Bauten die USA Biowaffen in der Ukraine?

Worum geht es?

  • Die Ukraine soll das größte und umfassendste Testlabor für globalistische Übernahmewerkzeuge wie digitale ID, digitale Zentralbankwährung (CBDC), ein Sozialkreditsystem und sogar ein KI-gestütztes Justizsystem werden. Amerikanische Bürger helfen dabei, die Umsetzung dieser Orwellschen Techno-Dystopie durch US-Sicherheitshilfe“ zu finanzieren, die sich bis zum 20. Oktober 2022 auf über 98 Milliarden Dollar belief.
  • Die Ukraine ist auch ein „Testfeld für westliche Waffen und Schlachtfeldinnovationen“.
  • Die CIA und die Threat Reduction Agency (DTRA) des US-Verteidigungsministeriums finanzieren außerdem ein Unternehmen namens Metabiota, das bei der Entwicklung biologischer Waffen in der Ukraine hilft.
  • Die von den USA betriebenen Biolabors in der Ukraine verstoßen gegen Artikel 1 des Übereinkommens über biologische Waffen, der die Entwicklung, Herstellung, Lagerung, den Erwerb oder die Aufbewahrung biologischer Waffen verbietet, und diese illegale Waffenentwicklung wird von den US-Steuerzahlern über die DTRA bezahlt.
  • Mächtige Interessen profitieren vom Ukraine-Konflikt und wollen, dass er weitergeht, und eine dieser interessierten Parteien scheint die Familie Biden zu sein. Es ist an der Zeit, die Verwicklung der Vereinigten Staaten in den Ukraine-Konflikt zu beenden. Am 19. Februar 2023 wird eine Anti-Interventions-Koalition eine Anti-Kriegs-Kundgebung in Washington, D.C. abhalten: „Keinen einzigen Penny mehr für den Krieg in der Ukraine“

 

Ist die Einmischung der Vereinigten Staaten in den Russland-Ukraine-Krieg wirklich so uneigennützig, wie die Regierung Biden behauptet?

Vielleicht nicht. Es sind eine Reihe von Enthüllungen ans Licht gekommen, die Fragen über unsere Beteiligung aufwerfen.

Wie Russell Brand im obigen Video ausführlich darlegt, soll die Ukraine das größte und umfassendste Testlabor für globalistische Übernahmeinstrumente wie digitale Ausweise, eine digitale Zentralbankwährung (CBDC), ein Sozialkreditsystem1 und sogar ein KI-gestütztes Justizsystem2 werden – alles unter dem Deckmantel der „Humanität“.

Und wer hilft, die Umsetzung dieser Orwellschen Techno-Dystopie zu bezahlen? Das ist richtig: Die Steuerzahler der Vereinigten Staaten, durch ihre „Sicherheitshilfe“, die sich bis zum 20. Oktober 2022 auf über 98 Milliarden Dollar belief.3,4

Wie Reclaim the Net berichtet,5 „Das allgemeine Versprechen lautet, dass die ukrainische Regierung und Big Tech in Zukunft ‚eng miteinander verflochten‘ sein werden.“ Nun, das müsste sie auch sein, wenn sie zu 100 % digital sein will, oder? Das bedeutet auch, dass die Regierung privatisiert wird, da die Tech-Unternehmen jeden einzelnen Aspekt der Gesellschaft und der Regierung besitzen und betreiben werden.

Alle Behördendienste werden online sein, die Gesellschaft wird völlig papier- und bargeldlos sein, die Regierung wird zu 100 % digital sein, KI wird das Gerichtssystem leiten, das Bildungswesen wird zu 100 % digital sein, ebenso wie das Gesundheitssystem und der Zoll.

Gleichzeitig hat Präsident Volodymyr Zelenskyy „eine der aggressivsten arbeitnehmerfeindlichen Politiken der Welt durchgesetzt, indem er Gesetze verabschiedete, die rund 73 % der Arbeitnehmer ihres Rechts auf gewerkschaftlichen Schutz und Tarifverhandlungen berauben“.6

Die Ukraine ist ein Testfeld für neue Waffen

Einem CNN-Bericht vom 16. Januar 2023 zufolge ist die Ukraine auch ein „Prüfstand für westliche Waffen und Schlachtfeldinnovationen“.7 Beispiele für solche Innovationen sind eine Handy-App, mit der Soldaten an vorderster Front das Feuer genau auf bestimmte Ziele richten können, preiswerte Drohnen, die Granaten abwerfen, 3D-Drucker, mit denen Soldaten schwere Feldausrüstung vor Ort reparieren können, und andere MacGyver-ähnliche Schlachtfeldlösungen.

