Hintergrundinformationen zu Klaus Schwab

Auszug aus:
https://corona-transition.org/offene-geheimnisse-zusammenfassung-der-97-sitzung-des-corona-ausschusses
«Offene Geheimnisse» – Zusammenfassung der 97. Sitzung des Corona-Ausschusses

(Min: 02:29) Johnny Vedmore, Enthüllungsjournalist und Autor, hat die Familiengeschichte Klaus Schwabs recherchiert. Klaus Schwabs Grossvater, geboren 1870, stammte aus Karlsruhe, emigrierte später in die Schweiz und heiratete dort. Er stieg vom Bäcker zum Maschineningenieur auf und bekam einen Sohn, Eugen Schwab, dem Vater von Klaus Schwab.

Eugen Schwab arbeitete – ebenfalls als Maschinenbauer – bei der Firma Escher Wyss in Ravensburg, wo erst mechanische Webstühle und nach der Jahrhundertwende Industrieturbinen hergestellt wurden. Eugen Schwab leitete diese Firma, die der grösste Arbeitgeber Ravensburgs war, in der Vorkriegszeit und auch der NS-Zeit. In der NS-Zeit wurden bei Escher Wyss auch Zwangsarbeiter beschäftigt. Die Firma wurde als nationalsozialistischer Musterbetrieb bezeichnet. Die Schweizer Firma kooperierte mit den Nationalsozialisten und stellte für die Deutschen Rüstungsgüter her, beschäftigte sich mit Atomwaffen, war aber auch führend in der Turbinentechnologie.

Eugen Schwab ging 1936 seine zweite Ehe ein, 1938 wurde Klaus Martin Schwab geboren. Nach dem Abitur arbeitete Klaus Schwab in verschiedenen Ingenieurbüros und studierte dann in an der ETH Zürich Maschinenbau, später in Fribourg Wirtschaft. Er promovierte in beiden Studiengängen – und hat insgesamt 14 Qualifikationen.

In Harvard an der John F. Kennedy School of Government erwarb er einen Master of Public Administration und traf auf Henry Kissinger. In den USA wurden damals der Kalte Krieg und die Nuklear-Abschreckungspolitik thematisiert, parallel dazu wurde der soziale und wirtschaftliche Einfluss auf Europa diskutiert.

Der CIA beteiligte sich an einem internationalen Seminar, das zukünftige Führungspersönlichkeiten auszubilden sollte, um damit die europäischen Dynamiken in den 1960er und 1970er Jahren zu beeinflussen.Die Amerikaner wollten Europa mit eigenen Leuten infiltrieren und ihren Einfluss ausbauen. Klaus Schwab nahm an diesem Führungsseminar teil. Er lernte seine Mentoren kennen: Henry Kissinger, John Kenneth Galbraith und Herman Kahn.

1967 kam Klaus Schwab nach Europa zurück und half dabei, Escher Wyss, später nur noch Sulzer, zu einem Technologiekonzern umzubauen. Damit begründete er auch eine neue Unternehmensphilosophie. Escher Wyss beschäftigte sich mit ziviler Nutzung von Kernkraft. Mit Klaus Schwab im Vorstand begann das Unternehmen dann jedoch auch, in die Atomwaffenproduktion einzusteigen.

1971 fand die erste Sitzung des WEF – anfangs noch European Management Symposium – in Davos statt. Das WEF arbeitete schon früh mit dem Club of Rome zusammen. Johnny Vedmore meint, dass das WEF ursprünglich eine Idee von Henry Kissinger war und Klaus Schwab dafür rekrutiert wurde. Alles sollte sich eben an Amerika orientieren. Reiner Füllmich: «Das ist ein wichtiger Aspekt. Klaus Schwab hat das als Agent gemacht.» (Min: 02:59)

Man muss erkennen, dass diese Menschen eine Mission haben, sagt Johnny Vedmore und dazu gehören die Ideale einer Technokratie, die die Menschen unter ihre Kontrolle bringt. Das WEF sieht sich dabei als richtungsweisende Elite.

Dazu Viviane Fischer: «Es wird deutlich, dass es diese Leute mit diesem schmutzigen Hintergrund und dieser Geldbesessenheit gibt, denen die Menschheit total egal ist. Überall, wo wir hinschauen, zeigt sich das.» (Min: 03:11)

 

«Plötzlich und unerwartet» – Bericht einer Bestattungsunternehmerin

Auszug aus:
https://corona-transition.org/offene-geheimnisse-zusammenfassung-der-97-sitzung-des-corona-ausschusses
«Offene Geheimnisse» – Zusammenfassung der 97. Sitzung des Corona-Ausschusses

(Min: 00:09) Marlies Spuhler, seit 15 Jahren Bestattungsunternehmerin, sind im Jahr 2020 keine vermehrten Bestattungen aufgefallen, aber im Dezember 2020 mit Beginn der «Impfungen» gab es einen ungewöhnlichen Anstieg. Innerhalb von 14 Tagen hatte sie zwölf Beerdigungen von hauptsächlich älteren Menschen – etwa aus Pflegeheimen- auszurichten und das in einem Dorf mit 8000 Einwohnern. Vorher gab es etwa 50 Beerdigungen im Jahr. Die steigende Tendenz setzte sich im Januar und Februar 2021 fort und hörte dann schlagartig auf.

Im Sommer 21 starben dann jüngere Personen um die 60 und im Herbst, als das Boostern begann, gingen die Zahlen dann ebenfalls wieder hoch. Ein Verstorbener lag vier Tage nach der dritten «Impfung» tot im Bett, in der Todesbescheinigung stand: Tod durch dritte Corona-Schutzimpfung, Todesursache ungeklärt.Zwei Tage später ging übrigens die Familie des Verstorbenen trotzdem zum Boostern.

Die Polizei obduzierte den Toten, fand Herzstillstand als Todesursache und damit war der Fall erledigt. So wird in allen unklaren Fällen vorgegangen: Der Zusammenhang mit der «Impfung» wird nicht untersucht. Todesursache ist meistens Herzinfarkt.

Ein 43-Jähriger war nach der Spritze erst wochenlang krank und nach seinem ersten Arbeitstag verstarb er nachts im Bett. Auffallend viele werden tot im Bett gefunden. Eine 32-Jährige fiel beim Gassi-Gehen auf der Strasse um, brach zusammen. Zum Glück habe sie noch keine jüngeren Menschen bestatten müssen, aber ein Kollege hätte ihr telefonisch mitgeteilt, dass er viele Jugendliche beerdigen müsse.

Die Toten werden immer jünger. Ihr Tod wird als «plötzlich und unerwartet» zur Kenntnis genommen. «Die Menschen klappen einfach um und sind weg. So war das früher nicht in der Häufigkeit.» (Min: 00:17) Früher gab es nur wenige, die in einem Alter von 40 oder 50 Jahren verstarben, plötzliche Tode gab es überhaupt selten. Jüngere Menschen hatten meist Krebs, wenn sie verstarben. Herzinfarkte gab es nicht häufig, aber jetzt gibt es sie ständig.
Reiner Füllmich erwähnt, dass auch in der US-Army junge fitte Männer morgens tot im Bett aufgefunden werden.

«Ich denke, wir werden das jetzt erst merken, ich habe mehr Beerdigungen als sonst. Man kann aber erst am Jahresende genau sehen, wie es sich entwickelt hat (…). Früher hatte ich eine und jetzt habe ich drei bis vier Bestattungen in der Woche.» (Min: 00:19)

Marlies Spuhler bekommt auch mit, dass es mehr Krankheiten gibt, etwa Demenz, denn sie wird im Vorfeld von
Angehörigen kontaktet.

Wolfgang Wodarg, Internist, Pneumologe und Sozialmediziner, macht darauf aufmerksam, dass die Todeszahlen dem jeweiligen Gesundheitsamt vorliegen und dass hier Interessierte, etwa Journalisten, Wissenschaftler und Lokalpolitiker, professionell und qualifiziert Zahlen abfragen können und auch sollten. «Alle sind doch gefährdet!»

Die meisten Angehörigen wollen die Todesursache ihres Verwandten gar nicht genau wissen und geben sich schnell zufrieden, vermutet Reiner Füllmich. Genaue Ermittlungen werden von keiner Seite aufgenommen.

Marlies Spuhler ermuntert ihre Bestatter-Kollegen, offen über die Lage zu sprechen. Sich gegebenenfalls anonym bei mutigmacher.org zu äussern.

 

CDU-Chef Friedrich Merz: “Dieser 24.09.2022 wird allen im Gedächtnis bleiben”

CDU-Chef Friedrich Merz: “Dieser 24.09.2022 wird uns allen als ein Tag in Gedächtnis bleiben, von dem wir später einmal sagen werden: Ich weiß noch genau, wo ich war”!

Hmm was wird denn am 24.09.2022 passieren? Wird an dem Tag der 3. Weltkrieg ausgerufen? Kommt die angekündigte Alieninvasion (Project Blue Beam) oder was anderes? Warum schaut der Merz so besorgt aus, als er den 24.09.2022 erwähnt?

Leider ist der Auschnitt nur so bekannt – vermutlich ein Versprecher? Oder doch etwas anderes?

 

Sparziergänge / Demos in Rheinland Pfalz

Nicht nur in Bad Bergzabern sondern vielerorts in Rheinland-Pfalz prägen unermüdliche Spaziergänger montagabends und auch an anderen Tagen die Stadtbilder und zeigen damit immer wieder Präsenz für Frieden, Freiheit und Selbstbestimmung – allen Sabotageversuchen und Verunglimpfungen zum Trotz!

Sie zeigen mit ihren Spaziergängen, dass es Freiheits-und Grundrechte gibt, die kein Regime so schnell einschränken kann, wenn das Volk gemeinsam dagegen aufsteht.

Auch die Süw-Presse hat sich diesen inzwischen bundesweit zur festen Instanz gewordenen Phänomen angenommen, und berichtet von gestern (https://suewpress.de/details/14032022-unermuedlich-spaziergaenger) aus einem Spaziergänger-Hotspot in der Südpfalz, in dem wie auch andernorts die Handlanger des Hygienefaschismus klein beigeben mussten und die Menschen nun wieder unbehelligt laufen und atmen können.

