Ist das Bundesgesundheitsministerium überfordert?

Die Frage wird am 9.3. auf faz.net gestellt (ohne diese Abbildung).

Man liest dort zum aktuellen Gesetzgebungsverfahren:

»Um 1.08 Uhr erging aus Lauterbachs Haus eine entsprechende E‑Mail an die wichtigsten Akteure im Gesundheitswesen, darunter an die Krankenversicherungen, die Kassenärztliche Bundesvereinigung, die Bundesärztekammer und die Krankenhausgesellschaft. Darin hieß es, die fachlichen Anmerkungen zum vierundzwanzigseitigen Paragraphendschungel seien erwünscht „bis zum Mittwoch, den 9. März 2022, 10.00 Uhr“, also innerhalb von nicht einmal neun Stunden. Die „extreme Kürze der Frist“, für die sich das Ministerium entschuldigte, war der späten regierungsinternen Einigung geschuldet.

Weiterlesen auf: https://www.corodok.de/ist-das-bundesgesundheitsministerium-ueberfordert/

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.