Die USA und die mit ihnen verbündeten westlichen Streitkräfte untersuchen auch, wie sich ihre eigenen Waffensysteme in der Praxis bewähren. Eine angebliche „Quelle, die mit westlichen Geheimdienstinformationen vertraut ist“, sagte CNN:8

„Die Ukraine ist in jeder Hinsicht ein Waffenlabor, denn keine dieser Ausrüstungen wurde jemals in einem Krieg zwischen zwei industriell entwickelten Nationen eingesetzt. Es handelt sich um reale Gefechtstests.“

Mächtige Interessen profitieren von dem Konflikt

Brand fasst die Situation wie folgt zusammen:

„Was wir Ihnen jetzt vorschlagen, ist, dass die Ukraine nicht nur als Testgelände für Waffen und als Gelegenheit zur Erzielung von Profiten für den amerikanischen militärisch-industriellen Komplex genutzt wird, sondern dass sie nach dem Krieg – wo sie auch Privatisierungsmöglichkeiten für Unternehmen wie BlackRock schaffen – auch als Testgelände für bevorzugte globalistische Modalitäten wie Massenüberwachung, digitale IDs und CBDCs verwendet wird.

Alle gewinnen – außer dem ukrainischen Volk natürlich … Die Initiative, der Plan, die Vision, das Schema – während uns ständig erzählt wird … dass Russland unprovoziert angegriffen hat … – besteht darin, dass einige der mächtigsten Interessen der Welt von diesem Konflikt profitieren und davon profitieren.

Meine Sorge ist, dass das ukrainische Volk kurzfristig nicht davon profitieren wird, dass ein nuklearer Flächenbrand droht, und es sieht so aus, als gäbe es jetzt auch für den Rest von uns die Möglichkeit, Ideen und Pläne zu erproben, die letztlich zu immer mehr zentralisierter Autorität führen werden, was unweigerlich zu weniger individueller und gemeinschaftlicher Freiheit für Sie und Ihre Familie führen wird.“

Kurz gesagt, eine globalistische Kabale führt einen weitreichenden Plan aus, der den Einsatz von endlosen Kriegen und Pandemien beinhaltet, um Zentralisierung, Digitalisierung, dystopische Massenüberwachung und andere totalitäre Kontrollen zu legitimieren.

Zu all dem kommt noch hinzu, dass die CIA und die Threat Reduction Agency (DTRA) des US-Verteidigungsministeriums biologische Waffenforschung in der Ukraine finanzieren, obwohl die Ukraine zu dem Zeitpunkt, als die Verträge ausgestellt wurden, als das korrupteste Land der Welt galt.

Das war, gelinde gesagt, eine bizarre Entscheidung – es sei denn, die gefährliche Forschung in einem Land, in dem Korruption die Norm ist, hatte einen gewissen Nutzen. Das obige Video des Reese Report zeigt die Verbindungen zwischen der US-Regierung, Hunter Biden, dem Gründer des Weltwirtschaftsforums (WEF), Klaus Schwab, und den ukrainischen Biolabors.

Hier ist eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte:

  • Nach Angaben Chinas betreiben die USA 336 Biolabore in 30 verschiedenen Ländern. Russland behauptet, die USA hätten allein in der Ukraine mehr als 30 Biolabore.
  • Nachdem Russland biologische Waffenlabors in der Ukraine sichergestellt hatte, entfernte die US-Botschaft alle Hinweise auf Verbindungen zwischen den USA und den Biolabors in der Ukraine von ihrer Website.
  • In einer Senatsanhörung bestätigte die Staatssekretärin für politische Angelegenheiten, Victoria Nuland, das Vorhandensein von Biolabors in der Ukraine und dass diese waffenfähige biologische Stoffe enthielten, von denen das Außenministerium befürchtete, dass sie von Russland zur Auslösung des Dritten Weltkriegs eingesetzt werden könnten.
  • Die von den USA betriebenen Biolabors in der Ukraine verstoßen gegen Artikel 1 des Übereinkommens über biologische Waffen, der die Entwicklung, Herstellung, Lagerung, den Erwerb oder die Aufbewahrung biologischer Waffen verbietet.
  • Die illegale Entwicklung biologischer Waffen wird von den US-Steuerzahlern über die DTRA bezahlt.
  • Ein amerikanisches Unternehmen namens Black & Veatch hat mit Hilfe der DTRA 2003 Biowaffenlabors gebaut. In der Stadt Kiew hat Black & Veatch ein gemeinsames Büro mit einem Unternehmen namens Metabiota.

Metabiota ist ein Schlüsselakteur

Metabiota ist ein wichtiger Akteur in diesem System, da das Unternehmen wissenschaftliche und technische Beratungsdienste für die Biolabore der DTRA in der Ukraine und in Georgien erbringt.9

Metabiota ist auch einer der Hauptpartner des PREDICT-Programms der US-Behörde für internationale Entwicklung (USAID) (ein Programm zur Erkennung von Pandemiegefahr, das Viren mit Pandemiepotenzial identifizieren soll) und hat eng mit der EcoHealth Alliance zusammengearbeitet. Der Gründer von Metabiota, Nathan Wolfe, ist seit 2004 Mitglied des Redaktionsausschusses der EcoHealth Alliance.

