheit! Beim Universum , bin ich mir nicht ganz sicher! (A. Einstein) Wo Recht zu Unrecht wird, ist Rebellion Pflicht!
08.09.2007 20:12 Steffi ist offline E-Mail an Steffi senden Beiträge von Steffi suchen Nehmen Sie Steffi in Ihre Freundesliste auf
Fenja Fenja ist weiblich


Dabei seit: 01.09.2007
Beiträge: 58

Themenstarter Thema begonnen von Fenja
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Die Anzahl der Heilpraktiker hat sich im letzten Jahrzehnt nahezu verdoppelt - und 60 Prozent* aller Patienten bei einem Schulmediziner geben an, parallel einen Heilpraktiker aufzusuchen.
...
* Laut Professor Schmitt sind es 72 %.


Zitat:
„Wir müssen endlich einen Weg finden, gegen die LATWERGE vorzugehen!“

Tun wir doch. Der aggressive Umgang von seitens der Schulmedizin mit uns macht es doch deutlich. Das ist doch die logische Antwort auf den rückläufigen Impfstatus und die Tatsache, dass 72 % der Bevölkerung sich homöopathisch behandeln lässt. Ein Impfstatus bei Masern von 50 % (auch wenn ich mich dauernd wiederhole, laut Professor Schmitt), ebenso wie die Tatsache, dass der niedrige Impfstatus der Grippeimpfung trotz aggressivster und selbst mit Lügen beworben, sich nicht groß verändert, zeigt doch, dass die Menschen schon längst begonnen haben zu denken.


Da ich erst jetzt angefangen habe, mich über meinen privaten Gebrauch hinaus tiefer mit der ganzen Materie zu beschäftigen (soll heißen, dass ich nun auch vermehrt andere Menschen erreichen möchte - was übrigens auch ein Resultat dieser Sendungen und Artikel ist), bitte zwei kurze Erklärungen (Links reichen):
Was soll LATWERGE heißen?
Wer ist Prof. Schmitt?

Zu den Zahlen eine weitere Gedankenanregung (die in Veronikas Ausführungen schon implizit enthalten ist, aber ich möchte es noch einmal deutlich machen):
Ein derart hoher Prozentsatz revidiert sämtliche Aussagen über die Wirksamkeit der Schulmedizin und die Unwirksamkeit der Alternativmedizin. Es ist nicht möglich, klare Aussagen darüber zu treffen, welche der Heilungsmethoden beim betreffenden Patienten, der sich sowohl Schulmedizinern als auch Heilpraktikern anvertraut, letztendlich ausschlaggebend für den Heilungs(miss)erfolg war - ohne dies in einer breit angelegten Studie herauszufinden!
Leider ist es nach wie vor so, dass so zweigleisig fahrende Patienten auf Grund der Massenmeinung bei einem Heilungserfolg die Schulmedizin zu loben, bei einer Verschlechterung jedoch den Heilpraktiker verantwortlich zu machen - obwohl bei objektiver Betrachtung gegenteilige Ursache-Wirkungs-Beziehungen der Fall sind. Die Heilungsfortschritte, die gar nicht im Behandlungsspielraum der Schulmedizin lagen (da diese sich ja immer nur auf ein Symptom bezieht), also durch die Alternativ-Behandlung erzielt wurden (z.B. die Heilung oder Besserung gleich mehrerer weiterer chronischer Leiden so ganz nebenbei), werden dann ganz schnell vergessen. Und das auf Grund der Fülle von Ängsten, die die Schulmediziner mit ihren Diagnosen, sowie derartige Reporter und Journalisten mit ihren stümperhaften Falschberichterstattungen schüren und auf den Plan rufen.

Zitat:
Weil wir keine Geheimnisse als Behauptungen, die nicht nachgewiesen werden können, verbreiten und transparent arbeiten.


