Corona – Covid – Quarantäne-Camps in Australien

Auszug aus:
https://corona-transition.org/offene-geheimnisse-zusammenfassung-der-97-sitzung-des-corona-ausschusses
«Offene Geheimnisse» – Zusammenfassung der 97. Sitzung des Corona-Ausschusses

(Min: 04:26) Bernd Bebenroth oder auch «Bernie aus Australien», Videoblogger und Unternehmer, berichtet, dass es kaum noch Einschränkungen in Australien gibt.

Etwa 20 Quarantäne-Camps wurden in Australien gebaut. Der Bevölkerung wurde gesagt, dass die Menschen, die sich zuhause nicht isolieren können, kostenlos dorthin gehen können. Aber auch Anreisende aus dem Ausland können dort unterkommen. Es gibt jedoch immer mehr kritische Fragen zu den Camps. Bernd Bebenroth vermutet, dass dort später eventuell Regimekritiker eingesperrt werden sollen. Man bezeichnet die Camps ironischerweise sogar als WellnessCamps. Das grösste Lager für 2000 internationale und 1000 nationale Insassen in Howard Springs im Northern Territory hat Ähnlichkeiten mit einem Konzentrationslager. Ein kleineres Lager für 139 Aborigines befindet sich in Alice Springs.

Diese Einrichtungen sind wie ein Gefängnis. Man kann nichts mit hinein nehmen, kein Essen, keine Küchengeräte, keinen Alkohol, nichts zu trinken. Man wird am Eingang durchsucht und kann keinen Besuch bekommen. Es gibt dort Abgrenzungen, die man bei Geldstrafe bis zu 5000 Dollar nicht überschreiten darf. Es ist scheusslich dort.

Da die Massnahmen heruntergefahren wurden, kann man jetzt weitgehend ohne Quarantäne reisen. Am 30. Juni 2022 wird Howard Springs voraussichtlich geschlossen und das Lager in Alice Springs im Mai. Jetzt werden aber die Damaskus Barracks für Soldaten nördlich von Brisbane gebaut. Kostenpunkt: 100 Millionen Dollar. Der Bevölkerung wird dieses neue Camp als Vielzweckprojekt schmackhaft gemacht, das beispielsweise im Katastrophenfall genutzt werden kann. Es ist offensichtlich, dass hier viele Menschen lügen, wirft Reiner Füllmich ein.

Jeder Gouverneur kann in Australien seine eigenen Massnahmen erlassen. Der Unternehmer selbst hat in Viktoria sechs Lockdowns erlebt. Als Ungeimpfter durfte er in den Supermarkt, in den Baumarkt und zur Tankstelle. Alles andere war illegal. Als Ungeimpfter kann man nirgendwo arbeiten. Die Verkäufer in den Supermärkten müssen Masken tragen, die Kunden nicht. In den öffentlichen Verkehrsmitteln muss man ebenfalls Masken tragen. In Queensland kann
man ungeimpft nicht in Restaurants. Es gibt keine Region, in der es etwas lockerer ist. Wahlen oder die Opposition ändern an der Situation nichts.

«Jetzt sind die Massnahmen zurückgefahren, aber das ist die Ruhe vor dem Sturm.» (Min: 04:41) In Canberra gab es grosse Proteste, deshalb hat man etwas gelockert. Geimpfte können jetzt reisen, kaum jemand protestiert mehr.
95 Prozent der Menschen sind doppelt und über 60 Prozent drei Mal geimpft. Es wurde bekannt gegeben, dass die vierte «Impfung» für die Personen gedacht ist, die älter als 65 sind und für Aborigines über 50. Australien hat immerhin 300 Millionen Dosen Impfstoff für 25 Millionen Menschen gekauft. In Melbourne wird eine Fabrik für Moderna gebaut.

Der Satz «Das hat mit der Impfung nichts zu tun» kursiert auch in Australien. Bei einem kritischen Arzt wurden alle Patientenakten beschlagnahmt. Er sprach über Nebenwirkungen und hat deswegen seine Lizenz verloren. Offiziell gibt es keine Nebenwirkungen, aber die Behörden werden unter anderem von Bill Gates unterstützt. Leute vom Weltwirtschaftsforum und der Gates-Stiftung – wie etwa die sehr bekannte Dr. Jane Holden – sind überall in
Australien.
Sie sind in allen Gremien, allen Instituten und Städten vertreten. Das sei eine korrupte Pyramide.

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.