EcoHealth Alliance ist natürlich das Forschungsunternehmen, über das Dr. Anthony Fauci Geld an das Wuhan Institute of Virology (WIV) überwiesen hat, das seit langem verdächtigt wird, die Quelle von SARS-CoV-2 zu sein. Während Fauci die Finanzierung der Funktionsforschung am WIV bestritten hat, haben die National Institutes of Health dies bestätigt.10

Metabiota hat sich zum Ziel gesetzt, die Welt widerstandsfähiger gegen Epidemien zu machen, indem es „Daten, Analysen, Ratschläge und Schulungen zur Vorbereitung auf globale Gesundheitsbedrohungen und zur Abschwächung ihrer Auswirkungen“ bereitstellt.11 Durch Datenanalysen hilft Metabiota „Entscheidungsträgern in Regierung und Industrie“, Pandemierisiken abzuschätzen und abzuschwächen.

Aber sie behaupten auch, eine „nachhaltige Entwicklung“ zu unterstützen, was wenig mit Pandemie-Risikomanagement zu tun zu haben scheint. Der Begriff „nachhaltige Entwicklung“ wird von Schwab, dem Gründer des WEF, propagiert und ist Teil von Schwabs Plan für einen globalen Great Reset und eine transhumanistische Revolution (auch bekannt als vierte industrielle Revolution).

Der Gründer von Metabiota ist ein Insider des Tiefen Staates
Es ist daher nicht überraschend, dass Wolfe nicht nur enge Verbindungen zum WEF hat, sondern dort auch ein aufsteigender Stern ist. Er ist Absolvent des WEF Young Global Leader und wurde 2021 mit dem Technology Pioneer Award des WEF ausgezeichnet.

Wolfe ist auch Mitglied des Defense Science Research Council der DARPA und war ein persönlicher Freund des verstorbenen Pädophilen Jeffrey Epstein. In seinem 2012 erschienenen Buch „The Viral Storm“ dankte Wolfe Freunden für ihre Unterstützung, darunter Epstein und Dr. Boris Nikolic. Nikolic, ein Biotech-Risikokapitalist, wurde in Epsteins Testament als „Ersatz-Testamentsvollstrecker“ benannt.

Epstein war nicht nur ein verurteilter Pädophiler und angeklagter Kinderhändler, sondern hatte auch ein starkes Interesse an Eugenik. Es ist inzwischen bekannt, dass er davon träumte, eine eigene „übermenschliche“ Rasse zu schaffen, indem er auf seiner Ranch in New Mexico über einen bestimmten Zeitraum hinweg Dutzende von Frauen schwängerte.12 Epstein vermittelte auch Treffen mit Bill Gates,13 dessen Familiengeschichte ebenfalls von einem Interesse an Eugenik und Bevölkerungskontrolle geprägt ist.

Metabiota-Finanzierungsquellen

Metabiota erhält Finanzmittel von mehreren miteinander verbundenen Organisationen und Behörden, darunter:14

In-Q-Tel, eine Risikokapitalfirma der CIA, die sich auf High-Tech-Investitionen spezialisiert hat, die die nachrichtendienstlichen Kapazitäten der US-Geheimdienste unterstützen oder ihnen zugute kommen

Die DTRA.15 Durch die Auslagerung von Arbeiten an private Unternehmen kann die DTRA die Aufsicht des Kongresses umgehen. Russland beschuldigt nun die USA, in diesen ukrainischen Labors geheime und illegale Biowaffenforschung zu finanzieren, und behauptet, dies sei der wahre Grund für seine Invasion

Rosemont Seneca,16 ein von Hunter Biden mitverwalteter Investmentfonds.17 Diese Verbindung könnte sich für das Weiße Haus als äußerst problematisch erweisen, da die Familie Biden mehr oder weniger direkt an der Finanzierung illegaler Biowaffenforschung beteiligt gewesen zu sein scheint18

Die NIH, Google und die Bill & Melinda Gates Foundation

Pilot Growth Management, mitbegründet von Neil Callahan. Callahan ist auch Mitbegründer von Rosemont Seneca Technology Partners und sitzt im Beratergremium von Metabiota

Das Global Virome Project wurde mit dem Ziel ins Leben gerufen, 1 Million Viren aus Wildtieren zu sammeln, zu identifizieren und zu katalogisieren, um vorherzusagen, welche Viren eine Epidemie beim Menschen auslösen könnten19

Das Global Virome Project wurde von Dennis Carroll gegründet, als er noch Direktor des PREDICT-Programms von USAID war. Laut einer Untersuchung von U.S. Right to Know (USRTK)20 scheint Carroll während seiner Leitung des PREDICT-Programms Regierungsgelder abgezweigt zu haben, um dieses persönliche Nebenprojekt zu finanzieren.

Metabiota und die DTRA
Ende Mai 2016 stellte Metabiota Andrew C. Weber,21 ein Mitglied des Council on Foreign Relations, als Leiter seiner globalen Partnerschaften ein.22 Zwischen 2009 und 2014 war Weber stellvertretender Verteidigungsminister für nukleare, chemische und biologische Verteidigung unter dem damaligen Präsidenten Obama.

