Wenn der Schutz des eigenen Kindes vor der Covid-Impfung als „Kindesgefährdung“ im Sorgestreit ausgelegt wird

Eine Mutter wollte ihr vierjähriges Kind nicht gegen Covid-19 impfen lassen. Dies soll entscheidend gewesen sein für den Obsorgestreit: Die Tochter wurde weggenommen und zu ihrem Vater in die USA gebracht, den sie seit drei Jahren nicht mehr gesehen hat. Über diesen Vorfall und weitere bedenkliche Entwicklungen, die mit Corona einhergehen, haben wir mit Maria … Weiterlesen Wenn der Schutz des eigenen Kindes vor der Covid-Impfung als „Kindesgefährdung“ im Obsorgestreit ausgelegt wird

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.