Zum Glück kein tödlicher Verlauf! Strobl hatte nur Lungenembolie und Lungenentzündung

Das hat der baden-württembergische Innenminister natürlich seiner Boosterung zu verdanken. “Er hatte sich nach Angaben des Ministeriums am Montag als Vorsichtsmaßnahme im Zusammenhang mit seiner Corona-Infektion ins Krankenhaus begeben.” (swr.de, 1.3.) Heute heißt es dort:

»…Der Landesinnenminister sei im Zusammenhang mit der Corona-Infektion wegen einer Lungenembolie und einer Lungenentzündung im Heilbronner Klinikum Am Gesundbrunnen behandelt worden.

Trotz der ernsten Diagnose könne Strobl mit einer vollständigen Genesung rechnen. Der Minister teilte jetzt mit, er sei “dankbar für meine drei Impfungen”…«
swr.de (7.3.)

Weiterlesen: https://www.corodok.de/zum-glueck-verlauf/

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.