SPD, Linke und Grüne machen ganz MV zum Corona-Hotspot

»MV geht in der Corona-Pandemie erneut einen Sonderweg. Die Mehrheit des Landtags beschloss eine umstrittene Hotspot-Regelung. Kritiker befürchten, dass diese Regel in einer Sackgasse endet…

Mecklenburg-Vorpommern erklärt sich per Landtagsbeschluss vom Donnerstag für die Zeit vom 2. bis zum 27. April zum Corona-Hotspot. Dadurch sind strengere Corona-Regeln weiterhin im Nordosten anwendbar…

Auch Großteile der MV-Wirtschaft sehen die Hotspot-Regel eher skeptisch. Irritationen gibt es vor allem noch zu einer möglichen Abschaffung der 3G-Regel in der Tourismusbranche zu Ostern. Dies hatte Patrick Dahlemann, Chef der Staatskanzlei, am Mittwochabend angekündigt. Im Antrag zur Hotspot-Regel am Donnerstag im Landtag hieß es allerdings lediglich, dass ein Wegfall der 3G-Regel für den Tourismus geprüft werde…«
nordkurier.de (24.3.)

Meine Nachbarin erzählte heute, daß sie an die polnische Ostseeküste fahren werde. Vielleicht kann die dortige Tourismusbranche das Geld ja auch besser brauchen.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.