Forum Agenda-Leben
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum Agenda-Leben » Offizieller Bereich » Ideen und Aktionen zur Rechtsstaatsverwirklichung » Aktuelles zu Gerichtsverfahren » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Aktuelles zu Gerichtsverfahren
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Frank


Dabei seit: 13.06.2006
Beiträge: 8

Aktuelles zu Gerichtsverfahren Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Im Juli soll Karl einen Termin in Rosenheim haben.
Wer kennt den genauen Termin und die Lokalität ?
Leider habe ich den Hinweis im alten Forum nicht gefunden.

Viele Grüße
Frank
02.07.2006 22:01 Frank ist offline Beiträge von Frank suchen Nehmen Sie Frank in Ihre Freundesliste auf
Simon Simon ist männlich


Dabei seit: 25.06.2006
Beiträge: 132
Herkunft: Sindelfingen

RE: Aktuelles zu Gerichtsverfahren Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

(Leben mit Zukunft 3/2006)

Berufungsverhandlung drei Jahre nach Verurteilung durch das AG Rosenheim, u.a. weil K.K. ggü. den Rosenheimer Ärzten genannt hatte, "daß Stefan Lanka und ich auf einer Rosenheimer Veranstaltung am 21.11.2001 beweisen werden, daß die Rosenheimer Ärzte "medizinisch-wissenschaftlich vollkommen unbegründet Nervengifte in die Körper implantieren" und nach den sog. Anthraxanschlägen diejenigen, die leichtfertig ohne wissenschaftliche Beweise Infektionskrankheiten behaupten, als "Trittbrettfahrer des angsterzeugenden Terrors" benannt hatte."

Mittwoch, 19.07.2006, 13.30 Uhr

Landgericht Traunstein (Tel: 0861/56373)
Haus B, Sitzungssaal 40/E

Evtl. Fortsetzungstermin: Freitag, 21.07.2006, 13.30 Uhr, Haus B, SS 136/l

Schade, Traunstein ist mir zu weit weg und ich müsste Urlaub nehmen(360 km, kurz vor Österreich), aber es dürfte hochinteressant werden!

__________________
Am gerechtesten verteilt in der Welt ist der Verstand. Jeder glaubt, er hat genug davon.
06.07.2006 19:17 Simon ist offline E-Mail an Simon senden Beiträge von Simon suchen Nehmen Sie Simon in Ihre Freundesliste auf
Simon Simon ist männlich


Dabei seit: 25.06.2006
Beiträge: 132
Herkunft: Sindelfingen

RE: Aktuelles zu Gerichtsverfahren Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Habe hier auf der Homepage des Heilpraktikers Melhorn ein für Impfschäden interessantes Gerichtsurteil gefunden:

Seit der jüngsten Rechtsprechung des Bundesgerichtshofes wird sich dies nun jedoch wohl ändern. Vorbei hoffentlich die Zeiten, als der Kinderarzt leichthin die impfzögerliche Mutter als verantwortlungslos und paranoid abtun konnte, um den schnellen Euro machen zu können. Wenn jetzt der Verdacht eines möglichen Impfschadens entsteht, so wird es zukünftig sehr eng für den 'Onkel Doktor', denn ab sofort gilt:

Urteil Bundesgerichtshof
VI ZR 428/02
Verkündet am 23.03.2004
Fehlerhafte Unterlassung medizinisch gebotener Befunderhebung kann zu Beweislastumkehr hinsichtlich Kausalität des Behandlungsfehlers für Schaden führen
Leitsatz des Gerichts: BGB § 823 (C); ZPO § 286 (G)
Eine fehlerhafte Unterlassung der medizinisch gebotenen Befunderhebung führt zu einer Umkehr der Beweislast hinsichtlich der Kausalität des Behandlungsfehlers für den eingetretenen Schaden, wenn sich bei der gebotenen Befunderhebung mit hinreichender Wahrscheinlichkeit ein reaktionspflichtiges positives Ergebnis gezeigt hätte und wenn sich die Verkennung dieses Befundes als fundamental oder die Nichtreaktion hierauf als grob fehlerhaft darstellen würde. In diesem Rahmen ist die hinreichende Wahrscheinlichkeit eines reaktionspflichtigen Befundergebnisses unabhängig von der Kausalitätsfrage zu beurteilen und darf insbesondere nicht mit der Begründung verneint werden, der Gesundheitsschaden könne auch infolge eines völlig anderen Kausalverlaufs eingetreten sein.
Der VI. Zivilsenat des Bundesgerichtshofs hat auf die mündliche Verhandlung vom 23. März 2004 durch die Vorsitzende Richterin Dr. Müller, den Richter Dr. Greiner, die Richterin Diederichsen und die Richter Pauge und Stöhr"


Auf das Impfen übertragen bedeutet dies, dass in Beweislastumkehr zukünftig üblicherweise der Kinderarzt den Beweis dafür antreten muss, dass Erkrankungen nach Impfungen nicht durch das Impfen entstanden sind.


Vielleicht kennt dieses Urteil jemand von euch schon, mir war es bisher unbekannt.

__________________
Am gerechtesten verteilt in der Welt ist der Verstand. Jeder glaubt, er hat genug davon.
07.07.2006 07:59 Simon ist offline E-Mail an Simon senden Beiträge von Simon suchen Nehmen Sie Simon in Ihre Freundesliste auf
susanne


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 720

RE: Aktuelles zu Gerichtsverfahren Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Hallo Simon,

vielen Dank für dieses seeehr interessante Urteil!

Viele Grüße
Susanne
07.07.2006 09:10 susanne ist offline E-Mail an susanne senden Beiträge von susanne suchen Nehmen Sie susanne in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum Agenda-Leben » Offizieller Bereich » Ideen und Aktionen zur Rechtsstaatsverwirklichung » Aktuelles zu Gerichtsverfahren

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH