Prof. Soldati et al.: Burka bietet effektiven Schutz vor Infektion

Manchmal brauchen wegweisende Erkenntnisse, um wie hier von msn.com am 4.3. ausreichend gewürdigt zu werden.

royalsocietypublishing.org (12.1.22)

»Das Forscherteam um Francesco Picano von der Universität Padua (Italien), dem auch Alessio Roccon und Alfredo Soldati vom Institut für Strömungsmechanik und Wärmeübertragung der Technischen Universität (TU) Wien angehörten, hat… ein neues Modell entwickelt, um das Infektionsrisiko im Zusammenhang mit verschiedenen Arten der Ausatmung (Sprechen, Husten, Niesen) bei unterschiedlichen Umgebungsbedingungen abzuschätzen. Berücksichtigt wurde dabei eine Reihe von Faktoren wie die Entfernung zwischen Personen, Temperatur, Luftfeuchtigkeit oder die Viruslast.

Die Wissenschafter zeigten in der Studie, dass eine ohne Mundschutz sprechende Person Tröpfchen – und damit, falls infiziert, Viren – einen Meter weit verbreiten kann. Wenn diese Person hustet, können die Tröpfchen bis zu drei Meter fliegen, und wenn sie niest, sogar bis zu sieben Meter. Mit einer Gesichtsmaske sinkt das Risiko einer Ansteckung jedoch erheblich…

Korrekt getragen würden Masken einen ausgezeichneten Schutz bieten und das Infektionsrisiko deutlich verringern.«

Weiterlesen auf: royalsocietypublishing.org (12.1.22)

Aus der Studie:

»Das Modell beruht auf einer einfachen algebraischen Formulierung und ist in der Lage, das Ausbreitungs‑, Verdampfungs- und Absetzungsverhalten von Tröpfchen in einem turbulenten Mehrphasenstrahl oder ‑schwall genau abzuschätzen, ohne dass komplexe Systeme von nichtlinearen Differentialgleichungen gelöst werden müssen.«

 

0 Kommentare

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.