Weber wird die Gründung der DTRA (U.S. Department of Defense’s Threat Reduction Agency) zugeschrieben – einer Kampfunterstützungsbehörde innerhalb des Verteidigungsministeriums, die sich auf die Bekämpfung von Massenvernichtungswaffen, einschließlich biologischer Waffen, spezialisiert hat23,24 – und wie bereits erwähnt, hat die DTRA Berichten zufolge Metabiota finanziert, um von den USA finanzierte biologische Forschungslabore in der Ukraine zu betreiben.

Die DTRA hat auch eine Reihe von Zuschüssen an die EcoHealth Alliance vergeben, die sich insgesamt auf mindestens 37,5 Millionen Dollar belaufen,25,26 einschließlich eines Zuschusses in Höhe von 6,5 Millionen Dollar im Jahr 2017, um „das Risiko des Auftretens von durch Fledermäuse übertragenen zoonotischen Krankheiten in Westasien zu verstehen „27.

Laut einem Bericht von The Defender vom Dezember 202028 hatte EcoHealth Alliance versucht, den Großteil der Pentagon-Finanzierung, die sie zwischen 2013 und 2020 erhalten hatte, zu verheimlichen, wobei der Großteil von der DTRA stammte.

Metabiota und Rosemont

In einem Twitter-Thread vom 31. Januar 202329 überprüfte Rogan O’Handley, ein Anwalt und Bürgerrechtsaktivist, neu erhaltene Dokumente, aus denen hervorging, dass Metabiota zwei Monate nach dem Erhalt einer 500.000-Dollar-Investition von Rosemont Seneca im Jahr 2014 Verträge in Höhe von 23,9 Millionen Dollar direkt vom Verteidigungsministerium erhielt.

Seltsamerweise ordnete Zelensky in einem Schreiben vom 24. Februar 2022 die Vernichtung aller Regierungsakten an, die sich auf Metabiota beziehen, einschließlich der Personalakten von Soldaten, Angestellten und Mitarbeitern des Zentrums für öffentliche Gesundheit und des Forschungsinstituts zur Bekämpfung von Seuchen in der Ukraine, die mit Wissenschaftlern von Metabiota zusammenarbeiteten.

Hat Zelensky die Vernichtung dieser Dokumente angeordnet, um zu vertuschen, was Metabiota im Rahmen des DOD-Vertrags tat? Und/oder hat er Beweise vernichtet, die die Biowaffenforschung in der Ukraine mit der Familie Biden in Verbindung bringen?

Wir kennen die Antworten auf diese Fragen nicht. Was wir aber wissen, und was diese Sache noch verblüffender macht, ist, dass Metabiota – das biologische Kampfstoffe für das Verteidigungsministerium herstellt – auch Pandemieversicherungen und Pandemieverfolgungsprogramme verkauft, um Länder bei der Vorbereitung auf Pandemieausbrüche zu unterstützen.

Verfolgt man diesen Faden bis zu seiner logischen Schlussfolgerung, so scheint es, dass Metabiota vom Verteidigungsministerium für die Entwicklung biologischer Waffen bezahlt wird und von Ländern profitiert, die dafür zahlen, dass sie den biologischen Erregern, die von derselben Firma hergestellt werden, die ihnen die Tracker und Versicherungen verkauft, „zuvorkommen“.

Und als Investor profitiert Rosemont Seneca, das vom Sohn des amtierenden Präsidenten der Vereinigten Staaten mitverwaltet wird, ebenfalls von diesem teuflischen Plan. Das sieht nicht gut aus.

Hat FTX Geld für die USA und die Ukraine gewaschen?

Was die Sache für die Biden-Regierung noch schwieriger macht, ist die Tatsache, dass es so aussieht, als habe das inzwischen bankrotte Unternehmen FTX Geld gewaschen. Wie in „Is the Ukraine War a Money Laundering Scheme?“ beschrieben, ist die vom Pech verfolgte Krypto-Börse eng mit der Demokratischen Partei, der Ukraine, dem WEF und sogar mit der Unterdrückung von COVID-19-Behandlungen durch die Finanzierung von gefälschter Wissenschaft verbunden.

Der Gründer von FTX, Sam Bankman-Fried – der im Verdacht steht, sich mit 1 bis 2 Milliarden Dollar an Kundengeldern aus dem Staub gemacht zu haben, als die Börse Mitte November 2022 in Konkurs ging – war nach George Soros einer der größten Spender der Demokratischen Partei.30

Während der Zwischenwahlen 2022 erhielten die Demokraten fast 38 Millionen Dollar von dem Krypto-Milliardär,31 und im Mai 2022 erklärte er, dass er plane, den Kandidaten der Demokraten für die Präsidentschaftswahlen 2024 mit 100 Millionen bis 1 Milliarde Dollar zu unterstützen.32

Bankman-Fried besuchte Berichten zufolge mehrmals das Weiße Haus und soll sich mit der Regierung Biden über die Regulierung von Kryptowährungen beraten haben. FTX ist auch ein Partner des WEF. Das WEF hat FTX inzwischen von seiner Partnerliste gestrichen,33 aber ein archivierter Link34 bestätigt die Beziehung.