Ein tolles Beispiel dafür, wie es sich immer wieder lohnen kann einig und geschlossen und in großer Anzahl auf die Straße zu gehen.

Bericht: https://suewpress.de/details/14032022-unermuedlich-spaziergaenger

Demo Hambacher Schloss Samstag 28. Mai 2022 Neustadt Weinstrasse

Bald ist es soweit! Der 28. Mai 2022 rückt näher und die Dringlichkeit wird von Tag zu Tag akuter!

Die Unterdrückung und Fremdbestimmung der Menschen durch eine korrupte, kriegstreiberische und völlig enthemmte Elite muss ein Ende haben.

Wir kämpfen auf den Spuren unserer Ahnen beim Hambacher Fest von 1832 für Frieden, Freiheit und Selbstbestimmung für alle Menschen!

Alles was uns während der letzten 190 Jahre Scheibchenweise genommen wurde, holen wir uns von nun an zurück. Kommt alle zu Deutschlands Wiedergeburt!

Wie damals am 27. Mai 1832 freuen wir uns über die Unterstützung unserer Brüder und Schwestern aus Frankreich, Polen, Großbritannien und natürlich auch dem Rest Europas.

Wir erwarten Delegationen, die mit ihren Landesflaggen in historischer Reihenfolge von 1832 hinauf zum Schloss ziehen.

Patrioten aller Länder vereinigt Euch und zieht hoch zum Schloss!

