Einfach mal vergessen? Scholz und Habeck in voll besetztem Flieger – ohne Maske und ohne Abstand!

Das Erste Deutsche Fernsehen geht unter die Corona Kritiker – und merkt es nicht einmal. Gestern beim Mittagsmagazin wurde ein Beitrag über unseren Bundeskanzler Olaf Scholz und seinen Stellvertreter Robert Habeck gezeigt. Sie haben sich auf nach Kanada gemacht, um von dort den grünen Strom für Deutschland zu organisieren – auf dass die grünen Deutschen im kommenden Winter nicht frieren müssen. Dass dieses Unterfangen sicherlich klappen wird – daran haben wir nicht den geringsten Zweifel. Naja, das Mittagsmagazin berichtet also wie üblich über unsere gewählten Volksvertreter und erwähnt den „außergewöhnlich großen Tross an Journalisten“, der im (von Steuergeldern finanzierten) Flieger zusammen mit Scholz und Habeck die Reise über den großen Ozean antrat. Werfen wir doch einen Blick auf einen Teil des Berichts:

Quelle: ARD Mittagsmagazin

Da es vielen vielleicht gar nicht im Beitrag aufgefallen ist – vermutlich nicht mal der ARD selbst – wollen wir das Augenmerk noch einmal auf eine ganz besondere Szene lenken, nämlich die Szenen aus dem Innenleben des A340. Das ist übrigens ein von Steuergeldern finanziertes Flugzeug, das auf den Namen „Konrad Adenauer“ hört und 143 Passagiere befördern kann. Wie die Bilder zeigen, war die Kapazität des Flugzeugs offensichtlich gut genutzt:

Ach ja – welch wunderbare Doppelmoral. Das kennen wir ja aber schon von der Vorgängerin unseres aktuellen Bundeskanzlers, Angela Merkel (wir haben darüber berichtet).
Zur Erinnerung: für das gemeine Fußvolk gilt im Flugzeug noch Maskenpflicht – und zwar für alle innerdeutschen Flüge sowie für alle Flüge, die in Deutschland starten oder landen. Wir zitieren dazu einmal kurz einen aktuellen Bericht des ADAC:

Maskenpflicht im Flugzeug bleibt

Die Maskenpflicht im Flugzeug gilt weiterhin auf allen innerdeutschen Strecken sowie auf Flügen, die in Deutschland starten oder landen. Es ist daher beim Ein- und Aussteigen sowie während des gesamten Fluges eine FFP2- oder eine medizinische Maske zu tragen. Diese darf nur beim Essen und Trinken abgenommen worden.

Quelle: ADAC vom 18.08.2022

Aber eigentlich kann man Scholz und Co keinen Vorwurf machen. Das hat er sicher nur „einfach mal vergessen“. Wie so manches, in diesen Tagen.
Vielleicht denkt man beim nächsten Mal einfach darüber nach, das Treffen online abzuhalten – schließlich sind wir noch immer in der größten Pandemie aller Zeiten. Und der grüne Nachwuchs, der sich regelmäßig an die Autobahnen festklebt, wird es den Volksvertretern sicher danken. Zumindest, solange sie im Winter nicht frieren. Wir sind gespannt und können die Geschehnisse im kommenden Herbst und Winter in Deutschland kaum erwarten.

Quelle

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert