Kosten für “Impfstoff”-Vernichtung geheim. “Das ließe Rückschlüsse auf Preise zu, die man nicht bekannt gebe.”

Das ist zu erfahren auf welt.de am 11.4. Die Zahlen werden geschönt, indem die Haltbarkeit heraufgesetzt wird:

»Keine Spende möglich – Drei Millionen Impfdosen drohen vernichtet zu werden

Bis Ende Juni droht die Vernichtung von etwa drei Millionen Dosen Corona-Impfstoff in Deutschland. Die Zahl nannte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums am Montag in Berlin. Man habe momentan mehr Impfstoff zur Verfügung als genutzt werde und gespendet werden könne. Die internationale Impfstoffinitiative Covax nehme zum Beispiel zurzeit keine Spenden mehr an. „Deswegen besteht durchaus eine Gefahr, dass Impfstoff verworfen wird“, sagte der Sprecher. Die Nachfrage sei deutlich geringer, als es gut wäre.

Ministerium befürchtete zunächst die Vernichtung von zehn Millionen Impfdosen
Er nannte es eine gute Nachricht, dass der Impfstoff von Biontech nun länger gelagert werden könne. Deswegen gehe man bis Ende Juni nun nicht von zehn, sondern drei Millionen Dosen aus, die vernichtet werden müssten. Zu den Kosten für vernichtete Dosen äußerte sich der Sprecher nicht. Das ließe Rückschlüsse auf Preise zu, die man nicht bekannt gebe…«

Ob die Ladenhüter nun verklappt werden? Ins Trinkwasser eingespeist? Wird sich jemand verantworten müssen?

Siehe auch:

BioNTech wird langfristiger Partner Deutschlands! Bis zu 80 Millionen Impfstoffdosen jedes Jahr…
Biontech streicht Nettogewinn von mehr als 10 Milliarden Euro ein

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.