Der Quantensprung. Was jetzt zu beachten gilt

von: Aleksej Trehlebov, aus seinem Vortrag aus dem Jahr 2012. 
Übersetzung aus dem Russischen von Ilja Potrebitsch
Eine Gruppe von Astronomen hat vor Kurzem verlauten lassen, dass unser Sonnensystem nicht der spiralartigen Milchstraße angehört. Unser Sonnensystem gehört einer kleinen Zwerggalaxie an, die gerade dabei ist, die Milchstraße zu durchqueren.
Unsere Zwerggalaxie ist gerade dabei, unter einem starken Winkel den Horizont der Milchstraße, der die untere Galaxie-Scheibe von der oberen Scheibe trennt, zu durchqueren. Diese Horizontschicht ist nicht dünn, sondern hat galaktische Maßstäbe. Unser Sonnensystem braucht ungefähr 50 Jahre, um den Horizont der Milchstraße zu durchqueren.
In der Horizontschicht einer jeden Galaxie kann man auf sehr viel Energie stoßen, welche aus dem Zentrum der Galaxie ausgestoßen wird. Was bedeutet das? Diese Energie wird dazu beitragen, dass die Wahrnehmung des Lebens in unserem Sonnensystem beschleunigt wird. Durchlebte Emotionen werden sich mehren. Es werden immer mehr erschütternde Ereignisse stattfinden. Auch das Klima wird sich dadurch verändern, doch noch mehr Einfluss wird die Energie auf die Menschen haben.
Es gibt eine Gruppe von Wissenschaftlern, die damit beschäftigt ist herauszufinden, warum es Menschen gibt, die in Extremsituationen ohne große Schwierigkeiten überleben können, während andere Menschen unter den gleichen Bedingungen sterben. Die Wissenschaftler tauften das Phänomen als „Gene der Spiritualität“. Ihr habt alle sicherlich von der Tschernobyl-Oma gehört, die seit Jahrzehnten im lebensgefährlichen Radius von Tschernobyl lebt. Die Wissenschaftler kommen zu ihr, messen ihre Schilddrüse und fragen sie, wie sie hier überlebt. Sie antwortet:
„Ich weiß nicht, was hier um mich herum überhaupt geschieht. Ich bete einfach jeden Tag zu Gott. Wenn ich aufstehe, bete ich. Wenn ich zu Bett gehe, bete ich.“
Auf Sanskrit nennt man es Siddha‘s. Siddha‘s sind übernatürliche, spirituelle Fähigkeiten eines Menschen, die in beliebigen Situationen helfen können zu überleben. Wenn ein Mensch sich mit den Höheren Kräften verbindet, bekommt er die Siddha’s automatisch, ob er es will oder nicht.
Diejenigen Menschen, die über die Gene der Spiritualität aufweisen werden, werden in Zukunft überleben können. Alle anderen Menschen werden wie die Mammuts wegsterben. Oder sie werden sich in Affen verwandeln. So geschah es schon sehr viele Male auf diesem Planeten. Es gibt eine Gruppe von Wissenschaftlern, die behaupten, dass Orang-Utans und Gorillas von Homo-sapiens abstammen. In den vedischen Schriften steht jedoch, dass ALLE Affenarten von Menschen abstammen. Ein Affe ist ein Wesen, das der spirituellen Yan-Energie beraubt wurde. (Affe auf Russisch: obezjana „обезьяна“ – „bez“ zu deutsch „ohne“; „jan“ zu deutsch „Yan-Energie“.)
Die Energie, welche unser Sonnensystem jetzt aus dem Horizont der Milchstraße in großen Mengen empfängt, wird einen Menschen in seiner Entwicklung beschleunigen. Das heißt, wenn ein Mensch danach strebt, sich spirituell zu entwickeln, wird er sich noch schneller entwickeln können und er wird selbst überrascht sein, wie leicht es ihm gerade gelingt, sich spirituell zu vervollkommnen. Wenn ein Mensch danach strebt, sich selbst durch eine ungesunde Lebensweise zu zerstören, wird die galaktische Energie ihm helfen, sich selbst noch schneller zu zerstören. Die galaktische Energie wird also die Tendenz eines Menschen, die er für sein Leben gewählt hat, verstärken.
Es gibt also absolut nichts zu befürchten. Alles, was in naher Zukunft geschehen wird, wird gerecht sein. Jeder wird einen gerechten Anteil für seine weitere Entwicklung bekommen.
Um die Maßstäbe besser wahrnehmen zu können, stellt euch Folgendes vor: Wenn die Milchstraße die Größe einer menschlichen Handfläche haben würde, so würde die Zwerggalaxie, in der sich unser Sonnensystem befindet, die Größe eines Fingernagels haben. Wenn die Zwerggalaxie die Milchstraße komplett durchquert, wird es einige hundert tausende Jahre vergehen. Da sich diese Zwerggalaxie um die eigene Achse viel schneller dreht als die Milchstraße, wird unser Sonnensystem in den nächsten hunderttausenden Jahren den Horizont der Milchstraße mehrmals durchqueren. Wenn wir jetzt den Horizont der Milchstraße durchqueren, was ungefähr 50 Jahre andauern wird, werden wir uns in den nächsten 10 000 Jahren oberhalb des Horizontes befinden. In diesen 10 000 Jahren wird das Leben von Menschen als ein Goldenes Zeitalter wahrgenommen, oder auch als „Tag des Swarogs“, oder auch als mini-Satya-yuga. Nach diesen 10 000 Jahren wird es auf diesem Planeten noch schlimmer sein als wir es jetzt schon beobachten können.
Im Idealfall sollten wir jetzt diese 50 Jahre ausgiebig nutzen, um alle Prüfungen zu meistern, um nicht mehr auf diesem Planeten reinkarnieren zu müssen. Jetzt haben wir alle Möglichkeiten dazu. Die Energie wird in den nächsten 50 Jahren sehr stark sein.
In den vedischen Schriften steht, dass die Götter gerade dabei sind, die Menschen zu beneiden, weil sie in nur wenigen Jahren einen großen Sprung nach vorne machen können, was die Evolution des Bewusstseins angeht.
Ihr wisst, wie der Sonnenwind auf der Erde wahrgenommen wird? Wenn die Sonne über dem Horizont aufgeht, wird die Natur still. Ihr könnt es selbst beobachten: Wenn die Sonne den Horizont durchquert, werden die Vögel ruhiger. Dieser Zeitraum ist der günstigste Zeitraum für alle Lebewesen. In unseren Breiten dauert es ungefähr 3-4 Minuten, bis die Sonnenscheibe den Horizont komplett durchquert hat – kommt drauf an, ob es Winter oder Sommer ist. In diesen 3-4 Minuten versuchen alle Lebewesen, genügend Sonnenwind aufzufangen, damit diese Energie für den restlichen Tag reicht.
Was wir jetzt wahrnehmen werden, ist ein galaktischer Sonnenaufgang, der etwa 50 Jahre andauern wird. Stellt euch nun vor, was für ein Glück wir, die Menschen, jetzt haben, dass wir ausgerechnet JETZT uns in menschlichen Körpern befinden, und dass ausgerechnet ZU DIESEM ZEITPUNKT wir leben dürfen. Nur in den nächsten 50 Jahren wird man sich sehr schnell entwickeln können. Danach, wenn der galaktische Sonnenaufgang vorüber ist, wird das Goldene Zeitalter eintreten, und in diesem Zeitalter werden die Menschen sich nicht so schnell entwickeln können, weil alles gut sein wird. Und dort, wo alles gut ist und keine Probleme anzutreffen sind, entwickelt man sich nur ganz langsam. Die Menschen werden das Goldene Zeitalter genießen.
