Laut einer Welt Redakteurin, die einen Impfschaden erlitt, müsste die Impfdosis angepasst werden

Und so erklärt sich wohl auch dieser etwas kritischere Beitrag bei der Welt, mit dem Titel: „Erkenntnisse, die der deutschen Impfpraxis fundamental widersprechen“. Er wurde geschrieben von der Journalistin Elke Bodderas, die nun selbst bei der Welt über ihren Impfschaden – wie gewohnt hinter Bezahlschranke – berichtet hat.

Auch dieser Artikel von gestern thematisiert Nebenwirkungen nach der Verabreichung von mRNA-Impfstoffen. Inhaltlich geht es um die Dosis, welch eigentlich bei Jüngeren und älteren Menschen angepasst werden müsste. Denn bislang gibt es für alle nur eine einheitliche Impfdosis von 30 Mikrogramm.

[..]
0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.