Indien: Oberster Gerichtshof kippt Impfpflicht

Auf indiatvnews.com ist am 2.5. zu lesen:

»Der Oberste Gerichtshof erklärte am Montag, dass niemand gezwungen werden kann, sich gegen COVID-19 impfen zu lassen, und wies die Zentralregierung an, die negativen Auswirkungen der Impfung zu veröffentlichen.

Ein Richtergremium, bestehend aus den Richtern L Nageswara Rao und BR Gavai, erklärte, dass die körperliche Autonomie und Integrität durch Artikel 21 der Verfassung geschützt sind. Das oberste Gericht erklärte, dass die derzeitige COVID-19-Impfpolitik nicht als offenkundig willkürlich und unvernünftig bezeichnet werden kann.

Weiterlesen auf: https://www.corodok.de/indien-oberster-gerichtshof/

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.