Ihr versteht nun, in welchem wichtigen Zeitraum wir gerade leben? Die Mehrheit der Menschen wird diesen starken Energiefluss nicht aushalten können. Es gibt Experten, die sagen, dass bis zu dem Jahr 2040 etwa ⅔ aller Menschen diesen Planeten verlassen wird. Ich persönlich denke, dass es mehr sein wird. Ihr könnt es selbst beobachten: Schaut euch um euch herum, wie die Menschen ihr Leben leben. Die meisten von ihnen haben den Mechanismus der Selbstzerstörung eingeschaltet. Die meisten Menschen leben, um sich selbst möglichst viel zu schaden. Sie sägen an dem Ast, auf dem sie sitzen. Jeder Mensch hat seinen eigenen Willen und die Götter mischen sich nicht ein. Die Götter zwingen uns nichts mit Gewalt auf. Sie sehen solche Menschen und sagen sich:
„Gut, wenn du nicht leben und dich nicht entwickeln willst, dann ist es deine Entscheidung.“
Es ist falsch zu behaupten, dass Dunkle Mächte uns von dem Weg abbringen. Dunkle Mächte sind unsere Lehrer und man muss ihre Lehrstunden richtig wahrnehmen können. Wer sich jedoch provozieren lässt, ist nicht lebensfähig. Es wird kein Retter kommen und dich ins Paradies führen. Jeder hat jetzt die Möglichkeit, mit seiner eigenen Mühe alle Lebensprüfungen erfolgreich zu meistern. Wer es sich nicht wünscht, wird mit Gewalt nicht gezwungen.
Unsere Vorfahren gaben uns einen Tipp:
„Es ist sinnlos, Versuche zu unternehmen, eine Karotte so schnell wie möglich aus dem Boden zu ziehen, indem man an ihrem Laub zieht: sie wird dadurch nicht schneller wachsen.“
Wenn die Karotte nicht reif ist, sollte man sie auch nicht aus dem Boden ziehen. Wir haben alle nötigen Bedingungen, um uns erfolgreich zu entwickeln. Wenn es aber jemanden gibt, der es sich nicht wünscht, dann ist es seine eigene Wahl.
Es gibt also keinen Grund für Sorge oder Trauer. Wir müssen uns freuen.
Auf der feinstofflichen Ebene sehe ich, dass wir gerade in eine materielle Schicht gelangen, wo keine so großen katastrophischen Ereignisse stattfinden werden. Es werden keine großen geologischen Katastrophen stattfinden wie große Tsunamis oder flächendeckende Erdbeben, wo die Menschen innerhalb weniger Tage wegsterben werden. Die Mehrheit der Menschen wird also nicht von heute auf morgen sterben, sondern dieser Prozess dehnt sich auf 50 Jahre aus. Der Prozess der Selbstzerstörung bzw. der Entwicklung wird sich im Laufe der Jahre nach und nach beschleunigen.
In den nächsten 50 Jahren werdet ihr beobachten können, dass die großen erschütternden Ereignisse sich immer mehren werden. Die Prozesse werden sich beschleunigen. Was früher 1 Mal im Jahr stattfand, findet heute 1 Mal im Monat statt. Was heute 1 Mal im Monat stattfindet, wird morgen 1 Mal in der Woche stattfinden. Was morgen 1 Mal in der Woche stattfinden wird, wird übermorgen jeden Tag stattfinden. Die Zeit presst sich gerade zusammen. Die Geschehnisse beschleunigen sich und die jetzige Situation ist mit einem Schneeball zu vergleichen, der den Hang hinabrollt und stetig anwächst. Soziale Katastrophen, technokratische Katastrophen, geologische Katastrophen, ökologische Katastrophen – alles wird sich mehren.
Wenn ihr genauer beobachtet, so werdet ihr feststellen, dass die technokratischen Bauten und Dinge um uns herum schneller verrotten als sie neu gemacht, gekauft, repariert und wiederhergestellt werden. Es ist mathematisch ganz leicht zu berechnen, wann die ganze gesellschaftliche Struktur zusammenbricht. Die Prozesse, die in Gang gesetzt worden sind, sind unausweichlich. Die kosmische Energie wird diese zerstörerischen Prozesse beschleunigen.
Diejenigen Menschen, die ethisch-moralisch gebildet sind und über Siddha’s verfügen, werden unter diesen zerstörerischen Bedingungen überleben können. Stellt euch einmal vor, was passieren würde, wenn man für den ganzen Winter die Elektrizität abschaltet. Die großen Städte werden bereits nach einigen Tagen große Probleme bekommen. Wie viele Menschen werden dann bis zum Ende des Winters überleben können? Was meint ihr, warum man in den letzten Jahrzehnten die Menschen aus den Dörfern in die Städte gelockt hat? „Ist halt so gekommen“ – würden einige sagen. Nein. Das ist eine gezielte Aktion gewesen. Die Dunklen verstehen ganz gut, was passieren wird.
Dass die Flugzeuge über der ganzen Welt irgendeine Chemie versprühen, brauche ich euch wohl nicht zu erzählen. Ihr wisst bestimmt Bescheid. Dort, wo ich lebe, gibt es immer weniger Wildtiere, immer weniger Kleintiere, immer weniger Vögel. Ich kann keine Froschvielfalt mehr beobachten. Ich sehe nur noch Baumfrösche und Grasfrösche. Ich bekomme immer weniger Teichfrösche zu Gesicht. Ich höre sie nicht mehr. Früher war jeden Sommer die Luft am Vibrieren – so stark war das Gequake der Frösche in Gegenden, wo Teiche sind. Wenn es noch welche da sind, dann quaken sie nicht mehr. Fragt euch doch selbst: wie lange ist es her, dass ihr das Gequake der Teichfrösche gehört habt?
Ich habe einige Vogelhäuser in meinem Garten aufgestellt, und früher konnte ich beobachten, wie bis zu 16 Vogelarten an die Vogelhäuser herangeflogen kamen. Heute kann ich einige Vogelarten nicht mehr sehen. Es gibt sie nicht mehr.
Wie sieht das Ganze aus der Sicht der Dunklen aus? Warum machen sie mit unserer Erde das, was sie gerade machen? Was ist ihr Ziel? Warum regieren sie diesen Planeten so, wie sie regieren? Selbstverständlich haben die Götter alles unter Kontrolle, und die Dunklen werden ebenfalls von den Göttern gesteuert, wenn man es von ganz oben objektiv betrachtet. Doch wenn wir es aus der Sicht der Dunklen die Sache anschauen, so muss man hier berücksichtigen, dass die Natur ein Feind in ihren Augen ist. Die Dunklen brauchen so viel wie möglich Asphalt und Stein zum Überleben. Sie brauchen viele große Städte. Sie brauchen irgendwelche Verliese unter der Erde, irgendwelche Bunker und Tunnels. Je mehr Technokratie, Chemie und Asphalt es gibt, desto wohler fühlen sie sich.
Ein geistig gesunder Mensch versteht, dass man an der Brust der Mutter-Natur saugen muss, doch nicht knabbern. Wenn man einen geistig gesunden Menschen nackt in die Natur schickt, wird er dort problemlos überleben können, weil die Natur sein Heim ist. Die Natur sorgt sich um alle Lebewesen, auch um die Menschen. Die Dunklen jedoch können in der Natur nicht überleben. Sie können dank uns, Menschen, überleben, indem sie auf uns parasitieren, doch selbstständig überleben können sie nicht. Sie brauchen die Natur nicht. Sie brauchen hörige Bio-Roboter.
Fortsetzungen kommen…
 Aleksej Trehlebov, aus seinem Vortrag aus dem Jahr 2012. Es verbleiben also noch 40 Jahre.
Übersetzung aus dem Russischen von Ilja Potrebitsch