Eine Anti-Interventions-Koalition wird am 19. Februar 2023 eine Anti-Kriegs-Kundgebung in Washington, D.C. abhalten. Die Hauptforderung ist einfach: „Keinen einzigen Penny mehr für den Krieg in der Ukraine“.
FTX ging auch eine Partnerschaft mit der Ukraine ein, um ihr bei der Beschaffung von Mitteln für den Krieg zu helfen.35,36,37,38 Es wurden schätzungsweise 200 Millionen Dollar für die Ukraine gesammelt und über FTX an eine Bank in der Ukraine verteilt, aber Aufzeichnungen zeigen, dass die ukrainische Regierung nur 22 Millionen Dollar von diesem Geld verwendet hat. Die restlichen 178 Millionen Dollar scheinen verschwunden zu sein…

Es ist an der Zeit, die Verwicklung der Vereinigten Staaten in den Ukraine-Konflikt zu beenden. Zu diesem Zweck wird eine Anti-Interventions-Koalition am 19. Februar 2023 eine Anti-Kriegs-Kundgebung in Washington, D.C., abhalten. Wie Modern Diplomacy berichtet:39

„Die Hauptforderung ist einfach und direkt: ‚Keinen weiteren Cent für den Krieg in der Ukraine‚. Es ist eine Forderung, die betont, was wir in den USA tun können, um den Krieg zu beenden, und nicht, was andere tun können. Schließlich ist die einzige Regierung, die wir beeinflussen können, unsere eigene.

Die potenzielle Kraft dieser einzigartigen und vielversprechenden Bewegung ergibt sich aus der Natur der sie tragenden Organisationen – The Peoples Party, eine progressive neue Partei, und die Libertarian Party. Es handelt sich in der Tat um das, was ein Großteil der Presse als „Rechts-Links-Koalition“ bezeichnen würde, die ein Spektrum abdeckt, das breit genug ist, um dem Stellvertreterkrieg in der Ukraine tatsächlich ein Ende zu setzen.

Passenderweise nennen die Organisatoren den Protest „Rage Against the War Machine“. Angesichts des Krieges in der Ukraine, der uns an den Abgrund des nuklearen Armageddon bringt, könnte man ‚Wut‘ als milde Reaktion betrachten.“

Die Demonstranten werden sich am Lincoln Memorial treffen und dann zum Weißen Haus marschieren. Zu den weiteren Forderungen der Demonstration gehören neben dem Einfrieren jeglicher zusätzlicher Finanzmittel für den Ukraine-Konflikt die Fortsetzung der Friedensverhandlungen zwischen Russland und der Ukraine, das Ende der Kriegsinflation, da der Konflikt die Inflation bei Lebensmitteln, Gas und Energie beschleunigt, und schließlich die Auflösung der NATO, da die NATO-Expansion an die russische Grenze die russische Invasion provoziert hat.

Dieser Beitrag erschien auf:
https://articles.mercola.com/sites/articles/archive/2023/02/16/did-us-build-bioweapons-in-ukraine.aspx

Quellen:

Das Zulassungsdesaster: Lobbyarbeit und Rechtsbruch im Fall der mRNA-Präparate?

Die Berliner Zeitung veröffentlichte am 10.2.2023 einen Beitrag mit dem Titel:
Das Zulassungsdesaster: Lobbyarbeit und Rechtsbruch im Fall der mRNA-Präparate?

Am 11.2.2023 war der Artikel bereits von der Webseite der Berliner Zeitung verschwunden.
WARUM?

Abmahnungen?

Interventionen Dritter?

Oder schlicht gravierende Fehler im Beitrag?

Worum geht es?

Im Beitrag heißt es:

Juristen haben bei der Zulassung der neuartigen mRNA-Präparate gegen Covid-19 schwere Mängel festgestellt. Ein Gastbeitrag zur Corona-Debatte von Gerd Morgenthaler und anderen.

Die Autoren:
Die Autoren: RA René M. Kieselmann, Prof. Dr. Gerd Morgenthaler, Dr. Amrei Müller, Prof. Dr. Günter Reiner, RA Dr. Patrick Riebe, RAin Dr. Brigitte Röhrig, Prof. Dr. Martin Schwab

Der brisante Abschnitt im Beitrag dürfte Folgender gewesen sein:

Genbasierte Arzneimittel, die für wenige Patienten mit sehr speziellen Krankheitsbildern bestimmt sind, unterliegen hohen Prüfstandards – absurderweise nicht aber solche genbasierte Arzneimittel, die juristisch als „Impfstoffe für Infektionskrankheiten“ deklariert sind und gesunden (!) Menschen injiziert werden. Von diesen „Impfstoffen“ wurden seit 2021 Stand 2. Dezember 2022 nahezu eine Milliarde Dosen an Menschen in der EU verabreicht – bis Oktober 2022 auf Basis lediglich bedingter Zulassungen.