O.k. Leuchtet mir ein. rotes Gesicht
09.09.2007 15:48 Fenja ist offline E-Mail an Fenja senden Beiträge von Fenja suchen Nehmen Sie Fenja in Ihre Freundesliste auf
Veronika


Dabei seit: 12.06.2006
Beiträge: 36
Herkunft: Deutschland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Fenja,

„Was soll LATWERGE heißen?“

Den Begriff hat Goethe im Faust benutzt als die Bezeichnung für die Medikamente, die mehr Menschen umgebracht, als geheilt haben. Was im Faust nicht steht ist, dass Goethe mit einigen Natuheilärzten und auch mit Hahnemann befreundet war.
Der Begriff Latwerge wurde aber auch in der medizinischen Literatur, vor allem Ende des 18. Jh., bis etwa in die 80er Jahre des 19. Jh. häufiger verwendet.
Ich bin mir jetzt nicht ganz sicher, aber bei Paracelsus und sogar schon bei Galen meine ich ihn gelesen zu haben.
Latwerge wurde unterschiedlich definiert. Teilweise steht der Begriff für Quecksilbervergiftung, teilweise aber auch für allgemein giftiges Gebräu, meistens aus oder mit den Bestandteilen Leicht- und Schwermetallen, was man als Medikament verwendet hatte.

„Wer ist Prof. Schmitt?“
Ist Vorsitzender der STIKO.

Viele Grüße Veronika
09.09.2007 19:54 Veronika ist offline E-Mail an Veronika senden Homepage von Veronika Beiträge von Veronika suchen Nehmen Sie Veronika in Ihre Freundesliste auf
Edwin Christian


Dabei seit: 17.06.2006
Beiträge: 784

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Zitat:
Original von Veronika
Latwerge wurde unterschiedlich definiert. Teilweise steht der Begriff für Quecksilbervergiftung, teilweise aber auch für allgemein giftiges Gebräu, meistens aus oder mit den Bestandteilen Leicht- und Schwermetallen, was man als Medikament verwendet hatte.


Latwerge wird sowohl als Brotaufstrich als auch zum Süßen von Quarkspeisen und anderen Desserts verwendet.

wikipedia.- Latwerge

__________________
Ich unterstütze die Einführung eines allgemeinen, personenbezogenen, bedingungslosen Grundeinkommens in Existenz- und teilhabe-sichernder Höhe.
http://www.basicincomeinitiative.eu
09.09.2007 21:11 Edwin Christian ist offline E-Mail an Edwin Christian senden Beiträge von Edwin Christian suchen Nehmen Sie Edwin Christian in Ihre Freundesliste auf
Veronika


Dabei seit: 12.06.2006
Beiträge: 36
Herkunft: Deutschland

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Edwin-Christian,

ja, neuzeitlich, nicht nur auf der Webseite wikipedia, die ja wohl als Online-Nachschlagewerk, oder wie man diese Webseite auch nennen will, ausgedient hat, nachdem ein amerikanisches Programmiererteam nachgewiesen hat, wie viele Einträge von diversen Organisationen, Firmen, selbst der Katholischen Kirche, in ihrem Sinne abgeändert oder gelöscht wurden.
Allerdings: Konnte da nicht schon immer JEDER SEINEN Beitrag rein stellen?
Was jetzt allerdings nicht aussagen soll, dass der Begriff Latwerge neuzeitlich für diverse Brotaufstriche steht.

Viele Grüße Veronika
09.09.2007 22:35 Veronika ist offline E-Mail an Veronika senden Homepage von Veronika Beiträge von Veronika suchen Nehmen Sie Veronika in Ihre Freundesliste auf
Steffi Steffi ist männlich


Dabei seit: 18.06.2006
Beiträge: 809
Herkunft: Großschönau Sachsen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Aber Leute, das habe ich doch im Forum schon oft gebracht!

Hier noch mal die Erklärung!