Psychologie der Coronakrise – Psychologie Experimente die Sie kennen sollten

1. Asch-Experiment

GRUPPENZWANG: Das legendäre Asch-Experiment zeigt, das Menschen Unsinn reden, wenn ihre Umgebung Unsinn redet. Muss man kennen!

2. Stockholm-Syndrom

Geiseln haben eine positive Einstellung zu ihren Entführern und eine negative Einstellung zur Polizei. Weltweit profitieren brutale Lockdowner wie Markus_Soeder von diesem Effekt. Entrechtete Wähler lieben sie.

https://piped.kavin.rocks/watch?v=53FSCBX7qDk

3. Milgram-Experiment

Menschen fügen anderen bereitwillig großes Leid zu, bis hin zum Tod, wenn Wissenschaftler sagen, es sei notwendig und richtig. So verhalten sich momentan Regierungen unter Anleitung von Virologen.

https://piped.kavin.rocks/watch?v=OUnUl8Lxhtk

Sehr anschaulich auch dargestellt im Spielfilm I wie Ikarus:

Bisher nicht verfügbare Daten der FDA und von Pfizer zeigen schockierende Zahlen über Todesfälle/Verletzungen

Texaner Jack & DodieMärz 18, 2022
Auf gerichtliche Anordnung hin wurde die US-Arzneimittelbehörde (FDA) kürzlich gezwungen, 55.000 Seiten klinischer Daten über den experimentellen “Impfstoff” COVID-19 von Pfizer freizugeben.

Die neuen FDA-Daten bestätigen den Bericht von Dr. Zelenko und David Sorenson.

Erwarten Sie nicht, dass wahre Informationen aus diesen Daten von den Mainstream-Medien richtig berichtet werden, wenn sie überhaupt berichtet werden. Der Enthüllungsjournalist Chris Pandolfo von Blaze Media hat soeben die beispiellose Verletzung der Ethik durch praktisch alle großen Nachrichtenorganisationen aufgedeckt:

Als Reaktion auf eine FOIA-Anfrage von TheBlaze hat HHS enthüllt, dass es Werbung von großen Nachrichtensendern wie ABC, CBS und NBC sowie den Kabelfernsehsendern Fox News, CNN und MSNBC, von traditionellen Medienpublikationen wie der New York Post, der Los Angeles Times und der Washington Post, von digitalen Medienunternehmen wie BuzzFeed News und Newsmax sowie von Hunderten von lokalen Zeitungen und Fernsehsendern gekauft hat. Diese Medien waren gemeinsam für die Veröffentlichung zahlloser Artikel und Videosegmente über den Impfstoff verantwortlich, die den Impfstoff sowohl in Bezug auf seine Wirksamkeit als auch auf seine Sicherheit fast einheitlich positiv darstellten.

Einfach ausgedrückt: Die Biden-Administration zahlte Steuergelder in Höhe von 1 Milliarde Dollar an Medienunternehmen, damit diese über die Wirksamkeit und Sicherheit der experimentellen mRNA-verändernden Medikamente lügen.

Glücklicherweise haben kluge Amerikaner, die die Propaganda der Mainstream-Medien meiden, vertrauenswürdigere Wege gefunden, um echte Nachrichten zu erfahren. Eine solche Quelle zuverlässiger Informationen stammt von Dr. Robert Malone, der während der gesamten Pandemie stets die Wahrheit gesagt hat.

Dr. Malone liest zusammen mit Hunderten von anderen Ärzten, Wissenschaftlern und Forschern die kürzlich von der FDA freigegebenen Informationen über klinische Versuche mit dem Impfstoff von Pfizer. Hier ist sein erster Kommentar:

“Was dies [das FDA-Daten-Dump] dokumentiert, ist, dass die Regierung sehr wohl gewusst hat, dass sie nicht völlig sicher sind, und diese Information vor uns versteckt hat. Für Pfizer ist das insofern von Bedeutung, als die Entschädigungsklauseln vorsehen, dass Pfizer bekannte unerwünschte Ereignisse offenlegen muss, und diese Dokumentation zeigt, dass sie das nicht getan haben. Viele Anwälte lecken sich deshalb die Finger, weil dies auf einen Bruch des Schleiers hinzudeuten scheint, der rechtliche Schritte wegen Betrugs und Verheimlichung dieser Risiken vor der Öffentlichkeit ermöglichen könnte.”