Dazu kam es durch den Einfluss mächtiger Lobbys: Mit der Richtlinie Nr. 2009/120/EG hat die EU-Kommission schon im Jahr 2009 ohne Mitwirkung des Europäischen Parlaments „Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten“ durch rechtliche Umdefinition aus der Gruppe der besonders regulierten Gentherapeutika ausgenommen: „Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten sind keine Gentherapeutika.“ Diese Definition wurde erst nach einer Stellungnahme der pharmazeutischen Industrie abgeändert. Der ursprüngliche Richtlinienentwurf hatte zugunsten des Schutzes der öffentlichen Gesundheit eine weite Definition des Gentherapeutikums vorgesehen, unter die auch die genbasierten Covid-19-Injektionen gefallen wären.

Aber die Pharmaunternehmen machten unter anderem geltend, dass die im Richtlinienentwurf vorgesehenen scharfen Sicherheitsauflagen die Produktion von mRNA-Gentherapeutika wesentlich verteuern. Die EU-Kommission änderte in der Folge den Text der Richtlinie.

[…]

Die Folge der Umdefinition: Bis heute ist nicht wissenschaftlich belegt, ob die massenhaft verabreichten Präparate nicht doch genotoxisch oder krebserregend sind. Ungeachtet dessen wurden im Oktober 2022 die bedingten Zulassungen für Pfizer/Biontech und Moderna von der EU-Kommission auf Empfehlung des Ausschusses für Humanarzneimittel (CHMP) bei der EMA in reguläre Zulassungen umgewandelt!

Damit hat die Kommission gegen rechtliche Vorschriften verstoßen, konkret gegen Art. 14-a Abs. 8 der Verordnung Nr. 726/2004/EG und Art. 7 der Kommissionsverordnung Nr. 507/2006/EG. Diese besagen: Eine bedingte Zulassung darf erst dann in eine reguläre Zulassung umgewandelt werden, wenn der Hersteller alle mit der bedingten Zulassung erteilten Auflagen erfüllt hat. So war ursprünglich Bedingung, Placebo-kontrollierte klinische Studien fortzuführen und deren Ergebnisse bis Ende 2023 beziehungsweise Mitte 2024 vorzulegen.

Mehrjährige, Placebo-kontrollierte Studien sind für Zulassungsbehörden weltweit der „Goldstandard“, um Wirksamkeit und (Langzeit-)Sicherheit von Arzneimitteln nachzuweisen. Ohne solche validen Studien muss die reguläre Arzneimittelzulassung laut Art. 12 Abs. 1 der Verordnung 726/2004/EG zwingend abgelehnt werden.

Auflösung der Kontrollgruppe verstieß gegen Zulassungsauflage

2021 wurde bekannt, dass Pfizer/Biontech und Moderna die Kontrollgruppen ihrer Studien, die nur Placebo verabreicht bekommen hatten, trotz ihrer Auflage aus der bedingten Zulassung aufgelöst haben. Als Grund zur Auflösung der Kontrollgruppe wurde angegeben, dass es ethisch problematisch sei, den ungeimpften Personen den Impfstoff vorzuenthalten. Voraussetzung sollte allerdings sein, dass die Wirksamkeit des Vakzins nachgewiesen sei. Ist es aber nicht vielmehr unethisch, ein Präparat zur allgemeinen Anwendung freizugeben, das nicht systematisch gegen die Kontrollgruppe auf längerfristige Wirksamkeit sowie vor allem die Faktoren der Sicherheit geprüft wurde?

Der CHMP-Ausschuss bei der EMA stellt diesen gegen die Zulassungsauflage verstoßenden Vorgang in seiner offiziellen Beurteilung des Pfizer/Biontech-Antrags auf Umwandlung der bedingten in eine reguläre Zulassung ausdrücklich fest. Er erkennt auch, dass aufgrund des Wegfalls der Kontrollgruppe die Fortführung der Studie sinnlos geworden ist, weil kein weiterer Erkenntnisgewinn zur Wirksamkeit und Sicherheit des Produktes mehr zu erwarten sei. Spurenbeseitigung in großem Ausmaß, Pharmabranche und Behörden behindern faktisch wissenschaftliche Aufklärung.

Statt aber umgehend, Mitte 2021, gemäß Art. 20a der Verordnung Nr. 726/2004/EG die Hersteller zu sanktionieren und die bedingte Zulassung zu ändern, auszusetzen oder zu widerrufen, geschah nichts. Jüngst also gewährte die Kommission sogar die reguläre Zulassung. Die Auflagenverletzung wurde damit faktisch noch belohnt.

Die Hersteller haben keinerlei Anreize für freiwillige Langzeitstudien

Langzeitdaten zur Sicherheit der mRNA-Impfstoffe können nun nicht mehr in Kontrollgruppen erhoben werden. Auch die US-amerikanische Gesundheitsaufsicht FDA und andere Behörden sind ähnlich großzügig. Die Hersteller haben keinerlei Anreize für freiwillige Langzeitstudien; sie beliefern nämlich nur solche Regierungen, die ihnen eine Haftungsfreistellung für Impfschäden gewährleisten. Die Zukunft wird zeigen, ob solche weitreichenden Freistellungen – zudem in Verträgen mit geheim gehaltenen, für die Öffentlichkeit geschwärzten Passagen – rechtlich haltbar oder unwirksam, weil sittenwidrig und gegebenenfalls kollusiv sind, also möglicherweise ein unerlaubtes Zusammenwirken mehrerer Beteiligter zur Schädigung von Dritten vorliegt. Umfassende eigene doppelblinde, Placebo-kontrollierte Studien haben weder die EMA noch die Bundesregierung oder nachgeordnete Behörden veranlasst.

Beobachtungsdaten aus der milliardenfachen Verabreichung der mRNA-Präparate können eine strenge, Placebo-kontrollierte Studie nicht ersetzen. Dies gilt erst recht bei einer derart mangelhaften Erhebung und Auswertung von Daten über mögliche Impfschäden, wie wir sie derzeit erleben.

Der Lobbyeinfluss bei den Zulassungen führte dazu, dass grundlegende Regeln im Medizinrecht ausgehebelt wurden: Wenn Gesunde geimpft werden, braucht man höhere Sicherheitsstandards, als wenn man schwer kranke Menschen mit Gentherapeutika einem Heilversuch unterzieht.

Zulassungsdesaster darf sich nicht wiederholen

Ein solches Zulassungsdesaster darf sich nicht wiederholen. Dazu ist es zuvorderst notwendig, die rechtliche Festlegung zurückzunehmen, genbasierte „Impfstoffe gegen Infektionskrankheiten“ seien keine Gentherapeutika. Dies muss die Bundesregierung direkt bei der Europäischen Kommission betreiben. Darüber hinaus sollte das Vorgehen der EMA und der EU-Kommission sowie weiterer Beteiligter in der Corona-Krise von einem Untersuchungsausschuss wegen dringenden Verdachts auf Rechtsbruch durchleuchtet werden.

Der vollständige Artikel ist hier noch einzusehen:
https://web.archive.org/web/20230210142911/https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/das-zulassungsdesaster-lobbyarbeit-und-rechtsbruch-im-fall-der-mrna-praeparate-li.314750

 

***********************

Einer der Autoren äußerte sich auf Twitter zur Löschung des Beitrags:

„Shedding“ nun bewiesen: Die COVID-19-mRNA-Impfstoffe sind ansteckend

Wochenblick.at schrieb am 9.10.22:

„Shedding“ nun bewiesen: Die COVID-19-mRNA-Impfstoffe sind ansteckend

Schon seit längerem befürchten viele Ungeimpfte, dass Corona-Geimpfte das Spike-Protein des SARS-CoV-2-Virus ausstoßen könnten. In den sozialen Medien gibt es etliche Gruppen und Kanäle, die Berichte von den vermeintlichen Opfern dieses “Impfstoff-Sheddings” sammeln und Tipps dazu geben, wie man sich vor Geimpften schützen kann.

Der ganze Beitrag:
https://www.wochenblick.at/corona/shedding-nun-bewiesen-die-covid-19-mrna-impfstoffe-sind-ansteckend/

 

Ex-US-Marine Scott Ritter: Die NATO ist eine Gefahr für die Welt

Scott Ritter, ehemaliger Offizier des Marine Corps, sagt, dass das von den USA geführte NATO-Militärbündnis den Krieg in der Ukraine mit dem ultimativen Ziel führt, Russland zu besiegen. In dem Konflikt geht es nicht um die Verteidigung der Ukraine, wie uns die westlichen Medien weismachen wollen, sondern darum, Russland zu besiegen, und das war schon […]

Der Beitrag Ex-US-Marine Scott Ritter: Die NATO ist eine Gefahr für die Welt erschien zuerst unter tkp.at.

Tierarzt Dr. Wagner geht mit seiner Telefonansage „viral“: „Unser Land ist finanziell, moralisch und politisch pleite. … Ende der Durchsage.“

Tierarzt Dr. Wagner aus Neunkirchen (Saarbrücken) bringt es bei seiner automatischen Telefonbandansage auf den Punkt. Da seine Praxis aktuell geschlossen ist, nutzt er diese Information um seine Patienten über den Zustand Deutschlands aufzuklären. Der Tierarzt hat bei Google inzwischen 340 Bewertungen für diese mutigen und offenen Worte.

Kleine Anmerkung am Schluss: wie auch im Handwerk, Apotheken, Zahnärzten, Ärzten finden wir auch kein Personal, keine Assistenten, keinen Nachfolger – Worklife-Balance. Mit 66 Jahren mit 42 Jahren tierärztlicher Tätigkeit, davon 39 in eigener Praxis, muss ich mich auf diese neue Situation einstellen. Deshalb habe ich meine Praxiszeiten reduziert. Sich täglich neu zu motivieren fällt schwer in Konkurrenz zu Dr. Kobel. Termine werden ohne Absage nicht wahr genommen, Patientenbesitzer werden zunehmend aggressiv und rücksichtslos. Zusätzlich verwalten und dokumentieren wir uns zu Tode. Unser Land ist finanziell, moralisch und politisch pleite. Wir haben technologisch den Anschluss verloren und leisten uns eine Politikerkaste – auch gerne ohne Ausbildung – männlich, weiblich, diversen und binär, die es nicht können und nicht wollen. Doppelwumms und Schulden heißen Sondervermögen. Überall funkt es SOS, Medikamente, Intensivbetten, medizinische Versorgung, Altersarmut, Energiekosten, ungezielte Migration und sie labern über Regenbogen, Diversität, Lastenfahrräder, Waschlappen, kulturelle Aneignung, veganes Essen. Wir alle haben innerlich gekündigt. Der Staat schleudert Gelder raus die wir nicht haben für Menschen die uns nicht mögen und verachten und abkassieren. Wir retten alles und jeden bedinungslos. Wer kritisiert ist Reichsbürger, Nazi, AfDler, Coronleugner, Covidiot oder Feind der Dekomkratie. Vielen Dank Annalena, Robert, Olaf, Ricarda, Omi, Yem, Nancy für betreutes Denken. Ende der Durchsage.

Dr. Wagner

Quelle

Wider die Digital-Kraken – Kampagne #MyDataMyChoice

Mit der Corona Pandemie wurde die digitale Überwachung und die permanente Ausweispflicht erstmals erprobt. Doch das ist erst der Anfang, was uns unter dem Vorwand der Klimarettung noch zu blühen scheint. Der Widerstand gegen die Absicht den digital gläsernen Menschen zu schaffen, wird immer wichtiger und auch der Verein „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit […]

Der Beitrag Wider die Digital-Kraken – Kampagne #MyDataMyChoice erschien zuerst unter tkp.at.

Die Zukunft der Nahrung: Statt vom Bauern aus der Gentechnik-Fabrik

Die EU ist intensiv am Umbau von Landwirtschaft und Ernährung. Die Bauern sollen zu einem großen Teil aus der Landwirtschaft vertrieben und die Nahrungsmittelerzeugung in Fabriken verlegt werden. Das geschieht stufenweise. Mittlerweile dürfen Nahrungsmittel verkauft werden, die Hausgrillen, Mehlwürmer, Heuschrecken und andere Würmer als Beimengung enthalten. Die EU behauptet alles sei „gesund“ und „streng wissenschaftlich […]

Der Beitrag Die Zukunft der Nahrung: Statt vom Bauern aus der Gentechnik-Fabrik erschien zuerst unter tkp.at.

Hausgrillen als Lebensmittel: EU-Kommission unter Druck

Jahrelang wurden Insekten aufgrund gesundheitlicher Bedenken in der EU nicht zugelassen. Mit der Hausgrille hat die EU-Kommission aber nach Mehlwurm, Heuschrecke und Wurm schon das vierte Insekt erlaubt. Die Hausgrille sorgt nun für größere Aufregung. Die EU wehrt sich und behauptet alles sei „gesund“ und „streng wissenschaftlich geprüft“. Ab 24. Jänner darf man in der […]

Der Beitrag Hausgrillen als Lebensmittel: EU-Kommission unter Druck erschien zuerst unter tkp.at.

US-Abgeordneter: DNA-spezifische Biowaffen bereits entwickelt

Ein demokratischer Abgeordneter des Repräsentantenhauses hatte dieses Jahr beim Sicherheitsforum des „Aspen Instituts“ eine eindringliche Warnung mitgebracht: Biowaffen, die auf Basis spezifischer DNA töten, seien bereits entwickelt. Das 13. „Aspen Security Forum“ fand kürzlich in Aspen, Colorado, Nordamerika, statt. Es ist ein überparteilicher öffentlicher Treffpunkt der Elite, um die dringlichsten nationalen Sicherheits- und außenpolitischen Herausforderungen […]

Der Beitrag US-Abgeordneter: DNA-spezifische Biowaffen bereits entwickelt erschien zuerst unter tkp.at.

Buch Rezension: Young Global Leaders von Dr. C. E. Nyder

Das im Kopp Verlag erschienene Buch hat das Potential, große Wellen zu schlagen. Dr. C. E. Nyder ist das Pseudonym einer Gruppe von Wissenschaftlern und Journalisten, die den Fokus dorthin lenken, wo das Lesen bewusstseinserweiternde Wirkung erzeugt. Von dieser Autorengruppe erschienen sind auch die Bücher: Gesundheitsdiktatur, 16 Jahre Angela Merkel und Great Reset – Der […]

Der Beitrag Buch Rezension: Young Global Leaders von Dr. C. E. Nyder erschien zuerst unter tkp.at.