Hier war die Arznei, die Patienten starben und niemand fragte, wer genas,
so haben wir mit höllischen Latwergen, in diesen Tälern, diesen Bergen
weit schlimmer als die Pest getobt, ich selbst habe das Gift an Tausende gegeben, sie welkten hin, ich muss erleben, dass man die frechen Mörder lobt.
Goethe nennt Schulmediziner, die Latwerge, das heißt die giftige Substanzen geben, freche Mörder, die auch heute noch gelobt werden.

Dateianhang:
unknown Latwerge.pdf (38 KB, 1.945 mal heruntergeladen)


__________________
Nur 2 Dinge sind unendlich, das Universum und die Menschliche Dummheit! Beim Universum , bin ich mir nicht ganz sicher! (A. Einstein) Wo Recht zu Unrecht wird, ist Rebellion Pflicht!

Dieser Beitrag wurde 2 mal editiert, zum letzten Mal von Steffi: 10.09.2007 15:04.

10.09.2007 13:32 Steffi ist offline E-Mail an Steffi senden Beiträge von Steffi suchen Nehmen Sie Steffi in Ihre Freundesliste auf
Steffi Steffi ist männlich


Dabei seit: 18.06.2006
Beiträge: 809
Herkunft: Großschönau Sachsen

Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Faust:
Nur wenig Schritte noch hinauf zu jenem Stein,
Hier wollen wir von unsrer Wandrung rasten.
Hier saß ich oft gedankenvoll allein
Und quälte mich mit Beten und mit Fasten.
An Hoffnung reich, im Glauben fest,
Mit Tränen, Seufzen, Händeringen
Dacht´ ich das Ende jener Pest
Vom Herrn des Himmels zu erzwingen.
Der Menge Beifall tönt mir nun wie Hohn.
O könntest du in meinem Innern lesen,
Wie wenig Vater und Sohn
Solch eines Ruhmes wert gewesen!
Mein Vater war ein dunkler Ehrenmann,
Der über die Natur und ihre heil'gen Kreise
In Redlichkeit, jedoch auf seine Weise,
Mit grillenhafter Mühe sann.
Der, in Gesellschaft von Adepten,
Sich in die schwarze Küche schloß,
Und, nach unendlichen Rezepten,
Das Widrige zusammengoß.
Da ward ein roter Leu, ein kühner Freier,
Im lauen Bad der Lilie vermählt,
Und beide dann mit offnem Flammenfeuer,
Aus einem Brautgemach ins andere gequält.
Erschien darauf, mit bunten Farben,
Die junge Königin im Glas,
Hier war die Arzenei, die Patienten starben,
Und niemand fragte: wer genas?
So haben wir mit höllischen Latwergen,
In diesen Tälern, diesen Bergen,
Weit schlimmer als die Pest getobt.
Ich habe selbst das Gift an Tausende gegeben,
Sie welkten hin, ich muß erleben,
Daß man die frechen Mörder lobt.


So habe ich das mal gelesen, doch hier noch eine andere Erklärung.

Eine Pockenpflichtimpfung nach § 20 Abs. 6 IfSG durch die Bundesregierung oder aber auch nur eine nachhaltige Empfehlung zum freiwilligen Impfen würde genau das sein, was Goethe in Faust I Faust sagen läßt: „So haben wir mit höllischen Latwergen (Arznei auf Sirupbasis), in diesen Tälern, diesen Bergen, weit schlimmer als die Pest getobt.“

Quelle: http://www.klein-klein-aktion.de/hier_da...ion-pocken.html

__________________
Nur 2 Dinge sind unendlich, das Universum und die Menschliche Dummheit! Beim Universum , bin ich mir nicht ganz sicher! (A. Einstein) Wo Recht zu Unrecht wird, ist Rebellion Pflicht!

Dieser Beitrag wurde 3 mal editiert, zum letzten Mal von Steffi: 10.09.2007 17:34.

10.09.2007 17:30 Steffi ist offline E-Mail an Steffi senden Beiträge von Steffi suchen Nehmen Sie Steffi in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum Agenda-Leben » Offizieller Bereich » Austausch von Informationen und Dateien » Sendung KONTRASTE 09.08.2007

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH