Forum Agenda-Leben
Registrierung Kalender Mitgliederliste Teammitglieder Suche Häufig gestellte Fragen Zur Startseite

Forum Agenda-Leben » Offizieller Bereich » Austausch von Informationen und Dateien » Noch eine traurige Nachricht » Hallo Gast [Anmelden|Registrieren]
Letzter Beitrag | Erster ungelesener Beitrag Druckvorschau | An Freund senden | Thema zu Favoriten hinzufügen
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Zum Ende der Seite springen Noch eine traurige Nachricht
Autor
Beitrag « Vorheriges Thema | Nächstes Thema »
Juergen2006


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 719

Noch eine traurige Nachricht Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Wie ich jetzt erst erfahren habe, starb Christine Maggiore am 27. Dezember 2008. http://www.deanesmay.com/2008/12/30/what...giore/#comments

Sie war die in der (amerikanischen) Öffentlichkeit vielleicht bekannteste Persönlichkeit im Kampf gegen das HIV-Verbrechen. Ihr Buch "What If Everything You Thought You Knew about AIDS Was Wrong?" hat unzähligen Menschen die Augen geöffnet. Ihr Engagement war unglaublich. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, daß sie rund um die Uhr am Ball war und meine Emails gegen 3 Uhr nachts beantwortet hat. Sie hatte auch schon seit vielen Jahren immer wieder Gesundheitsprobleme, die sie allerdings jedes Mal überwinden konnte.

Sie strahlte trotz ihres harten Kampfes und ihrer Probleme stets eine große Lebensbejahung oder sogar Fröhlichkeit aus. Ihr Tod macht mich sehr traurig.
------------------

Allgemeine Nachbetrachtung:

Wenn jemand wie Christine Maggiore stirbt (sie ist ja nicht die erste Kämpferin für eine bessere Medizin, die zu früh gehen mußte), ist das dreifach schmerzlich:
Erstens auf persönlicher Ebene, wie bei jedem Menschen. Zweitens im Hinblick darauf, daß eine wichtige Kämpferin nun fehlen wird. Drittens im Hinblick darauf, daß die Gegner einen solchen Tod als Argument gegen die vertretenen Standpunkte benutzen. Bei Wikipedia heißt es bereits: -- Eine HIV-positive Aktivistin, die leugnete, daß HIV AIDS verursacht -- . Und dann "weiß" natürlich jeder, der es nicht besser weiß, daß sie HIV geleugnet hat bis HIV sie getötet hat.

In Wirklichkeit sind aber diejenigen gefährdet, die sich an vorderster Front aufreiben - ich habe es zu oft gesehen. Falsche Anschuldigungen, Drohungen und Psychoterror von Seiten der Gegner sind da an der Tagesordnung. Daß solche Todesfälle dann auch noch als Beweis für die Richtigkeit der unfundierten Gegenbehauptungen herangezogen werden, ist mehr als bitter. Drum kann ich nur sagen: Paßt auf euch auf.

Jürgen
01.01.2009 15:43 Juergen2006 ist offline E-Mail an Juergen2006 senden Beiträge von Juergen2006 suchen Nehmen Sie Juergen2006 in Ihre Freundesliste auf
Roland Roland ist männlich


Dabei seit: 24.07.2006
Beiträge: 161
Herkunft: München

RE: Noch eine traurige Nachricht Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

geschockt
Diese Nachricht schockiert und entsetzt mich zutiefst, weil ich diese Frau immer bewundert habe und ihr Tod für mich sehr sehr überraschend kommt. Für alle um sie herum auch. Sie starb wohl innerhalb einer Woche an einer beidseitigen Lungenentzündung - ob die Kenntnis der Neuen Medizin ihr hätte weiterhelfen können?

Jedenfalls war das, was diese Frau in den letzten Jahren durchgemacht hat, mehr als ein Mensch tragen kann, insbesondere nach dem Tod ihrer Tochter durch ein Antibiotikum, der natürlich als "AIDS-Tod" deklariert wurde.

Der Tod von Christine Maggiore ist ein harter Schlag für alle, die sich für ein Ende des AIDS-Verbrechens einsetzen.

Mal sehen, wie es mit der Site "aliveandwell.org" weitergeht. Der Name strahlt im Moment eine höhnische Absurdität aus.

Ich kann mich Jürgen nur anschließen: Passt auch auf Euch selbst auf! Es nutzt nichts, wenn Ihr die Welt rettet, dabei aber zuvor selbst auf der Strecke bleibt.

http://www.christinemaggiorememorial.com/

__________________
Immer wenn du auf der Seite der Mehrheit stehst, ist es an der Zeit, innezuhalten und nachzudenken (Mark Twain)
12.01.2009 13:22 Roland ist offline E-Mail an Roland senden Beiträge von Roland suchen Nehmen Sie Roland in Ihre Freundesliste auf
Juergen2006


Dabei seit: 01.06.2006
Beiträge: 719

Themenstarter Thema begonnen von Juergen2006
Auf diesen Beitrag antworten Zitatantwort auf diesen Beitrag erstellen Diesen Beitrag editieren/löschen Diesen Beitrag einem Moderator melden       Zum Anfang der Seite springen

Ein Jahr nach Christines Tod, also Ende 2009, folgender Artikel, der auf
http://www.toxi-health.com/aids.html veröffentlicht wurde.
Besonderes Augenmerk verdient die Aussage Dr. Al-Bayati´s , derzufolge die Medikamentendosierung und - kombination von Christine bei 70% aller Männer und Frauen tödlich gewesen wäre.

Christine Maggiore’s Cause of Death"
by Celia Farber on December 10, 2009

Almost one year after her death, a complete pathology and toxicology report is released for the public to examine. Dr. Mohammed Al-Bayati, a Toxicologist and Pathologist with 20 years of experience, conducted the report.

He concludes that Christine died from acute renal failure, not from “AIDS,” as was widely reported.

Those of us who knew Christine were struck by a detail that emerges right up front: She weighed 145 pounds at death. That is a full 25 pounds above her normal weight, which hovered around 120 pounds, and was recorded as such during medical examinations during the last two years of her life. She gained the extra 25 pounds in the last 7-9 days of her life. Why?

The answer is unambiguous: Fluid retention, also known as edema.

Al-Bayati writes:

“Christine suffered fatal renal failure caused by antibiotics, antiviral, and calcium received during the 9 days prior to her death.” Her body weight at death, he reports, “…indicates that she suffered from fluid retention due to oliguria/anuria caused by renal failure.”

Al-Bayati concludes that “acute renal failure led to development of acute ventricular heart failure, pulmonary congestion, and pulmonary edema.” Her lungs, he reports, weighed “750% of the average lung weight.”

Al-Bayati details how the doses and combinations of drugs Maggiore was on, intravenously, were fatal, and would have been so in 70% of all people, male of female. (From interview conducted with me in early November 2009.)
The combinations she was given, particularly the combination of Rocephin (ceftriaxone) and calcium solution, were contra-indicated in the medical literature as causing renal failure, and many deaths had been recorded as a result.

He cites one study in which 41 individuals suffered acute renal failure after only five days on intravenous acyclovir (which Maggiore was taking.)

Supporters of the HIV/AIDS causation model quite predictably “danced” on Maggiore’s grave when she died, and wasted no time shooting out to the world’s media that the world’s leading AIDS “denialist” had died of AIDS. On her death certificate, curiously, “disseminated herpes,” was listed as the primary cause of death, and it was claimed she had had this condition for “two weeks.” The malevolent site www.aidstruth.org published her death certificate, and rang every gong in their arsenal, despite the curious fact that no complete autopsy or pathology report had been completed then. Defenders of the paradigm also claimed that the family had cremated Christine and there would be no autopsy. On one thread I was accused of knowing this perfectly well and “lying” when I said we were awaiting results. Being venal and utterly wrong is a luxury accorded only to the powers that be. I can only describe these people as ruthless and fanatic. Their hate blinds them, time and again.

We are post-paradigm now, meaning when an HIV doubter dies, it is AIDS, and this “AIDS,” is symbolically bestowed as a punishment for the sin of doubting HIV, of being a “denialist.”

In Maggiore’s case, a record existed of her immune system in the two years before her death. Al-Bayati writes:

“The autopsy, patholgy, and the clinical data and observation described in this report show clearly that Christine did not suffer from any AIDS indicator illness during the 2 years prior to her death or at the time of her death. The gross and microscopic examination of Christine’s lymphoid organs and bone marrow appeared normal.” (Itals mine.)

Al-Bayati reports that Maggiore no longer had pneumonia at the time of her death, and states that the finding of Pneumocystis jiroveci (cariini) in her organs was likely caused by her treatment with corticosteroids, as well as the amount of time that lapsed between her death and her autopsy, (16 days.)

He also writes: “Blood analyses performed during the 2 years prior to Christine’s death revealed that her hematology values, white blood cells, and differential counts were within the normal range,” and, “It has been reported that Christine’s serum was tested positive for HIV with subsequent testing indeterminate in the 1990s. The clinical findings in Christine’s case clearly challenge the clinical and scientific validity of the HIV test, if it is intended as a certain marker of gradual immune demise, which she did not manifest.”

In a telephone interview with Dr. Al-Bayati, I asked him if Christine had herpes, as her cause of death was listed as “disseminated herpes,” on the death certificate. “She did not have herpes,” he said. “At all?” I asked. “None.”

This begs an enormous question: How did “disseminated herpes” wind up on Christine Maggiore’s death certificate?

How did the entire world’s media conclude she had died of “AIDS?”

If we were to find out that there were political pressures exerted upon the MD who signed her death certificate, what would that imply about the solidity of the HIV/AIDS paradigm, or the ethics of the people who govern its reign?


Analysis of causes that led to Christine Maggiore’s acute renal and cardiac failure, pulmonary edema, and death

http://justiceforej.com/20091205-Christi...rt-AlBayati.pdf
http://exlibhollywood.blogspot.com/2009/...ing-mother.html



Al-Bayati MA. Analysis of Causes That Led to Eliza Jane Scovill's Cardiac Arrest and Death. Medical Veritas; Vol. 2 (2):567-581, 2005. http://www.justiceforej.com/ej-medveritas.pdf


Al-Bayati MA. Comparative analysis of the autopsy reports of Destiny Jacobo and Eliza Jane. Medical Veritas; Vol. 3 (1):1-5, 2006. http://www.justiceforej.com/ComparingDestinyEJ.pdf


Al-Bayati MA. Histopathological features of Eliza Jane Scovill's andDestiny Jacobo's lungs with analysis of the causes of death in both cases. Medical Veritas; Vol. 3 (2): 1041- 1048, 2006. http://www.justiceforej.com/EJ-DJ-HistoPath(Bayati).pdf

Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert, zum letzten Mal von Juergen2006: 18.07.2010 22:38.

18.07.2010 22:35 Juergen2006 ist offline E-Mail an Juergen2006 senden Beiträge von Juergen2006 suchen Nehmen Sie Juergen2006 in Ihre Freundesliste auf
Baumstruktur | Brettstruktur
Gehe zu:
Neues Thema erstellen Antwort erstellen
Forum Agenda-Leben » Offizieller Bereich » Austausch von Informationen und Dateien » Noch eine traurige Nachricht

Impressum

Forensoftware: Burning Board 2.3.4, entwickelt von WoltLab GmbH