Eine kurze Zusammenfassung der ersten Erkenntnisse derjenigen, die die FDA-Pfizer-Informationen akribisch durchkämmen, ist äußerst schädlich für Politiker, Regierungsorganisationen, Big Pharma und unehrliche Medien:

  • Seit Beginn der Impfvorschriften und Impfungen ist die Sterblichkeit von Millenials (22-44 Jahre) laut CDC-Daten um 84 Prozent gestiegen.
  • Es gab einen verblüffenden Anstieg bei gesunden geimpften Frauen im gebärfähigen Alter, die mit Blutgerinnseln im Gehirn ins Krankenhaus eingeliefert wurden.
  • Über 350 amerikanische Sportler haben kurz nach der Impfung einen Herzinfarkt erlitten, viele von ihnen sind während des Spiels zusammengebrochen.
  • Wo waren Sie in den Medien?

“Wenn wir nicht den Willen und die Mittel aufbringen können, uns für die Kinder in unserem Leben einzusetzen, haben wir wenig Hoffnung, uns für den Rest der Gesellschaft einzusetzen.”

Previously Unavailable FDA, Pfizer Data Shows Shocking Death/Injury Totals

Milgram und Asch Experiment

Die Psychologie der Massen ist ziemlich gut erforscht.

65 Prozent der Versuchsteilnehmer waren beim Milgram Experiment bereit, auf Anweisung einer „Autorität“ einen gefährlichen, ja womöglich tödlichen 450 Volt Elektroschock auszuführen.

Beim Asch Experiment wurde klar: Den meisten Menschen ist es wichtiger, dazu zu gehören (Konformität), auch wenn sie dafür die Realität leugnen müssen. Nur 25 Prozent standen zu ihrer eignen, richtigen Erkenntnis, 75 Prozent war es wichtiger, das als richtig zu bezeichnen, was die Mehrheit sagte, obwohl es objektiv und erkennbar falsch war.

Noam Chomsky – 10 Strategien der Manipulation durch die Massenmedien

[PSA] Noam Chomsky ist einer der angesehensten Intellektuellen der Welt.

Die New York Times bezeichnete ihn als den wichtigsten Denker unserer Zeit. Eine seiner wichtigsten Aufgaben ist es, die verschiedenen Strategien der Medienkontrolle, die heute in der Welt eingesetzt werden, aufzuzeigen und zu analysieren.

Noam Chomsky wurde zunächst durch seine Arbeit als Linguist bekannt, aber er ist auch Philosoph und Politikwissenschaftler. Er ist auch zu einer wichtigen Stimme in der Welt des politischen Aktivismus geworden. Seine Schriften werden weltweit geteilt, und er gewinnt ständig neue Leser hinzu.

“Wie kommt es, dass wir so viele Informationen haben, aber so wenig wissen?”

-Noam Chomsky-

Chomsky schrieb einen lehrreichen Artikel, der die Strategien der Medienkontrolle zusammenfasst. Obwohl seine Gedanken dazu tiefgründig und komplex sind, hat er sie in einfachen, zugänglichen Begriffen zusammengefasst, um die Menschen aufzuklären.

1. Ablenkung

Laut Chomsky ist die häufigste aller Strategien der Medienkontrolle die Ablenkung. Sie besteht im Wesentlichen darin, die öffentliche Aufmerksamkeit auf bedeutungslose oder irrelevante Dinge zu lenken. Auf diese Weise halten sie unseren Geist beschäftigt.

Außerdem überfrachten sie die Menschen mit Informationen oder betonen Sportereignisse, Prominente und Belanglosigkeiten. Das Ziel ist es, die Menschen von den wirklichen Problemen abzulenken.

2. Problem – Reaktion – Lösung

Manchmal vernachlässigen die Machthaber absichtlich bestimmte Realitäten oder gehen zumindest nicht wirklich darauf ein. Sie gaukeln ihren Bürgern vor, dass es sich um ein Problem handelt, das von außen gelöst werden muss. Und sie selbst geben die Lösung vor.

Dies ist eine Strategie der Medienkontrolle, die bei unpopulären Entscheidungen eingesetzt wird. Zum Beispiel könnte man einen öffentlichen Wirtschaftszweig absichtlich schlechter darstellen, als er ist, weil man ihn privatisieren will. Die Idee ist, den Verkauf zu rechtfertigen.

3. Die schrittweise Strategie

Hier geht es darum, die Öffentlichkeit dazu zu bringen, Dinge zuzulassen, die sie normalerweise nicht akzeptieren würde. Und wie? Indem man sie ganz allmählich einführt, so dass die Menschen es gar nicht bemerken.

So ist es zum Beispiel mit dem Abbau von Arbeitnehmerrechten geschehen. In einigen Gesellschaften wurden Regeln oder Arbeitsformen eingeführt, die die Menschen schließlich dazu bringen, es für normal zu halten, dass ein Arbeitnehmer keine Garantien für soziale Sicherheit hat.

4. Aufschieben

Mit dieser Strategie wird den Bürgern suggeriert, dass sie Maßnahmen ergreifen, die zwar kurzfristig schlecht sind, sich aber in der Zukunft für die gesamte Gesellschaft auszahlen könnten. “Der Zweck heiligt die Mittel”.

Das Ziel ist, dass sich die Menschen an die “schlechten” Dinge gewöhnen und sie nicht ablehnen. Und wie? Indem man sie dazu bringt, darüber nachzudenken, wie gut es später einmal sein wird. Wenn es dann soweit ist, hat der “Normalisierungseffekt” seine Wirkung bereits getan. Die Menschen protestieren nicht dagegen, dass sie nicht bekommen, was ihnen versprochen wurde.

5. Behandeln Sie die Menschen wie Kinder

Viele Fernsehnachrichten, vor allem in der Werbung, sprechen zu den Menschen wie zu Kindern. Sie verwenden sehr strategische Ausdrücke, Worte und Haltungen, die mit einem Hauch von Unschuld überzogen sind.

Das Ziel ist es, die Abwehrmechanismen der Menschen zu durchbrechen. Es ist eine Form der Medienkontrolle, die versucht, das kritische Denkvermögen der Menschen auszuschalten. Auch Politiker wenden diese Taktik an, indem sie sich als väterliche Figuren ausgeben.

6. Den emotionalen Weg gehen

Die Puppenspieler wollen nicht die nachdenklichen Seiten der Menschen aktivieren. Sie wollen Emotionen wecken und das Unterbewusstsein der Menschen erreichen. Deshalb sind viele dieser Botschaften voll von emotionalen Inhalten.

Es geht darum, eine Art “Kurzschluss” im rationalen Denkprozess auszulösen. Sie nutzen Emotionen, um die allgemeine Bedeutung der Botschaft zu erfassen, nicht aber die Einzelheiten. Dies ist eine weitere Möglichkeit, das kritische Denken der Menschen zu unterdrücken.

7. Die Öffentlichkeit unwissend halten

Eines der Hauptziele der Verantwortlichen ist es, die Menschen unwissend zu halten. Unwissenheit bedeutet, den Menschen nicht die Mittel an die Hand zu geben, die sie brauchen, um die Dinge selbst zu analysieren. Es bedeutet, dass man ihnen die interessanten Dinge erzählt, aber nie die Hintergründe der Vorgänge aufdeckt.

Die Menschen unwissend zu halten bedeutet auch, den Schwerpunkt von der Bildung wegzunehmen. Dies führt zu einer großen Kluft zwischen der Qualität der privaten und der öffentlichen Bildung. Sie unterdrücken den Wissensdurst der Menschen und machen Intelligenz unwichtig.

8. Die Öffentlichkeit wird selbstgefällig

Die meisten Trends und Moden kommen nicht einfach aus dem Nichts. Fast immer gibt es jemanden, der sie in Gang setzt und fördert. Sie tun dies, um einen einheitlichen Geschmack, einheitliche Interessen und Meinungen zu schaffen.

Die Medien fördern ständig bestimmte Moden und Trends. Die meisten davon haben mit frivolen, unnötigen, ja sogar lächerlichen Lebensstilen zu tun. Sie überzeugen die Menschen davon, dass es gerade in Mode ist, sich so zu verhalten.

9. Verstärkung der Selbstbeschuldigung

Eine weitere Strategie der Medienkontrolle besteht darin, die Menschen glauben zu machen, dass sie selbst, und nur sie, für ihre Probleme verantwortlich sind. Jede schlechte Sache, die passiert, ist allein ihre Schuld. Auf diese Weise bringen sie die Menschen dazu, zu glauben, dass ihr Umfeld perfekt ist und dass sie selbst schuld sind, wenn etwas nicht in Ordnung ist.

So versuchen die Menschen, sich in ihr Umfeld einzufügen, und fühlen sich dann schuldig, weil sie es nicht perfekt hinbekommen. Sie verdrängen den ganzen Ärger, den das System verursacht, und geben stattdessen endlos sich selbst die Schuld.

10. Menschen besser kennen, als sie sich selbst kennen

In den letzten Jahrzehnten hat die Wissenschaft uns Zugang zu solchen Erkenntnissen über die menschliche Biologie und Psychologie verschafft. Aber diese Informationen sind den meisten Menschen immer noch nicht zugänglich.

Nur ein winziger Teil der Informationen erreicht jemals die Öffentlichkeit. In der Zwischenzeit verfügen die Eliten über all diese Informationen und nutzen sie nach Belieben. Einmal mehr zeigt sich, wie Unwissenheit es den Machthabern erleichtert, die Gesellschaft zu kontrollieren.

Das Ziel dieser Strategien der Medienkontrolle ist es, die Welt so zu gestalten, wie die Mächtigen sie haben wollen. Sie blockieren die Fähigkeit zum kritischen Denken und die Freiheit eines jeden. Aber es liegt in unserer Verantwortung, uns nicht länger passiv von ihnen kontrollieren zu lassen. Wir müssen uns so sehr wie möglich wehren.