Interviewreihe zum Thema: „Wenn nach der Impfung nichts mehr so ist, wie es war…“

 
 

Die entfesselte Kamera (Dominic Stapf und Nancy) hat mit vielen engagierten Menschen, die im Hintergrund tätig waren, 3 direkt von Impfnebenwirkungen Betroffene interviewt. Katharina Reissmann ist Zahnärztin und führt die Interviews mit den Betroffenen.

Ein Betroffener schildert seine Impfnebenwirkung nach der Johnson & Johnson „Impfung“ am 28.08.2021. Drei Tage nach der Impfung merkt er, dass er dauerhaft müde ist. Sein Hausarzt schreibt ihm eine Überweisung zum CT, die Diagnose ist eine Lungenarterienembolie, beidseitig. Er ist Nichtraucher, trinkt keinen Alkohol, ist schlank und sportlich.

Weiterlesen auf: Quelle

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.